Springen Sie direkt:

Alle Veranstaltungen nach Einrichtungen

Busfahrplan anzeigen

Busfahrplan

Linie 1 – Busshuttle HIN
  • Ernst-Grube-Straße – Neuwerk
Busstation Abfahrtzeiten
Ernst-Grube-Straße 17 - 00 Uhr012141
Weinberg Campus 17 - 00 Uhr022242
Heinrich-Damerow-Straße 17 - 00 Uhr042444
Veränderte Linienführung 22:44 Uhr
Campus Heide Süd 16 Uhr47
17 - 00 Uhr072747
Veränderte Linienführung 22:47 Uhr
Campus Franckesche Stiftungen 16 Uhr57
17 - 00 Uhr173757
Steintor Campus 17 - 00 Uhr072747
01 Uhr07
Universitätsplatz 17 - 00 Uhr092949
01 Uhr09
August-Bebel-Straße 17 - 00 Uhr113151
01 Uhr11
Mühlweg 17 - 23 Uhr153555
Neuwerk 17 - 23 Uhr173757
Hinweis: Linienführung über Heideallee wegen Feuerwerk auf dem Von-Seckendorff-Platz (22:45–23:00 Uhr). 8 Bedienung der Haltestelle in der Heideallee.
Linie 1 – Busshuttle ZURÜCK
  • Neuwerk – Ernst-Grube-Straße
Busstation Abfahrtzeiten
Neuwerk 16 Uhr42
17 - 23 Uhr022242
00 Uhr02
Mühlweg 16 Uhr46
17 - 23 Uhr062646
00 Uhr06
August-Bebel-Straße 16 Uhr50
17 - 23 Uhr103050
00 Uhr10
Universitätsplatz 16 Uhr52
17 - 23 Uhr123252
00 Uhr12
Steintor Campus 16 Uhr56
17 - 23 Uhr163656
00 Uhr16
Campus Franckesche Stiftungen 17 - 23 Uhr042444
00 Uhr0424
Campus Heide Süd 17 - 00 Uhr143454
00 Uhr1434
Veränderte Linienführung 22:54 Uhr
Heinrich-Damerow-Straße 17 - 23 Uhr163656
00 Uhr1636
Veränderte Linienführung 22:56 Uhr
Weinberg Campus 17 - 23 Uhr183858
00 Uhr1838
Ernst-Grube-Straße 17 - 23 Uhr193959
00 Uhr1939
Hinweis: Linienführung über Heideallee wegen Feuerwerk auf dem Von-Seckendorff-Platz (22:45–23:00 Uhr). 8 Bedienung der Haltestelle in der Heideallee.
EXPRESS-Linie 2 – Busshuttle HIN
  • Campus Heide-Süd – Universitätsplatz
Busstation Abfahrtzeiten
Campus Heide-Süd 17 - 00 Uhr173757
01 Uhr17
Veränderte Linienführung 22:37 Uhr22:57 Uhr
Universitätsplatz 17 - 01 Uhr3555
01 Uhr1535
EXPRESS-Linie 2 – Busshuttle ZURÜCK
  • Universitätsplatz – Campus Heide-Süd
Busstation Abfahrtzeiten
Universitätsplatz 16 Uhr40
17 - 00 Uhr002040
01 Uhr0020
Friedemann-Bach-Platz 16 Uhr42
17 - 00 Uhr022242
01 Uhr0222
Campus Heide-Süd 16 Uhr55
17 - 00 Uhr153555
01 Uhr1535
Burg Giebichenstein Kunsthochschule Halle
Neuwerk /// 0 m
  • Führung  /// Highlight
  • merken
  • drucken
DEM FADEN FOLGEN
  • 01.07.2016 von 17.00 bis 23.00 Uhr
  • Campus Design, Neuwerk 7

Ein Faden spannt sich vom Eingang des Campus Design durch die Werkstätten und die Hochschuldruckerei in die Textilmanufaktur. Studierende, Lehrende und Mitarbeiter/-innen zeigen u.a., welches experimentelle Potenzial 3D-Druck hat, wie Bücher gedruckt werden, wie Webstühle funktionieren und historische Wandbehänge rekonstruiert werden. Das gesamte Programm finden Sie hier!

Karte
  • Infoicon bis 13 Jahre
  • Infoicon für Jugendliche
  • Infoicon familienfreundlich
  • Infoicon barrierefrei

Die hallesche Kunsthochschule bietet künstlerisch begabten jungen Menschen ein breites Spektrum an künstlerischer, gestalterischer und theoretischer Lehre und einen Ort des geistigen Austauschs.

Die hallesche Kunsthochschule bietet künstlerisch begabten jungen Menschen ein breites Spektrum an künstlerischer, gestalterischer und theoretischer Lehre und einen Ort des geistigen Austauschs.

alle Veranstaltungen dieser Einrichtung

Institut für Agrar- und Ernährungswissenschaften
Weinberg Campus /// 104 m
Gesund durch bioaktive Pflanzenstoffe
  • 23.03.2017 von 21.00 bis 21.30 Uhr
  • Labor C.1. , Weinbergweg 22

Bioaktive Pflanzenstoffe stellen für den Menschen keine essenziellen Nährstoffe dar, sie beeinflussen aber eine Vielzahl von Stoffwechselprozessen. Den Substanzen werden verschiedene gesundheitsfördernde Effekte, z.B. entzündungshemmende und antibakterielle Wirkungen zugeschrieben. Einige Substanzen können möglicherweise vor Schlaganfall schützen, lebensverlängernd wirken und möglicherweise vor Krebs schützen. Molekulare Wirkmechanismen von bioaktiven Pflanzenstoffen werden am Modellorganismus eines Fadenwurms untersucht. Demonstration am Mikroskop mit vorheriger allgemeiner Einführung. /// Referent: Prof. Dr. Wim Wätjen

Karte

Das Institut für Agrar- und Ernährungswissenschaften verfolgt einen Wissenschaftsansatz, der die Bereiche Pflanze Boden, Tier, Agrarökonomie und -technik in Forschung und Lehre inhaltlich ausführt.

Das Institut für Agrar- und Ernährungswissenschaften gehört zur Naturwissenschaftlichen Fakultät III der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg. Mit den derzeit 19 Professuren folgt das fachliche Selbstverständnis einem systemorientierten Wissenschaftsansatz, der die Bereiche Pflanze Boden, Tier, Agrarökonomie und -technik in Forschung und Lehre inhaltlich ausführt. Arbeitschwerpunkte sind: effiziente und wettbewerbsfähige Nutzung natürlicher Ressourcen im Agrar- und Ernährungssektor, molekulare und physiologische Grundlagen in den Agrar- und Ernährungswissenschaften. Hierbei setzen wir auf eine Vertiefung der Kooperationsbeziehungen mit Nachbardisziplinen und mit außeruniversitären Partnern. Enge Beziehungen bestehen auch in Form von gemeinsamen Berufungen mit dem Leibniz-Institut für Agrarentwicklung in Mittel- und Osteuropa (IAMO), dem Helmholtz-Zentrum für Umweltforschung (UFZ) und dem Leibniz-Institut für Pflanzengenetik und Kulturpflanzenforschung (IPK) Gatersleben.

alle Veranstaltungen dieser Einrichtung

Institut für Anatomie und Zellbiologie
Steintor Campus /// 129 m
Führungen durch die Meckelsche Sammlung
  • 23.06.2017 von 15.00 bis 16.30 Uhr
  • Große Steinstraße 52

Die Führungen dauern etwa 1,5 Stunden. Der Einlass ist nur mit Eintrittskarten möglich. Diese werden am Montag, 19. Juni, in der Tourist-Info im Marktschlösschen zwischen 17:00 und 19:00 Uhr kostenlos ausgegeben. Nur solange der Vorrat reicht!

Karte

alle Veranstaltungen dieser Einrichtung

Institut für Anatomie und Zellbiologie
Steintor Campus /// 129 m
Führungen durch die Meckelsche Sammlung
  • 23.06.2017 von 16.30 bis 18.00 Uhr
  • Große Steinstraße 52

Die Führungen dauern etwa 1,5 Stunden. Der Einlass ist nur mit Eintrittskarten möglich. Diese werden am Montag, 19. Juni, in der Tourist-Info im Marktschlösschen zwischen 17:00 und 19:00 Uhr kostenlos ausgegeben. Nur solange der Vorrat reicht!

Karte

alle Veranstaltungen dieser Einrichtung

Zentralmagazin Naturwissenschaftlicher Sammlungen der Martin-Luther-Universität
Steintor Campus /// 470 m
  • Ausstellung  /// Highlight
  • merken
  • drucken
Sonderausstellung zum Forschungsprojekt Sus100
  • 23.06.2017 von 16.30 bis 22.30 Uhr
  • Adam-Kuckhoff-Strasse 35

Neben der umfangreichen haustierkundlichen Dauerausstellung bietet eine kleine Sonderausstellung im ehemaligen Stallgebäude Einblicke in die aktuelle Forschungsarbeit zur Entwicklung des Hausschweines in den letzten 100 Jahren.

Karte
  • Infoicon bis 13 Jahre
  • Infoicon für Jugendliche
  • Infoicon barrierefrei

Das Zentralmagazin Naturwissenschaftlicher Sammlungen (ZNS) ist eine zentrale Einrichtung der Universität und dient mit seinen ca. 5,3 Millionen Objekten der internationalen Forschung und der Lehre.

Das Zentralmagazin Naturwissenschaftlicher Sammlungen (ZNS) ist eine zentrale Einrichtung der Universität und dient mit seinen ca. 5,3 Millionen Objekten der internationalen Forschung und der Lehre. Zu Gast sind Physiker, Astronomen, Amateurfunker, Mathematiker und Geologen mit eigenen Präsentationen.

alle Veranstaltungen dieser Einrichtung

Gesellschaft für astronomische Bildung e.V.
Steintor Campus /// 346 m
Öffentliche Beobachtung
  • 23.06.2017 von 17.00 bis 01.00 Uhr
  • an der Ecke von Karl-Freiherr-von Fritsch-Straße und Theodor-Lieser-Straße , Ludwig-Wucherer-Str. 2

Mit verschiedenen Teleskopen können Sie Sterne, Planeten, Galaxien und vieles mehr mit eigenem Auge bestaunen. Dabei werden hilfreiche Beobachtungstipps gegeben.

Karte
  • Infoicon bis 13 Jahre
  • Infoicon für Jugendliche
  • Infoicon familienfreundlich
  • Infoicon barrierefrei

alle Veranstaltungen dieser Einrichtung

Institut für Pharmazie
Weinberg Campus /// 346 m
"Pillen", Pasten, Präparate
  • 23.06.2017 von 17.00 bis 23.00 Uhr
  • Foyer des Institutes, Wolfgang-Langenbeck-Straße 4

Bei der Führung durch die Räume und Labore des Institutes für Pharmazie lässt sich vieles über Wirkstoffe und Arzneiformen, über die Herstellung und Qualitätsprüfung von Arzneimitteln als auch über Zusammenhänge, die bei der Anwendung von Arzneimitteln von Bedeutung sind, in Erfahrung bringen

Karte
  • Infoicon bis 13 Jahre
  • Infoicon für Jugendliche

Die Hauptaufgabe des Instituts ist die Ausbildung zukünftiger Apotheker sowie die Forschung zu allen Problemen der Arzneimittelwissenschaft.

Am FB Pharmazie studieren derzeit ca. 600 Studenten. Für deren Betreuung stehen 13 ProfessorInnen, ca. 60 wissenschaftliche MitarbeiterInnen und etwa 30 technische MitarbeiterInnen zur Verfügung. Die Hauptaufgabe des Fachbereiches ist die Ausbildung zukünftiger Apotheker sowie die Forschung zu allen Problemen der Arzneimittelwissenschaft. In Forschung und Lehre werden sowohl die Gewinnung, Prüfung und Entwicklung von Wirk- und Arzneistoffen bearbeitet und gelehrt als auch Zusammenhänge über die Wirkungsweise von Arzneimitteln, ihr Verhalten im menschlichen Körper und in der Umwelt, die Herstellung und Entwicklung anwendungsgerechter Arzneiformen und die Qualitätssicherung von Arzneimitteln. Immer stärker rücken auch Fragen der optimalen Arzneimittelanwendung und -versorgung, der Beeinflussung von Arzneimittelwirkungen durch Lebensumstände und gesellschaftliche Faktoren sowie Fragen der Pharmakoökonomie und des Arzneimittelrechts in den Brennpunkt der wissenschaftlichen Pharmazie.

alle Veranstaltungen dieser Einrichtung

Zentrum für Lehrerbildung
Universitätsplatz /// 306 m
  • Präsentation/ Allg. Information
  • merken
  • drucken
"Platons Höhlengleichnis" - ein medienpädagogisches Filmprojekt
  • 23.06.2017 von 17.00 bis 20.00 Uhr
  • Dachritzstraße 12

Im Rahmen eines Praktikums suchten sich die Lehramtsstudierenden und Referenten dieser Veranstaltung ein interessantes Tätigkeitsfeld. Das Ergebnis ihrer Arbeit mit Kindern und Jugendlichen wird als gekonnt umgesetztes Filmprojekt zu sehen sein. /// Referent: Philipp Vincent Preissler / Tomy Nguyen

Karte
  • Infoicon für Jugendliche
  • Infoicon barrierefrei

alle Veranstaltungen dieser Einrichtung

Fraunhofer-Institut für Mikrostruktur von Werkstoffen und Systemen IMWS
Weinberg Campus /// 104 m
25 Jahre Fraunhofer in den neuen Bundesländern
  • 23.06.2017 von 17.00 bis 22.00 Uhr
  • Weinbergweg 22

Die Fraunhofer-Gesellschaft, Europas größte Forschungsorganisation für angewandte Forschung, ist seit 1992 in den neuen Bundesländern aktiv. Zur Langen Nacht der Wissenschaften zeigen anlässlich dieses Jubiläums das Fraunhofer IAP (Potsdam), Fraunhofer IMW (Leipzig) und Fraunhofer IMWS (Halle) aktuelle Projekte und einen Überblick über ihre Geschichte. Zu sehen sind beispielsweise eine künstliche Hornhaut, mit der Sehbehinderte einen Teil ihrer Sehkraft wieder erlangen können, und ein umweltfreundlicher Schiffslack, der den Bewuchs mit marinen Organismen verhindert.

Karte
  • Infoicon für Jugendliche

Das Fraunhofer IMWS betreibt angewandte Forschung im Bereich der Materialeffizienz und ist Impulsgeber in den Bereichen Zuverlässigkeit, Sicherheit, Lebensdauer und Funktionalität von Werkstoffen.

Das Fraunhofer IMWS betreibt angewandte Forschung im Bereich der Materialeffizienz und ist Impulsgeber, Innovator und Problemlöser für die Industrie und für öffentliche Auftraggeber in den Bereichen Zuverlässigkeit, Sicherheit, Lebensdauer und Funktionalität von Werkstoffen in Bauteilen und Systemen.

alle Veranstaltungen dieser Einrichtung

Franckesche Stiftungen zu Halle
Campus Franckesche Stiftungen /// 89 m
Alte Bibeln in 100 Sprachen und 350 Jahre Armenischer Bibeldruck
  • 23.06.2017 von 17.00 bis 22.00 Uhr
  • Historische Bibliothek, Franckeplatz 1

Bibeln sind fast durchgängig die ersten gedruckten Bücher eines Sprachkreises und gehören in der frühen Druckgeschichte zu den beliebtesten Werken. In der Bibliothek der Stiftungen sind Bibeln in 100 Sprachen überliefert, weil der Bibeldruck und die Bibelübersetzung ein wichtiges Anliegen Franckes war. Eine Auswahl wird im Kabinett der Bibliothek gezeigt, ergänzt um herausragende armenische Bibeln aus der Staatsbibliothek zu Berlin. Anlass ist die erste in Amsterdam gedruckte armenische Bibel vor 350 Jahren.

Karte
  • Infoicon bis 13 Jahre
  • Infoicon für Jugendliche
  • Infoicon barrierefrei

Die Franckeschen Stiftungen sind ein lebendiger kultureller Bildungskosmos und Wissenschaftscampus. Das historische Kernensemble birgt wertvolle Sammlungen.

Platzhalter

Die Franckeschen Stiftungen zu Halle, gegründet 1698 durch den Theologen August Hermann Francke (1663-1727), entwickelten sich bereits im 18. Jahrhundert zu einer pädagogischen Einrichtung mit weltweiter Ausstrahlung. Heute sind die Stiftungen ein lebendiger kultureller Bildungskosmos, der getragen wird von einem umfangreichen Veranstaltungsprogramm mit Konzerten, Vorträgen, Führungen, Kinderprogramm und wissenschaftlichen Veranstaltungen.

alle Veranstaltungen dieser Einrichtung

Hochschule Merseburg
Universitätsplatz /// 182 m
Ampel für eine fröhliche Party: Ausgehregeln vor, während und nach der Party.
  • 23.06.2017 von 17.00 bis 18.00 Uhr
  • EG, HS Z, Universitätsplatz 9

Für Kinder und Jugendliche sind Partys wichtige Events, auf die sie sich lange vorbereiten. Leider wird oftmals nicht daran gedacht, wie man sicher und gesund zur Feier gelangt, dort Spaß hat und wohlbehalten wieder nach Hause kommt. – Als StudentInnen der Hochschule Merseburg verstehen wir auch etwas vom Party-Feiern! Wir haben für Euch ein interaktives Aufklärungs- und Informationsspiel entwickelt, mit dem wir Euch Tipps geben möchten, wie Ihr die nächste Party fröhlich genießen könnt. /// Referent: Prof. Dr. Gundula Barsch

Karte
  • Infoicon bis 13 Jahre
  • Infoicon für Jugendliche
  • Infoicon barrierefrei

An der Hochschule für angewandte Wissenschaften gestalten sich Lehre und Forschung in unmittelbarer Verknüpfung von Theorie und Praxis.

Platzhalter

Mit Halle und Leipzig bildet Merseburg das an Geschichte, Kultur und Wissenschaft reiche Städtedreieck in Mitteldeutschland. Die 1000-jährige Bistumsstadt Merseburg, über die Landesgrenzen hinaus als Stadt der Zaubersprüche bekannt, liegt in direkter Nachbarschaft zu den hochmodernen Anlagen der chemischen Industrie in Leuna und Schkopau. An der Hochschule für angewandte Wissenschaften gestalten sich Lehre und Forschung in unmittelbarer Verknüpfung von Theorie und Praxis.

alle Veranstaltungen dieser Einrichtung

Gesellschaft für astronomische Bildung e.V.
Campus Heide-Süd /// 200 m
  • Vortrag  /// Highlight
  • merken
  • drucken
ASTROlino-SternGuckerZeit für ALLE
  • 23.06.2017 von 17.00 bis 17.45 Uhr
  • 1. OG, HS 4, R 1.43, Von-Seckendorff-Platz 3/4

Dort wo normalerweise die Studis die Uni-Bänke drücken, zeigen die Kinder der Astronomie-AG „ASTROlinos“ gemeinsam mit ihren AG-Leitern die hellsten Sterne und Planeten, welche zurzeit über Halle zu sehen sind. Vom Planeten Jupiter bis zum Blauen Riesenstern werden die Gestirne immer auf Augenhöhe mit den jungen Besucherinnen und Besuchern erklärt. Wer mitmachen möchte, kann die jungen Weltraumforscher bei ihrer interaktiven Präsentation sogar unterstützen und das ein oder andere Experiment mitgestalten. Mit dem LINOskop steht außerdem ein richtiges Fernrohr parat, dass die ASTROlinos zeigen und erklären werden. /// Referent: ASTROlinos, Dirk Schlesier, Inga Schlesier (GAB)

Karte
  • Infoicon bis 13 Jahre
  • Infoicon familienfreundlich
  • Infoicon barrierefrei

alle Veranstaltungen dieser Einrichtung

Leibniz-Institut für Agrarentwicklung in Transformationsökonomien (IAMO)
Heinrich-Damerow-Straße /// 104 m
Auf den Spuren der Kartoffel
  • 23.06.2017 von 17.00 bis 23.00 Uhr
  • Theodor-Lieser-Straße 2

Die unterirdische Knolle ist eines der wichtigsten Nahrungsmittel weltweit. Es gibt unzählige Kartoffelsorten, die sich insbesondere in Farbe, Form und Geschmack unterscheiden. Eine kleine Ausstellung präsentiert Exoten aus aller Welt. /// Referent:

Karte
  • Infoicon barrierefrei

Das Institut untersucht wirtschaftliche, soziale und politische Fragestellungen in der Agrar- und Ernährungswirtschaft von Mittel-, Ost- und Südosteuropa bis Zentral- und Ostasien.

Das Institut untersucht wirtschaftliche, soziale und politische Fragestellungen in der Agrar- und Ernährungswirtschaft sowie in den ländlichen Räumen von Mittel-, Ost- und Südosteuropa bis nach Zentral- und Ostasien. Mit diesem Forschungsfokus ist das 1994 gegründete Institut eine weltweit einmalige agrarökonomische Forschungseinrichtung. Zu den Kernaufgaben des IAMO gehören neben der Forschung, die Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses und der fachliche Austausch zwischen Wissenschaft, Wirtschaft und Politik.

alle Veranstaltungen dieser Einrichtung

Fraunhofer-Institut für Mikrostruktur von Werkstoffen und Systemen IMWS
Heinrich-Damerow-Straße /// 130 m
  • Mitmachprogramm  /// Highlight
  • merken
  • drucken
Auf den Zahn gefühlt – von Zähnen, Zucker und Zahnputzmaschinen
  • 23.06.2017 von 17.00 bis 22.00 Uhr
  • Walter-Hülse-Straße 1

Der Zahnarztbesuch ist Ihnen ein Graus? Dabei sind Zähne ein Wunder der Natur und ein ganz besonderer Werkstoff! Das Fraunhofer-Institut für Mikrostruktur von Werkstoffen und Systemen IMWS lädt ein, das Material Zahn einmal anders zu betrachten: So wird die Physik des Zähneputzens anhand einer Zahnputzmaschine erklärt, mit einem Lichtmikroskop das feine Schichtsystem des Zahns entdeckt und in Experimenten vorgeführt, wie Verfärbungen an Zähnen entstehen. Die Wissenschaftler erklären praxisnah, welche Fragestellungen es in der modernen Zahnmedizin gibt, und wie sie für Probleme wie Karies, Hypersensibilität oder Zahnprothetik innovative Lösungen entwickeln. Darüber hinaus erhalten die Besucher an weiteren Stationen einen Einblick zu aktuellen Forschungsthemen in den Bereichen Haut und Haar.

Karte
  • Infoicon bis 13 Jahre
  • Infoicon für Jugendliche
  • Infoicon barrierefrei

Das Fraunhofer IMWS betreibt angewandte Forschung im Bereich der Materialeffizienz und ist Impulsgeber in den Bereichen Zuverlässigkeit, Sicherheit, Lebensdauer und Funktionalität von Werkstoffen.

Das Fraunhofer IMWS betreibt angewandte Forschung im Bereich der Materialeffizienz und ist Impulsgeber, Innovator und Problemlöser für die Industrie und für öffentliche Auftraggeber in den Bereichen Zuverlässigkeit, Sicherheit, Lebensdauer und Funktionalität von Werkstoffen in Bauteilen und Systemen.

alle Veranstaltungen dieser Einrichtung

Fraunhofer-Institut für Mikrostruktur von Werkstoffen und Systemen IMWS
Heinrich-Damerow-Straße /// 130 m
Auto-Bauteile aus Bio-Materialien
  • 23.06.2017 von 17.00 bis 22.00 Uhr
  • Walter-Hülse-Straße 1

Unser Alltag ist geprägt von Produkten aus Kunststoffen, die derzeit hauptsächlich aus Erdöl hergestellt und am Ende ihres Lebenszyklus' verbrannt werden. Die Folge ist eine negative CO2-Bilanz. Ein Lösungsansatz ist die Verwendung von technischen Biopolymeren aus nachwachsenden Rohstoffen mit einer ausgeglichenen CO2-Bilanz. Die Voraussetzung dafür ist jedoch, dass diese technischen Biopolymere über vergleichbare oder bessere Eigenschaften verfügen wie Kunststoffe auf Erdöl-Basis. Wir zeigen unter anderem in Aktion an einer Spritzgießanlage, wie am Fraunhofer IMWS neue Rezepturen und Verarbeitungsprozesse entwickelt werden, die für nachhaltige Bauteile in der Automobil- oder Bauindustrie, aber auch für andere Alltagsgegenstände zum Einsatz kommen.

Karte
  • Infoicon für Jugendliche
  • Infoicon barrierefrei

Das Fraunhofer IMWS betreibt angewandte Forschung im Bereich der Materialeffizienz und ist Impulsgeber in den Bereichen Zuverlässigkeit, Sicherheit, Lebensdauer und Funktionalität von Werkstoffen.

Das Fraunhofer IMWS betreibt angewandte Forschung im Bereich der Materialeffizienz und ist Impulsgeber, Innovator und Problemlöser für die Industrie und für öffentliche Auftraggeber in den Bereichen Zuverlässigkeit, Sicherheit, Lebensdauer und Funktionalität von Werkstoffen in Bauteilen und Systemen.

alle Veranstaltungen dieser Einrichtung

Leibniz-Institut für Agrarentwicklung in Transformationsökonomien (IAMO)
Heinrich-Damerow-Straße /// 104 m
Ballonkunst mit Luft und Liebe
  • 23.06.2017 von 17.00 bis 23.00 Uhr
  • Theodor-Lieser-Straße 2

Mit viel Geschick kreiert die Ballonkünstlerin Verena farbenfrohe Tierfiguren vom Bauernhof. Die Ballonfiguren können nicht nur bestaunt, sondern unter Anleitung auch selbst gebastelt und mitgenommen werden.

Karte
  • Infoicon bis 13 Jahre
  • Infoicon familienfreundlich
  • Infoicon barrierefrei

Das Institut untersucht wirtschaftliche, soziale und politische Fragestellungen in der Agrar- und Ernährungswirtschaft von Mittel-, Ost- und Südosteuropa bis Zentral- und Ostasien.

Das Institut untersucht wirtschaftliche, soziale und politische Fragestellungen in der Agrar- und Ernährungswirtschaft sowie in den ländlichen Räumen von Mittel-, Ost- und Südosteuropa bis nach Zentral- und Ostasien. Mit diesem Forschungsfokus ist das 1994 gegründete Institut eine weltweit einmalige agrarökonomische Forschungseinrichtung. Zu den Kernaufgaben des IAMO gehören neben der Forschung, die Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses und der fachliche Austausch zwischen Wissenschaft, Wirtschaft und Politik.

alle Veranstaltungen dieser Einrichtung

Leibniz-Institut für Agrarentwicklung in Transformationsökonomien (IAMO)
Heinrich-Damerow-Straße /// 104 m
Ballonkunst mit Luft und Liebe
  • 23.06.2017 von 17.00 bis 23.00 Uhr
  • Theodor-Lieser-Straße 2

Mit viel Geschick kreiert die Ballonkünstlerin Verena farbenfrohe Tierfiguren vom Bauernhof. Die Ballonfiguren können nicht nur bestaunt, sondern unter Anleitung auch selbst gebastelt und mitgenommen werden.

Karte
  • Infoicon bis 13 Jahre
  • Infoicon familienfreundlich
  • Infoicon barrierefrei

Das Institut untersucht wirtschaftliche, soziale und politische Fragestellungen in der Agrar- und Ernährungswirtschaft von Mittel-, Ost- und Südosteuropa bis Zentral- und Ostasien.

Das Institut untersucht wirtschaftliche, soziale und politische Fragestellungen in der Agrar- und Ernährungswirtschaft sowie in den ländlichen Räumen von Mittel-, Ost- und Südosteuropa bis nach Zentral- und Ostasien. Mit diesem Forschungsfokus ist das 1994 gegründete Institut eine weltweit einmalige agrarökonomische Forschungseinrichtung. Zu den Kernaufgaben des IAMO gehören neben der Forschung, die Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses und der fachliche Austausch zwischen Wissenschaft, Wirtschaft und Politik.

alle Veranstaltungen dieser Einrichtung

Philosophische Fakultäten I und II
Universitätsplatz /// 182 m
Begrüßung und Einführung
  • 23.06.2017 von 17.00 bis 17.15 Uhr
  • Hörsaal XX, 2. OG, Universitätsplatz 9

Begrüßung und Einführung in das Programm der Philosophischen Fakultät I /// Referent: Prof. Dr. Olaf Peters

Karte
  • Infoicon für Jugendliche
  • Infoicon barrierefrei

alle Veranstaltungen dieser Einrichtung

Familienbüro
Universitätsplatz /// 182 m
  • Mitmachprogramm  /// Highlight
  • merken
  • drucken
Betreute Bastelstraße des Familienbüros der MLU Halle-Wittenberg
  • 23.06.2017 von 17.00 bis 22.00 Uhr
  • HS C , Universitätsplatz 9

Wir wollen Eintauchen in die Tiefen des Meeres, schillernden Fischen begegnen und gefährlichen Haien entgegentreten. Das Familienbüro der MLU lädt alle bastelfreudigen und kreativen Kinder und deren Eltern zu einer betreuten Bastelstraße ein. Hier kann nach Herzenslust gemalt, gefaltet, geklebt und der Kreativität freien Lauf gelassen werden, so dass die Lange Nacht der Wissenschaften 2017 für alle ein buntes und unvergessliches Erlebnis wird. Wir freuen uns auf einen kreativen Bastelsommernachtsabend mit vielen Impressionen im Hörsaal C im Melanchthonianum.

Karte
  • Infoicon bis 13 Jahre
  • Infoicon für Jugendliche
  • Infoicon familienfreundlich
  • Infoicon barrierefrei

Das Familienbüro berät sowohl Studierende als auch Beschäftigte mit familiärer Verantwortung in allen Fragen zur Vereinbarkeit von Studium/Beruf und Familie.

Das Familienbüro berät sowohl Studierende als auch Beschäftigte mit familiärer Verantwortung in allen Fragen zur Vereinbarkeit von Studium/Beruf und Familie. Gleichzeitig wird durch diese Einrichtung das familienbewusste Engagement der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg sichtbar

alle Veranstaltungen dieser Einrichtung

Institut für Geowissenschaften und Geographie
Campus Heide-Süd /// 200 m
  • Präsentation/ Allg. Information
  • merken
  • drucken
Bodenmechanik
  • 23.06.2017 von 17.00 bis 22.30 Uhr
  • Haus 3, R 3 0.54, Von-Seckendorff-Platz 3/4

Untersuchung der Bodenmechanik /// Referent: Christian Söllig

Karte
  • Infoicon bis 13 Jahre
  • Infoicon für Jugendliche
  • Infoicon barrierefrei

Das Institut forscht unter anderem in den Bereichen industrielle Baustoffforschung, Rekonstruktionen von Ökosystemen, Umweltbelastungen und geologische Rohstoffressourcen.

Seit Ende 2003 ist das Institut für Geowissenschaften und Geographie der Martin-Luther-Universität in neue Gebäude auf den weinberg campus umgezogen. So ergaben sich hervorragende Arbeitsbedingungen. Forschungsschwerpunkte sind: Intrakontinentale Sedimentbecken und Environment Ingenieurgeologische Forschung für Baugrund und Tunnelbau Geoarchäologische Projekte und Schadenskartierungen Tätigkeit und Forschung an Bergbaufolgelandschaften Entsorgung von Abfällen und Grundwasserschutz Industrielle Baustoffforschung Geogene und anthropogene mineralische und geologische Rohstoffressourcen Ursachen, Formen und Wirkungen von Umweltbelastungen Analyse des Gefährdungspotentials durch geomorphologische Prozesse, Rekonstruktion von Ökosystemen Regionalentwicklung - Grundlagen, Ursachen und Gestaltungspotentiale Konzepte und Modelle zur Bewertung und Prognose räumlicher Modelle durch Fernerkundung.

alle Veranstaltungen dieser Einrichtung

Hochschule Merseburg
Universitätsplatz /// 182 m
  • Präsentation/ Allg. Information  /// Highlight
  • merken
  • drucken
Checkpoint-C - die Crystal-App. Eine Navigationshilfe für den Konsumalltag mit Crystal Meth.
  • 23.06.2017 von 17.00 bis 22.00 Uhr
  • EG, HS Z, Universitätsplatz 9

Unabhängig von der Zugehörigkeit zu sozialen Schichten und kulturellen Milieus hat sich das Smartphone als ein Medium durchgesetzt, das für die Kommunikation in den sozialen Netzwerken unersetzlich geworden ist und mit diversen Apps weit in Alltagsroutinen eingreift. Das Projekt „Checkpoint C - die Crystal-App“ greift diese Entwicklung auf und bahnt ganz neue Wege bezüglich Primär- und Sekundärprävention in der Drogensozialarbeit. Crystal-Konsum hat in der Region schon jetzt eine hohe Verbreitung gefunden und teilweise dramatische biopsychosoziale Entwicklungen angestoßen. Die App-Linie stellt diesen zunächst in den Mittelpunkt der Aufmerksamkeit. Mit der bereits entwickelten App soll eine Stand-by-Information und Aufklärung zu Konsumrisiken von Crystal ermöglicht, Änderungsmotivation angestoßen und zu kontrolliertem Konsum befähigt werden. Mithilfe bestehender technischer Lösungen können neue Kommunikationskanäle zur Zielgruppe aufgebaut werden. /// Referent: Julia Walta

Karte
  • Infoicon für Jugendliche
  • Infoicon barrierefrei

An der Hochschule für angewandte Wissenschaften gestalten sich Lehre und Forschung in unmittelbarer Verknüpfung von Theorie und Praxis.

Platzhalter

Mit Halle und Leipzig bildet Merseburg das an Geschichte, Kultur und Wissenschaft reiche Städtedreieck in Mitteldeutschland. Die 1000-jährige Bistumsstadt Merseburg, über die Landesgrenzen hinaus als Stadt der Zaubersprüche bekannt, liegt in direkter Nachbarschaft zu den hochmodernen Anlagen der chemischen Industrie in Leuna und Schkopau. An der Hochschule für angewandte Wissenschaften gestalten sich Lehre und Forschung in unmittelbarer Verknüpfung von Theorie und Praxis.

alle Veranstaltungen dieser Einrichtung

Research Cluster "Society and Culture in Motion"
Mühlweg /// 354 m
  • Vortrag  /// Highlight
  • merken
  • drucken
Das Konzept der Personalität im andinen Raum
  • 23.06.2017 von 17.00 bis 19.00 Uhr
  • Seminarraum, Reichardtstraße 6

Wie hat sich "Personalität" in den letzten 500 Jahren unter dem Einfluss der spanischen Sprache verändert? Was folgt daraus, dass man die Mutter-Natur "Pachamama" innerhalb der ecuadorianischen Verfassung (2008) als Rechtsperson bezeichnet hat? Diesem spannenden Phänomen nähern sich PD Dr. Kerstin Störl und Dr. Stefan Knauß aus linguistischer und philosophischer Perspektive, um gemeinsam zu diskutieren, was aus der besonderen Erfahrung der eingeborenen Völker Lateinamerikas für unser Selbstverständnis als Menschen und unserem Verhältnis zur Natur folgt. Der Forschungsschwerpunkt "Gesellschaft und Kultur in Bewegung" untersucht auf interdisziplinäre Weise die Wanderung und Transformation von Konzepten und Institutionen, um daraus Rückschlüsse zu ziehen, auf welche Weise sich Zukunft denken und gestalten lässt. /// Referent: Kerstin Störl & Stefan Knauß

Karte
  • Infoicon für Jugendliche

alle Veranstaltungen dieser Einrichtung

Institut für Pharmazie
Weinberg Campus /// 346 m
  • Präsentation/ Allg. Information
  • merken
  • drucken
Das Pharmaziestudium - Vielleicht was für Dich?
  • 23.06.2017 von 17.00 bis 23.00 Uhr
  • Foyer des Institutes, Wolfgang-Langenbeck-Straße 4

Für Interessierte am Pharmaziestudium informieren die Studienabteilung und die Fachschaft der Pharmaziestudenten über die Inhalte des Pharmaziestudiums sowie über das Berufsbild und die Tätigkeitsfelder zukünftiger Pharmazeuten und Apotheker.

Karte

Die Hauptaufgabe des Instituts ist die Ausbildung zukünftiger Apotheker sowie die Forschung zu allen Problemen der Arzneimittelwissenschaft.

Am FB Pharmazie studieren derzeit ca. 600 Studenten. Für deren Betreuung stehen 13 ProfessorInnen, ca. 60 wissenschaftliche MitarbeiterInnen und etwa 30 technische MitarbeiterInnen zur Verfügung. Die Hauptaufgabe des Fachbereiches ist die Ausbildung zukünftiger Apotheker sowie die Forschung zu allen Problemen der Arzneimittelwissenschaft. In Forschung und Lehre werden sowohl die Gewinnung, Prüfung und Entwicklung von Wirk- und Arzneistoffen bearbeitet und gelehrt als auch Zusammenhänge über die Wirkungsweise von Arzneimitteln, ihr Verhalten im menschlichen Körper und in der Umwelt, die Herstellung und Entwicklung anwendungsgerechter Arzneiformen und die Qualitätssicherung von Arzneimitteln. Immer stärker rücken auch Fragen der optimalen Arzneimittelanwendung und -versorgung, der Beeinflussung von Arzneimittelwirkungen durch Lebensumstände und gesellschaftliche Faktoren sowie Fragen der Pharmakoökonomie und des Arzneimittelrechts in den Brennpunkt der wissenschaftlichen Pharmazie.

alle Veranstaltungen dieser Einrichtung

Zentrum für Lehrerbildung
Universitätsplatz /// 306 m
  • Präsentation/ Allg. Information
  • merken
  • drucken
Das Projekt „Zusammen-Wachsen“ stellt sich vor
  • 23.06.2017 von 17.00 bis 20.00 Uhr
  • Dachritzstraße 12

Die Präsentation zeigt wie Lehramtsstudierende im Rahmen des Projektes die Schulen der Stadt Halle bei der Betreuung und Beschulung von Kindern und Jugendlichen mit Migrationshintergrund unterstützen, um ihnen den Start in Deutschland zu erleichtern. Weitere Informationen unter: http://www.zlb.uni-halle.de/zentrum/projekte/zusammen-wachsen/ /// Referent: Tobias Lewek / Maik Rennert

Karte
  • Infoicon für Jugendliche
  • Infoicon barrierefrei

alle Veranstaltungen dieser Einrichtung

Gesellschaft für astronomische Bildung e.V.
Campus Heide-Süd /// 200 m
Das Universum vor der Haustür
  • 23.06.2017 von 17.00 bis 01.00 Uhr
  • 1. OG, HS 4, R 1.43, Von-Seckendorff-Platz 3/4

Die Ausstellung zeigt amateurastronomische Aufnahmen von Mitgliedern der Gesellschaft für astronomische Bildung e. V. und der Astronomischen Station „J. Kepler“ Halle-Kanena e. V.

Karte
  • Infoicon bis 13 Jahre
  • Infoicon für Jugendliche
  • Infoicon familienfreundlich
  • Infoicon barrierefrei

alle Veranstaltungen dieser Einrichtung

MLU-Gründerservice
Universitätsplatz /// 220 m
deerly bei der Langen Nacht der Wissenschaften
  • 23.06.2017 von 17.00 bis 21.00 Uhr
  • HS A, Universitätsplatz 9

Deerly ist eine Idee zweier Mädels aus Halle und London, die mithilfe des Gründerservice der Uni Halle umgesetzt werden soll. Mit deerly wird Nagellack nicht nur gut aussehen, sondern sich auch gut anfühlen: Das Startup bietet eine tierversuchsfreie Alternative ohne die üblich schädlichen Inhaltsstoffe, mit Liebe handgemacht. Den ersten Nagellack „Made an der MLU“ könnt ihr am Stand ausprobieren und unsere Farben ausgiebig testen. Wir stellen euch vor, wer wir sind und was wir anbieten!

Karte
  • Infoicon bis 13 Jahre
  • Infoicon für Jugendliche
  • Infoicon barrierefrei

Der Gründerservice ist die Anlaufstelle für gründungsinteressierte Studierende und Wissenschaftler an der MLU.

Der Gründerservice ist die Anlaufstelle für gründungsinteressierte Studierende und Wissenschaftler an der MLU. Im Gründerpavillon können die Besucher das Leistungsspektrum des Gründerservice der Uni Halle und erfolgreiche Gründergeschichten durch abwechslungsreiche Mitmachaktionen erleben.

alle Veranstaltungen dieser Einrichtung

Institut für Altertumswissenschaften, Seminar für Indologie, Philosophische Fakultät I
Steintor Campus /// 545 m
Dein Name in Devanagari & Sharada
  • 23.06.2017 von 17.00 bis 23.00 Uhr
  • 1. OG, Arbeitsraum, Emil-Abderhalden-Str. 9

Über den Abend der 16. LNdW können sich Interessierte unter Anleitung eines Indologen mit einigen Schriftarten vertraut machen lassen, die für das Altindische (Sanskrit) in Gebrauch waren und teilweise immer noch sind. Der Fokus richtet sich hier einerseits auf die Devanāgarī, die die etablierteste Schriftart des Sanskrit darstellt, aufs Engste verwandt mit derjenigen des modernen Hindi, und ein essentieller Bestandteil des Indologie-Studiums an der MLU; andererseits auf die Śāradā, die v.a. in der Region des heutigen Kaschmir verwendet worden ist. Es werden Reproduktionen indischer Handschriften gezeigt und der Prozess erläutert, wie aus alten Überlieferungen moderne Texteditionen entstehen. Daneben wird das Studium der Indologie vorgestellt, aus dem Studienalltag erzählt, und in das Institut und dessen Forschungsinteressen Einblick gegeben. /// Referent: Raik Strunz

Karte
  • Infoicon bis 13 Jahre
  • Infoicon für Jugendliche

Am Seminar für Indologie der MLU Halle-Wittenberg wird die Kultur- und Geistesgeschichte des vormodernen Indiens im Zeitraum vom 2. Jt. v. Chr. bis zum 18. Jh. nach Chr. erforscht und gelehrt.

Am Seminar für Indologie der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg wird die Kultur- und Geistesgeschichte des vormodernen Indiens im Zeitraum vom 2. Jt. v. Chr. bis zum 18. Jh. nach Chr. erforscht und gelehrt. Hauptquellen der Erkenntnisgewinnung sind originalsprachliche Texte, die entziffert, ediert, übersetzt, interpretiert und in ihren jeweiligen kulturgeschichtlichen Zusammenhang gebracht werden.

alle Veranstaltungen dieser Einrichtung

MLU-Gründerservice
Universitätsplatz /// 220 m
  • Präsentation/ Allg. Information
  • merken
  • drucken
Der MLU-Gründerservice stellt sich und erfolgreiche Gründer aus Halle vor
  • 23.06.2017 von 17.00 bis 00.00 Uhr
  • Universitätsplatz 9

Der Gründerservice der Uni Halle ist die Anlaufstelle für gründungsinteressierte Studierende und Wissenschaftler an der MLU und betreut diese von der Idee zum Unternehmen. Bei einem Quiz am Stand des Gründerservice auf dem Uniplatz erfahren Besucher mehr über die Angebote und können kleine Preise gewinnen. Unter dem Motto „Lass deine Ideen fliegen!“ können Jung und Alt Ballons steigen lassen. Durch weitere abwechslungsreiche Mitmachaktionen werden Erfolgsgeschichten von Gründern aus der Region vorgestellt.

Karte
  • Infoicon bis 13 Jahre
  • Infoicon für Jugendliche
  • Infoicon familienfreundlich
  • Infoicon barrierefrei

Der Gründerservice ist die Anlaufstelle für gründungsinteressierte Studierende und Wissenschaftler an der MLU.

Der Gründerservice ist die Anlaufstelle für gründungsinteressierte Studierende und Wissenschaftler an der MLU. Im Gründerpavillon können die Besucher das Leistungsspektrum des Gründerservice der Uni Halle und erfolgreiche Gründergeschichten durch abwechslungsreiche Mitmachaktionen erleben.

alle Veranstaltungen dieser Einrichtung

Institut für Schulpädagogik und Grundschuldidaktik
Campus Franckesche Stiftungen /// 89 m
Die Stimmen der Kinder. Symposium an der Forschungsstelle: Archiv für Kindertexte
  • 23.06.2017 von 17.00 bis 19.00 Uhr
  • 2. OG, Haus 31, Foyer, Franckeplatz 1

Im Rahmen des Symposiums wird Prof. Dr. Eva Maria Kohl einen Vortrag zur Entstehung des Archivs für Kindertexte halten und Prof. Dr. Michael Ritter zur Würdigung dieser Forschungsstelle und zur Umbenennung des Archivs sprechen. /// Referent: Prof. Dr. Eva Maria Kohl/Dr. Alexandra Ritter

Karte
  • Infoicon barrierefrei

alle Veranstaltungen dieser Einrichtung

Leibniz-Institut für Agrarentwicklung in Transformationsökonomien (IAMO)
Heinrich-Damerow-Straße /// 104 m
Die Traktoren starten durch
  • 23.06.2017 von 17.00 bis 23.00 Uhr
  • Theodor-Lieser-Straße 2

Über unwegsames Gelände gilt es mit den Trettraktoren einen Hindernisparcours zu bestreiten. An den ferngesteuerten Traktoren des John Deere Junior Clubs dürfen auch die großen Kinder die Möglichkeiten moderner Landtechnik einmal ausprobieren.

Karte
  • Infoicon bis 13 Jahre
  • Infoicon für Jugendliche
  • Infoicon familienfreundlich
  • Infoicon barrierefrei

Das Institut untersucht wirtschaftliche, soziale und politische Fragestellungen in der Agrar- und Ernährungswirtschaft von Mittel-, Ost- und Südosteuropa bis Zentral- und Ostasien.

Das Institut untersucht wirtschaftliche, soziale und politische Fragestellungen in der Agrar- und Ernährungswirtschaft sowie in den ländlichen Räumen von Mittel-, Ost- und Südosteuropa bis nach Zentral- und Ostasien. Mit diesem Forschungsfokus ist das 1994 gegründete Institut eine weltweit einmalige agrarökonomische Forschungseinrichtung. Zu den Kernaufgaben des IAMO gehören neben der Forschung, die Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses und der fachliche Austausch zwischen Wissenschaft, Wirtschaft und Politik.

alle Veranstaltungen dieser Einrichtung

Franckesche Stiftungen zu Halle
Campus Franckesche Stiftungen /// 89 m
Du bist frei. Reformation für Jugendliche
  • 23.06.2017 von 17.00 bis 22.00 Uhr
  • Freylinghausen-Saal, Franckeplatz 1

Im Jahr 2017 wird es eine Vielzahl von Ausstellungen zum 500. Jubiläum der Reformation geben. Die Franckeschen Stiftungen haben sich etwas Besonderes überlegt und werden aus diesem Anlass eine Ausstellung präsentieren, die sich ganz speziell an Jugendliche richtet! Die Ausstellung ist ein Experiment, ein moderner Thesenanschlag und eine Einladung, aus jugendlicher Perspektive die Welt zu hinterfragen. Sie wählt dafür ungewöhnliche Mittel und Wege: Room Escape-Spiele, moderne Filmkunst, Selfie-Stationen, Musik-Sampler und weitere interaktive Aktionsfelder beziehen die Besucherinnen und Besucher in das Ausstellungsgeschehen direkt ein. Sie haben hier die Möglichkeit zu kooperieren, zu kombinieren, zu kommunizieren oder auch zu komponieren und werden so vom Betrachter zum Mitgestalter des Ausstellungsrundgangs.

Karte
  • Infoicon für Jugendliche
  • Infoicon barrierefrei

Die Franckeschen Stiftungen sind ein lebendiger kultureller Bildungskosmos und Wissenschaftscampus. Das historische Kernensemble birgt wertvolle Sammlungen.

Platzhalter

Die Franckeschen Stiftungen zu Halle, gegründet 1698 durch den Theologen August Hermann Francke (1663-1727), entwickelten sich bereits im 18. Jahrhundert zu einer pädagogischen Einrichtung mit weltweiter Ausstrahlung. Heute sind die Stiftungen ein lebendiger kultureller Bildungskosmos, der getragen wird von einem umfangreichen Veranstaltungsprogramm mit Konzerten, Vorträgen, Führungen, Kinderprogramm und wissenschaftlichen Veranstaltungen.

alle Veranstaltungen dieser Einrichtung

Institut für Geowissenschaften und Geographie
Campus Heide-Süd /// 200 m
  • Präsentation/ Allg. Information
  • merken
  • drucken
Edelsteine
  • 23.06.2017 von 17.00 bis 00.00 Uhr
  • Haus 3, 2. Etage, Mitte, Von-Seckendorff-Platz 3/4

Bestimmung von Edelsteinen. Ein Spezialist zeigt uns die Vielfalt der Edelsteine /// Referent: Prof. Reinhard Wegner

Karte
  • Infoicon bis 13 Jahre
  • Infoicon für Jugendliche
  • Infoicon barrierefrei

Das Institut forscht unter anderem in den Bereichen industrielle Baustoffforschung, Rekonstruktionen von Ökosystemen, Umweltbelastungen und geologische Rohstoffressourcen.

Seit Ende 2003 ist das Institut für Geowissenschaften und Geographie der Martin-Luther-Universität in neue Gebäude auf den weinberg campus umgezogen. So ergaben sich hervorragende Arbeitsbedingungen. Forschungsschwerpunkte sind: Intrakontinentale Sedimentbecken und Environment Ingenieurgeologische Forschung für Baugrund und Tunnelbau Geoarchäologische Projekte und Schadenskartierungen Tätigkeit und Forschung an Bergbaufolgelandschaften Entsorgung von Abfällen und Grundwasserschutz Industrielle Baustoffforschung Geogene und anthropogene mineralische und geologische Rohstoffressourcen Ursachen, Formen und Wirkungen von Umweltbelastungen Analyse des Gefährdungspotentials durch geomorphologische Prozesse, Rekonstruktion von Ökosystemen Regionalentwicklung - Grundlagen, Ursachen und Gestaltungspotentiale Konzepte und Modelle zur Bewertung und Prognose räumlicher Modelle durch Fernerkundung.

alle Veranstaltungen dieser Einrichtung

Institut für Pharmazie
Weinberg Campus /// 104 m
  • Präsentation/ Allg. Information
  • merken
  • drucken
Einblick in die pharmazeutische und industrielle Biotechnologie
  • 23.06.2017 von 17.00 bis 23.00 Uhr
  • Atrium, Weinbergweg 22

Biotechnologie in Forschung und Alltag/ Experimente für Groß und Klein sowie eine Präsentation von Postern zu wissenschaftlichen Forschungsthemen /// Referent: Prof. Dr. Markus Pietzsch und Mitarbeiter

Karte
  • Infoicon bis 13 Jahre
  • Infoicon für Jugendliche
  • Infoicon barrierefrei

Die Hauptaufgabe des Instituts ist die Ausbildung zukünftiger Apotheker sowie die Forschung zu allen Problemen der Arzneimittelwissenschaft.

Am FB Pharmazie studieren derzeit ca. 600 Studenten. Für deren Betreuung stehen 13 ProfessorInnen, ca. 60 wissenschaftliche MitarbeiterInnen und etwa 30 technische MitarbeiterInnen zur Verfügung. Die Hauptaufgabe des Fachbereiches ist die Ausbildung zukünftiger Apotheker sowie die Forschung zu allen Problemen der Arzneimittelwissenschaft. In Forschung und Lehre werden sowohl die Gewinnung, Prüfung und Entwicklung von Wirk- und Arzneistoffen bearbeitet und gelehrt als auch Zusammenhänge über die Wirkungsweise von Arzneimitteln, ihr Verhalten im menschlichen Körper und in der Umwelt, die Herstellung und Entwicklung anwendungsgerechter Arzneiformen und die Qualitätssicherung von Arzneimitteln. Immer stärker rücken auch Fragen der optimalen Arzneimittelanwendung und -versorgung, der Beeinflussung von Arzneimittelwirkungen durch Lebensumstände und gesellschaftliche Faktoren sowie Fragen der Pharmakoökonomie und des Arzneimittelrechts in den Brennpunkt der wissenschaftlichen Pharmazie.

alle Veranstaltungen dieser Einrichtung

Institut für Geowissenschaften und Geographie
Campus Heide-Süd /// 200 m
  • Präsentation/ Allg. Information
  • merken
  • drucken
EinBlick in die Welt der optischen Mikroskopie
  • 23.06.2017 von 17.00 bis 00.00 Uhr
  • Haus 3, 2. Etage, Nordhälfte, Von-Seckendorff-Platz 3/4

Die vergrößerte Darstellung von Gegenständen und Materialien zeigt wie detailreich sich deren Oberflächen und durchscheinenden Volumen bei der mikroskopischen Betrachtung beobachten lassen. Die Mikroskopie stellt für die Geowissenschaften daher eine zentrale Methode für Mineral- und Gesteinsanalytik dar. Darüber hinaus findet die Mikroskopie als lichtoptische Methode beispielsweise auch in den Disziplinen Biologie, Medizin und Materialwissenschaften ein weites Anwendungsfeld. /// Referent: Dr. Andreas Neumann, Kristoff Svensson

Karte
  • Infoicon bis 13 Jahre
  • Infoicon für Jugendliche
  • Infoicon barrierefrei

Das Institut forscht unter anderem in den Bereichen industrielle Baustoffforschung, Rekonstruktionen von Ökosystemen, Umweltbelastungen und geologische Rohstoffressourcen.

Seit Ende 2003 ist das Institut für Geowissenschaften und Geographie der Martin-Luther-Universität in neue Gebäude auf den weinberg campus umgezogen. So ergaben sich hervorragende Arbeitsbedingungen. Forschungsschwerpunkte sind: Intrakontinentale Sedimentbecken und Environment Ingenieurgeologische Forschung für Baugrund und Tunnelbau Geoarchäologische Projekte und Schadenskartierungen Tätigkeit und Forschung an Bergbaufolgelandschaften Entsorgung von Abfällen und Grundwasserschutz Industrielle Baustoffforschung Geogene und anthropogene mineralische und geologische Rohstoffressourcen Ursachen, Formen und Wirkungen von Umweltbelastungen Analyse des Gefährdungspotentials durch geomorphologische Prozesse, Rekonstruktion von Ökosystemen Regionalentwicklung - Grundlagen, Ursachen und Gestaltungspotentiale Konzepte und Modelle zur Bewertung und Prognose räumlicher Modelle durch Fernerkundung.

alle Veranstaltungen dieser Einrichtung

Leibniz-Institut für Agrarentwicklung in Transformationsökonomien (IAMO)
Heinrich-Damerow-Straße /// 104 m
  • Präsentation/ Allg. Information
  • merken
  • drucken
Einblicke in die Wissenschaft
  • 23.06.2017 von 17.00 bis 23.00 Uhr
  • Theodor-Lieser-Straße 2

Wie lässt sich die Landwirtschaft an den Klimawandel anpassen? Welche Länder tragen zur globalen Ernährungssicherung bei? Wie kann dem Fachkräftemangel im Agrarsektor entgegengewirkt werden? Diese und weitere Forschungsthemen werden vorgestellt.

Karte
  • Infoicon barrierefrei

Das Institut untersucht wirtschaftliche, soziale und politische Fragestellungen in der Agrar- und Ernährungswirtschaft von Mittel-, Ost- und Südosteuropa bis Zentral- und Ostasien.

Das Institut untersucht wirtschaftliche, soziale und politische Fragestellungen in der Agrar- und Ernährungswirtschaft sowie in den ländlichen Räumen von Mittel-, Ost- und Südosteuropa bis nach Zentral- und Ostasien. Mit diesem Forschungsfokus ist das 1994 gegründete Institut eine weltweit einmalige agrarökonomische Forschungseinrichtung. Zu den Kernaufgaben des IAMO gehören neben der Forschung, die Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses und der fachliche Austausch zwischen Wissenschaft, Wirtschaft und Politik.

alle Veranstaltungen dieser Einrichtung

Leibniz-Institut für Agrarentwicklung in Transformationsökonomien (IAMO)
Heinrich-Damerow-Straße /// 104 m
  • Präsentation/ Allg. Information
  • merken
  • drucken
Einblicke in die Wissenschaft
  • 23.06.2017 von 17.00 bis 23.00 Uhr
  • Theodor-Lieser-Straße 2

Wie lässt sich die Landwirtschaft an den Klimawandel anpassen? Welche Länder tragen zur globalen Ernährungssicherung bei? Wie kann dem Fachkräftemangel im Agrarsektor entgegengewirkt werden? Diese und weitere Forschungsthemen werden vorgestellt.

Karte
  • Infoicon barrierefrei

Das Institut untersucht wirtschaftliche, soziale und politische Fragestellungen in der Agrar- und Ernährungswirtschaft von Mittel-, Ost- und Südosteuropa bis Zentral- und Ostasien.

Das Institut untersucht wirtschaftliche, soziale und politische Fragestellungen in der Agrar- und Ernährungswirtschaft sowie in den ländlichen Räumen von Mittel-, Ost- und Südosteuropa bis nach Zentral- und Ostasien. Mit diesem Forschungsfokus ist das 1994 gegründete Institut eine weltweit einmalige agrarökonomische Forschungseinrichtung. Zu den Kernaufgaben des IAMO gehören neben der Forschung, die Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses und der fachliche Austausch zwischen Wissenschaft, Wirtschaft und Politik.

alle Veranstaltungen dieser Einrichtung

Universitätssportzentrum
Friedemann-Bach-Platz /// 778 m
Einführung in das gerätegestützte Training, Diagnostik der Rumpfmuskulatur am Back Check
  • 23.06.2017 von 17.00 bis 20.00 Uhr
  • 1.OG, Mansfelder Strasse 15

Der Back-Check, ausgestattet mit modernster Software, gibt Ihnen Aufschluss über den derzeitigen Zustand Ihrer Bauch-, Rücken- und Schultergürtelmuskulatur und deckt muskuläre Dysbalancen auf. Die erzielten Ergebnisse, sowie die aus den Inhalten eines kurzen gemeinsamen Gespräches gewonnen Erkenntnisse, bilden die Basis einer kleinen Situationsanalyse. Die Testergebnisse können anschliessend für ein gezieltes Training bzw. zur individuellen Trainingssteuerung herangezogen werden! Der Test an sich ist anstrengend (Maximalkraft), setzt Schmerzfreiheit voraus und wird hier in einer verkürzten Form durchgeführt. Sie sollten gesund und belastungsfähig sein! /// Referent: DIpl. Sportlehrer Andreas Wölfel

Karte

Das Universitätssportzentrum hält ein abwechslungsreiches und attraktives Sport,- Tanz,- und Bewegungsangebot bereit.

Das Universitätssportzentrum hält ein abwechslungsreiches und attraktives Sport,- Tanz,- und Bewegungsangebot bereit. Die Studierenden und MitarbeiterInnen der Universität können hierbei unter ca. 100 Sportarten und Disziplinen wählen. Von Aerobic bis Zumba, von Tango bis Schach, von Volleyball bis Tauchen und Krafttraining nutzen über 5000 Studierende jedes Semester die angebotenen Möglichkeiten.

alle Veranstaltungen dieser Einrichtung

Institut für Geowissenschaften und Geographie
Campus Heide-Süd /// 200 m
  • Präsentation/ Allg. Information
  • merken
  • drucken
Eintauchen ins Grundwasser
  • 23.06.2017 von 17.00 bis 22.30 Uhr
  • Innenhof, Von-Seckendorff-Platz 3/4

Risse, Felsen und Wasser im Untergrund des Institutes können mit einer Kamera angesehen werden. /// Referent: Abdelouahed Oussouss

Karte
  • Infoicon bis 13 Jahre
  • Infoicon für Jugendliche
  • Infoicon Wissenschaftsjahr

Das Institut forscht unter anderem in den Bereichen industrielle Baustoffforschung, Rekonstruktionen von Ökosystemen, Umweltbelastungen und geologische Rohstoffressourcen.

Seit Ende 2003 ist das Institut für Geowissenschaften und Geographie der Martin-Luther-Universität in neue Gebäude auf den weinberg campus umgezogen. So ergaben sich hervorragende Arbeitsbedingungen. Forschungsschwerpunkte sind: Intrakontinentale Sedimentbecken und Environment Ingenieurgeologische Forschung für Baugrund und Tunnelbau Geoarchäologische Projekte und Schadenskartierungen Tätigkeit und Forschung an Bergbaufolgelandschaften Entsorgung von Abfällen und Grundwasserschutz Industrielle Baustoffforschung Geogene und anthropogene mineralische und geologische Rohstoffressourcen Ursachen, Formen und Wirkungen von Umweltbelastungen Analyse des Gefährdungspotentials durch geomorphologische Prozesse, Rekonstruktion von Ökosystemen Regionalentwicklung - Grundlagen, Ursachen und Gestaltungspotentiale Konzepte und Modelle zur Bewertung und Prognose räumlicher Modelle durch Fernerkundung.

alle Veranstaltungen dieser Einrichtung

Institut für Anglistik und Amerikanistik
Steintor Campus /// 470 m
English Drama
  • 23.06.2017 von 17.00 bis 18.00 Uhr
  • 2. OG, SR 2, Adam-Kuckhoff-Straße 35

Vorführung eines englischen Theaterstücks /// Referent: Amber Smith

Karte

Das Institut besteht aus den Fachgebieten Sprachwissenschaft, Literaturwissenschaft (Anglistik und Amerikanistik), Angloamerikanische Kulturwissenschaft und der Fachdidaktik Englisch.

Platzhalter

Vor 135 Jahren wurde mit dem neu gegründeten Seminar für englische Philologie die Anglistik als eigenständige Wissenschaftsdisziplin in Halle offiziell begründet. Heute besteht das Institut aus den Fachgebieten Sprachwissenschaft, Literaturwissenschaft (Anglistik und Amerikanistik), Angloamerikanische Kulturwissenschaft und der Fachdidaktik Englisch. Folgende Abschlüsse können bei uns erworben werden: BA Anglistik und Amerikanistik, BA Interkulturelle Europa- und Amerikastudien, Lehramt an Gymnasien, Sekundarschulen, Grundschulen sowie MA Angloamerikanische Literatur, Sprache und Kultur bzw.MA Englische Sprache und Literatur. Es bestehen partnerschaftliche Beziehungen zu den Universitäten Newcastle upon Tyne und Leeds (GB), Oulu (Finnland), Albuquerque und Montana (USA). Das Institut für Anglistik und Amerikanistik gehört zur Philosophischen Fakultät II.

alle Veranstaltungen dieser Einrichtung

weinberg campus e.V.
Weinberg Campus /// 104 m
Entwicklung von Diagnose-Verfahren für Fehlfunktionen in Maschinen
  • 23.06.2017 von 17.00 bis 17.30 Uhr
  • Seminarraum 2, 1. OG, Weinbergweg 22

Entwicklung von Diagnose-Verfahren für Fehlfunktionen in Maschinen auf der Grundlage hochfrequentierter, akustischer Emissionen Dr.-Ing. Stefan Gai, Gesellschaft zur Förderung von Medizin-, Bio- und Umwelttechnologien e. V. /// Referent: Dr.-Ing. Stefan Gai

Karte

alle Veranstaltungen dieser Einrichtung

ULB - Universitäts- und Landesbibliothek Sachsen-Anhalt
Steintor Campus /// 398 m
Führung durch den Neubau der Zweigbibliothek Steintor-Campus
  • 23.06.2017 von 17.00 bis 17.30 Uhr
  • Eingangsbereich Bibliothek, Emil-Abderhalden-Straße 25

Im Oktober 2015 neu eröffnet, vereint die Zweigbibliothek geistes- und sozialwissenschaftliche Bestände aus ehemals sieben Zweigbibliotheken.

Karte
  • Infoicon für Jugendliche
  • Infoicon barrierefrei

Die im Jahr 1696 gegründete Universitäts- und Landesbibliothek Sachsen-Anhalt ist die größte wissenschaftliche Bibliothek im Land Sachsen-Anhalt und eine der größten in Deutschland.

Platzhalter

Die im Jahr 1696 gegründete Universitäts- und Landesbibliothek Sachsen-Anhalt ist die größte wissenschaftliche Bibliothek im Land Sachsen-Anhalt und eine der größten in Deutschland. Sie hat einen Bestand von 5,4 Millionen Medieneinheiten, der sich auf die Zentrale Bibliothek und 20 Zweigbibliotheken verteilt. Das Magazingebäude, der erste bibliothekarische Zweckbau der Universität Halle, ist ein Klassiker der Bibliotheksarchitektur.

alle Veranstaltungen dieser Einrichtung

Abteilung für Sprechwissenschaft und Phonetik
Steintor Campus /// 418 m
Führung durch die Phonetische Sammlung - Klänge und Geräte aus drei Jahrhunderten
  • 23.06.2017 von 17.00 bis 18.00 Uhr
  • Eingang C2/C3, R 3.38.0, Emil-Abderhalden-Str. 26-27

Die Phonetische Sammlung der Abteilung Sprechwissenschaft und Phonetik sammelt und bewahrt seit über 100 Jahren Tondokumente zur gesprochenen Sprache. In einer Führung wollen wir Ihnen Einblicke in die Sammlung geben. Dazu werden historische und neuere Geräte zur Schallaufzeichnung und Schallwiedergabe präsentiert. Ausgewählten Hörbeispielen kann gelauscht werden. Fragen zu den Geräten und dem Schatz an Tonaufnahmen wird Peter Müller, Ingenieur für Forschung und Lehre an der Abteilung für Sprechwissenschaft und Phonetik, gerne beantworten. /// Referent: Peter Müller

Karte
  • Infoicon für Jugendliche

Die Sprechwissenschaft befasst sich mit allen Aspekten der mündlichen (sprechsprachlichen) Kommunikation der Sprech-, Hör- und Verstehenstätigkeit.

Die Sprechwissenschaft befasst sich mit allen Aspekten der mündlichen Kommunikation: der Sprech-, Hör- und Verstehenstätigkeit. Als empirisch-theoretische Disziplin stützt sie sich auf die Analyse von Daten und entwickelt Theorien und Modelle der Kommunikation. Sie untersucht und vermittelt sprecherische und sprecherzieherische Handlungskompetenz in unterschiedlichen Situationen und mit unterschiedlichen Partnern. Die Sprechbuehne des Seminars besteht seit Beginn der neunziger Jahre. Regelmäßig werden professionell Lesungen und szenische Collagen zur Aufführung im Theater gebracht.

alle Veranstaltungen dieser Einrichtung

Institut für Geowissenschaften und Geographie
Campus Heide-Süd /// 200 m
  • Präsentation/ Allg. Information
  • merken
  • drucken
Fluoreszenzkabinett
  • 23.06.2017 von 17.00 bis 00.00 Uhr
  • Haus 3, 2. Etage, Treppenaufgang Süd, Von-Seckendorff-Platz 3/4

Vorstellung der Welt der leuchtenden Minerale im Fluoreszenzkabinett /// Referent: Chimednorov Otgonbayar

Karte
  • Infoicon bis 13 Jahre
  • Infoicon für Jugendliche
  • Infoicon barrierefrei

Das Institut forscht unter anderem in den Bereichen industrielle Baustoffforschung, Rekonstruktionen von Ökosystemen, Umweltbelastungen und geologische Rohstoffressourcen.

Seit Ende 2003 ist das Institut für Geowissenschaften und Geographie der Martin-Luther-Universität in neue Gebäude auf den weinberg campus umgezogen. So ergaben sich hervorragende Arbeitsbedingungen. Forschungsschwerpunkte sind: Intrakontinentale Sedimentbecken und Environment Ingenieurgeologische Forschung für Baugrund und Tunnelbau Geoarchäologische Projekte und Schadenskartierungen Tätigkeit und Forschung an Bergbaufolgelandschaften Entsorgung von Abfällen und Grundwasserschutz Industrielle Baustoffforschung Geogene und anthropogene mineralische und geologische Rohstoffressourcen Ursachen, Formen und Wirkungen von Umweltbelastungen Analyse des Gefährdungspotentials durch geomorphologische Prozesse, Rekonstruktion von Ökosystemen Regionalentwicklung - Grundlagen, Ursachen und Gestaltungspotentiale Konzepte und Modelle zur Bewertung und Prognose räumlicher Modelle durch Fernerkundung.

alle Veranstaltungen dieser Einrichtung

Institut für Geowissenschaften und Geographie
Campus Heide-Süd /// 200 m
  • Präsentation/ Allg. Information
  • merken
  • drucken
Formgedächtnislegierungen
  • 23.06.2017 von 17.00 bis 00.00 Uhr
  • Haus 3, 2. Etage, Nord, Von-Seckendorff-Platz 3/4

Formgedächtnislegierungen sind Metalle, die in zwei unterschiedlichen Kristallstrukturen existieren können. /// Referent: Dr. Tobias Beirau

Karte
  • Infoicon bis 13 Jahre
  • Infoicon für Jugendliche
  • Infoicon barrierefrei

Das Institut forscht unter anderem in den Bereichen industrielle Baustoffforschung, Rekonstruktionen von Ökosystemen, Umweltbelastungen und geologische Rohstoffressourcen.

Seit Ende 2003 ist das Institut für Geowissenschaften und Geographie der Martin-Luther-Universität in neue Gebäude auf den weinberg campus umgezogen. So ergaben sich hervorragende Arbeitsbedingungen. Forschungsschwerpunkte sind: Intrakontinentale Sedimentbecken und Environment Ingenieurgeologische Forschung für Baugrund und Tunnelbau Geoarchäologische Projekte und Schadenskartierungen Tätigkeit und Forschung an Bergbaufolgelandschaften Entsorgung von Abfällen und Grundwasserschutz Industrielle Baustoffforschung Geogene und anthropogene mineralische und geologische Rohstoffressourcen Ursachen, Formen und Wirkungen von Umweltbelastungen Analyse des Gefährdungspotentials durch geomorphologische Prozesse, Rekonstruktion von Ökosystemen Regionalentwicklung - Grundlagen, Ursachen und Gestaltungspotentiale Konzepte und Modelle zur Bewertung und Prognose räumlicher Modelle durch Fernerkundung.

alle Veranstaltungen dieser Einrichtung

Institut für Geowissenschaften und Geographie
Campus Heide-Süd /// 200 m
Geo-Quiz
  • 23.06.2017 von 17.00 bis 22.30 Uhr
  • Innenhof, Von-Seckendorff-Platz 3/4

Fragen zum Mitmachen für Jung und Alt /// Referent: Dr. Anne-Kathrin Lindau

Karte
  • Infoicon bis 13 Jahre
  • Infoicon für Jugendliche
  • Infoicon barrierefrei

Das Institut forscht unter anderem in den Bereichen industrielle Baustoffforschung, Rekonstruktionen von Ökosystemen, Umweltbelastungen und geologische Rohstoffressourcen.

Seit Ende 2003 ist das Institut für Geowissenschaften und Geographie der Martin-Luther-Universität in neue Gebäude auf den weinberg campus umgezogen. So ergaben sich hervorragende Arbeitsbedingungen. Forschungsschwerpunkte sind: Intrakontinentale Sedimentbecken und Environment Ingenieurgeologische Forschung für Baugrund und Tunnelbau Geoarchäologische Projekte und Schadenskartierungen Tätigkeit und Forschung an Bergbaufolgelandschaften Entsorgung von Abfällen und Grundwasserschutz Industrielle Baustoffforschung Geogene und anthropogene mineralische und geologische Rohstoffressourcen Ursachen, Formen und Wirkungen von Umweltbelastungen Analyse des Gefährdungspotentials durch geomorphologische Prozesse, Rekonstruktion von Ökosystemen Regionalentwicklung - Grundlagen, Ursachen und Gestaltungspotentiale Konzepte und Modelle zur Bewertung und Prognose räumlicher Modelle durch Fernerkundung.

alle Veranstaltungen dieser Einrichtung

Institut für Geowissenschaften und Geographie
Campus Heide-Süd /// 200 m
Geologischer Garten
  • 23.06.2017 von 17.00 bis 18.00 Uhr
  • Innenhof, Von-Seckendorff-Platz 3/4

330 t stehen uns zur Verfügung /// Referent: Dr. Thomas J. Degen

Karte
  • Infoicon bis 13 Jahre
  • Infoicon für Jugendliche
  • Infoicon barrierefrei

Das Institut forscht unter anderem in den Bereichen industrielle Baustoffforschung, Rekonstruktionen von Ökosystemen, Umweltbelastungen und geologische Rohstoffressourcen.

Seit Ende 2003 ist das Institut für Geowissenschaften und Geographie der Martin-Luther-Universität in neue Gebäude auf den weinberg campus umgezogen. So ergaben sich hervorragende Arbeitsbedingungen. Forschungsschwerpunkte sind: Intrakontinentale Sedimentbecken und Environment Ingenieurgeologische Forschung für Baugrund und Tunnelbau Geoarchäologische Projekte und Schadenskartierungen Tätigkeit und Forschung an Bergbaufolgelandschaften Entsorgung von Abfällen und Grundwasserschutz Industrielle Baustoffforschung Geogene und anthropogene mineralische und geologische Rohstoffressourcen Ursachen, Formen und Wirkungen von Umweltbelastungen Analyse des Gefährdungspotentials durch geomorphologische Prozesse, Rekonstruktion von Ökosystemen Regionalentwicklung - Grundlagen, Ursachen und Gestaltungspotentiale Konzepte und Modelle zur Bewertung und Prognose räumlicher Modelle durch Fernerkundung.

alle Veranstaltungen dieser Einrichtung

Hochschule Merseburg
Universitätsplatz /// 182 m
Gibt’s da was mit Ultraschall? - Von den vielseitigen Anwendungen in Alltag, Medizin und Industrie
  • 23.06.2017 von 17.00 bis 18.00 Uhr
  • EG, HS B, Universitätsplatz 9

Ultraschall ist nicht mehr aus dem Leben wegzudenken - Springbrunnen für daheim, Torten schneiden, Cremes herstellen, Baby-Bilder aufnehmen, Krebs behandeln, Schiffe lenken und noch vieles mehr. Was kann man damit noch alles machen? Und was ist Ultraschall eigentlich? /// Referent: Tina Fuhrmann

Karte
  • Infoicon bis 13 Jahre
  • Infoicon für Jugendliche
  • Infoicon barrierefrei

An der Hochschule für angewandte Wissenschaften gestalten sich Lehre und Forschung in unmittelbarer Verknüpfung von Theorie und Praxis.

Platzhalter

Mit Halle und Leipzig bildet Merseburg das an Geschichte, Kultur und Wissenschaft reiche Städtedreieck in Mitteldeutschland. Die 1000-jährige Bistumsstadt Merseburg, über die Landesgrenzen hinaus als Stadt der Zaubersprüche bekannt, liegt in direkter Nachbarschaft zu den hochmodernen Anlagen der chemischen Industrie in Leuna und Schkopau. An der Hochschule für angewandte Wissenschaften gestalten sich Lehre und Forschung in unmittelbarer Verknüpfung von Theorie und Praxis.

alle Veranstaltungen dieser Einrichtung

Abteilung Musikpädagogik/künstlerische Praxis
Universitätsplatz /// 342 m
Giovanni Battista Pergolesi: La serva padrona. Ein Szenenabend Gesang
  • 23.06.2017 von 17.00 bis 18.00 Uhr
  • HS 1, 2. OG, Konzertsaal, Kleine Marktstraße 7

Pergolesis "La serva padrona" (Die Magd als Herrin) ist ein Opernintermezzo und basiert auf einem Libretto von Gennaro Antonio Federico. Das Werk erlebte seine Uraufführung am 28. August 1733 im Teatro San Bartolomeo in Neapel zwischen den drei Akten der Opera Seria "Il prigionier superbo", ebenfalls von Pergolesi. Das Grundthema der Handlung entstammt der Commedia dell'arte und versetzt den Betrachter um das Jahr 1730 in ein vornehmes Haus in einer italienischen Stadt. Ein reicher alter Tölpel wird von seiner jungen resoluten Magd überlistet, ihn zu heiraten. Die Handlung ist voll von Situationskomik und Karikaturistik. /// Referent: Ausführende: Gesangsstudierende der Abt. Musikpädagogik; Regie: Hugo Wieg; Musikalische Leitung: Michael Stolle

Karte
  • Infoicon bis 13 Jahre
  • Infoicon für Jugendliche
  • Infoicon barrierefrei

Am Institut für Musik-, Medien- und Sprechwissenschaften, Abteilung Musikpädagogik und Abteilung Musikwissenschaft werden Studierende als Musikausübende, Musikpädagogen und Musikwissenschaftler ausgeb

Seit dem Wintersemester 2009/10 ist die gesamte universitäre Musikausbildung Sachsen-Anhalts in Halle konzentriert. Damit bilden am dortigen Institut für Musik mit seinen beiden Abteilungen Musikpädagogik und Musikwissenschaft insgesamt 35 Hochschullehrkräfte bis zu 400 Studierende aus. Sie werden auf ihre künftigen beruflichen Aufgaben als Musikausübende und Musikpädagogen vorbereitet. Das Fach Musik ist in allen Lehramtsstudiengängen wählbar. Die Fächer Gesang, Klavier und Gitarre können darüber hinaus vom Bachelor über den Master bis zum Konzertexamen studiert werden, ebenso werden Promotion und Habilitation ermöglicht sowie Potenziale interdisziplinärer Zusammenarbeit eröffnet. Dies ist ein signifikanter Unterschied zur traditionellen künstlerischen Ausbildung an einer Musikhochschule. Das hallesche Modell bietet daher alle Chancen für innovative Neuerungen hinsichtlich integrativer Musikstudiengänge.

alle Veranstaltungen dieser Einrichtung

Institut für Geowissenschaften und Geographie
Campus Heide-Süd /// 200 m
  • Präsentation/ Allg. Information
  • merken
  • drucken
Goldwaschen
  • 23.06.2017 von 17.00 bis 00.00 Uhr
  • Haus 3, R 3 0.38, Von-Seckendorff-Platz 3/4

Präsentation verschiedener Methoden des Goldwaschens. Von modernen Methoden bis hin zu Methoden wie sie seit Jahrtausenden praktiziert werden. /// Referent: Danilo Wolf, Thomas Kettner

Karte
  • Infoicon bis 13 Jahre
  • Infoicon für Jugendliche
  • Infoicon familienfreundlich
  • Infoicon barrierefrei

Das Institut forscht unter anderem in den Bereichen industrielle Baustoffforschung, Rekonstruktionen von Ökosystemen, Umweltbelastungen und geologische Rohstoffressourcen.

Seit Ende 2003 ist das Institut für Geowissenschaften und Geographie der Martin-Luther-Universität in neue Gebäude auf den weinberg campus umgezogen. So ergaben sich hervorragende Arbeitsbedingungen. Forschungsschwerpunkte sind: Intrakontinentale Sedimentbecken und Environment Ingenieurgeologische Forschung für Baugrund und Tunnelbau Geoarchäologische Projekte und Schadenskartierungen Tätigkeit und Forschung an Bergbaufolgelandschaften Entsorgung von Abfällen und Grundwasserschutz Industrielle Baustoffforschung Geogene und anthropogene mineralische und geologische Rohstoffressourcen Ursachen, Formen und Wirkungen von Umweltbelastungen Analyse des Gefährdungspotentials durch geomorphologische Prozesse, Rekonstruktion von Ökosystemen Regionalentwicklung - Grundlagen, Ursachen und Gestaltungspotentiale Konzepte und Modelle zur Bewertung und Prognose räumlicher Modelle durch Fernerkundung.

alle Veranstaltungen dieser Einrichtung

Hochschule Merseburg
Universitätsplatz /// 182 m
  • Präsentation/ Allg. Information
  • merken
  • drucken
Gründer-Erfolgsgeschichten aus der Hochschule Merseburg
  • 23.06.2017 von 17.00 bis 23.00 Uhr
  • EG, HS Z, Universitätsplatz 9

Der HoMe Gründerservice stellt Gründerinnen und Gründer aus der Hochschule Merseburg vor, die sich während des Studiums oder danach selbstständig gemacht haben und heute erfolgreich am Markt agieren. Besucher können vor Ort in einer Plakatausstellung Startups kennenlernen, die sich in der Region etabliert haben. Zudem informiert der Gründerservice der Hochschule Merseburg über seine Beratungsangebote für Gründungsinteressierte und konkrete Unterstützung für Firmengründer. Diese umfasst u.a. die kostenfreie Beratung zum Businessplan, Hilfe bei der Beantragung von Fördermitteln, Coachings und Workshops sowie den Zugang zu Inkubatoren und Netzwerkpartnern.

Karte
  • Infoicon bis 13 Jahre
  • Infoicon für Jugendliche
  • Infoicon familienfreundlich
  • Infoicon barrierefrei

An der Hochschule für angewandte Wissenschaften gestalten sich Lehre und Forschung in unmittelbarer Verknüpfung von Theorie und Praxis.

Platzhalter

Mit Halle und Leipzig bildet Merseburg das an Geschichte, Kultur und Wissenschaft reiche Städtedreieck in Mitteldeutschland. Die 1000-jährige Bistumsstadt Merseburg, über die Landesgrenzen hinaus als Stadt der Zaubersprüche bekannt, liegt in direkter Nachbarschaft zu den hochmodernen Anlagen der chemischen Industrie in Leuna und Schkopau. An der Hochschule für angewandte Wissenschaften gestalten sich Lehre und Forschung in unmittelbarer Verknüpfung von Theorie und Praxis.

alle Veranstaltungen dieser Einrichtung

Institut für Geowissenschaften und Geographie
Campus Heide-Süd /// 200 m
  • Präsentation/ Allg. Information
  • merken
  • drucken
Grundwasser
  • 23.06.2017 von 17.00 bis 22.30 Uhr
  • Innenhof, Von-Seckendorff-Platz 3/4

Wie sieht das Grundwasser aus und wie kann man sofort etwas zu dessen Qualität sagen? /// Referent: Abdelouahed Oussouss

Karte
  • Infoicon bis 13 Jahre
  • Infoicon für Jugendliche
  • Infoicon barrierefrei
  • Infoicon Wissenschaftsjahr

Das Institut forscht unter anderem in den Bereichen industrielle Baustoffforschung, Rekonstruktionen von Ökosystemen, Umweltbelastungen und geologische Rohstoffressourcen.

Seit Ende 2003 ist das Institut für Geowissenschaften und Geographie der Martin-Luther-Universität in neue Gebäude auf den weinberg campus umgezogen. So ergaben sich hervorragende Arbeitsbedingungen. Forschungsschwerpunkte sind: Intrakontinentale Sedimentbecken und Environment Ingenieurgeologische Forschung für Baugrund und Tunnelbau Geoarchäologische Projekte und Schadenskartierungen Tätigkeit und Forschung an Bergbaufolgelandschaften Entsorgung von Abfällen und Grundwasserschutz Industrielle Baustoffforschung Geogene und anthropogene mineralische und geologische Rohstoffressourcen Ursachen, Formen und Wirkungen von Umweltbelastungen Analyse des Gefährdungspotentials durch geomorphologische Prozesse, Rekonstruktion von Ökosystemen Regionalentwicklung - Grundlagen, Ursachen und Gestaltungspotentiale Konzepte und Modelle zur Bewertung und Prognose räumlicher Modelle durch Fernerkundung.

alle Veranstaltungen dieser Einrichtung

Institut für Geowissenschaften und Geographie
Campus Heide-Süd /// 200 m
  • Präsentation/ Allg. Information
  • merken
  • drucken
Hangrutschung
  • 23.06.2017 von 17.00 bis 22.30 Uhr
  • Haus 3, Erdgeschoß, Treppenaufgang Süd, Von-Seckendorff-Platz 3/4

Hangrutschungen sind eines der größten Probleme im Tagebau. /// Referent: Bernadette Kirner

Karte
  • Infoicon bis 13 Jahre
  • Infoicon für Jugendliche
  • Infoicon barrierefrei

Das Institut forscht unter anderem in den Bereichen industrielle Baustoffforschung, Rekonstruktionen von Ökosystemen, Umweltbelastungen und geologische Rohstoffressourcen.

Seit Ende 2003 ist das Institut für Geowissenschaften und Geographie der Martin-Luther-Universität in neue Gebäude auf den weinberg campus umgezogen. So ergaben sich hervorragende Arbeitsbedingungen. Forschungsschwerpunkte sind: Intrakontinentale Sedimentbecken und Environment Ingenieurgeologische Forschung für Baugrund und Tunnelbau Geoarchäologische Projekte und Schadenskartierungen Tätigkeit und Forschung an Bergbaufolgelandschaften Entsorgung von Abfällen und Grundwasserschutz Industrielle Baustoffforschung Geogene und anthropogene mineralische und geologische Rohstoffressourcen Ursachen, Formen und Wirkungen von Umweltbelastungen Analyse des Gefährdungspotentials durch geomorphologische Prozesse, Rekonstruktion von Ökosystemen Regionalentwicklung - Grundlagen, Ursachen und Gestaltungspotentiale Konzepte und Modelle zur Bewertung und Prognose räumlicher Modelle durch Fernerkundung.

alle Veranstaltungen dieser Einrichtung

MLU-Gründerservice
Universitätsplatz /// 220 m
Happy Cracker
  • 23.06.2017 von 17.00 bis 20.00 Uhr
  • Universitätsplatz 9

Emilie, Studentin der Ernährungswissenschaft, möchte mit Happy Cracker die deutsche Snackkultur revolutionieren. Ihre Cracker aus proteinreichem Kichererbsen-, Linsen- oder auch Erbsenmehl sollen vor allem eins: Überraschen. Kann gesunder Knabberspaß wirklich so lecker sein? Am Stand des MLU-Gründerservice können sich Besucher davon selbst überzeugen.

Karte
  • Infoicon bis 13 Jahre
  • Infoicon für Jugendliche
  • Infoicon familienfreundlich
  • Infoicon barrierefrei

Der Gründerservice ist die Anlaufstelle für gründungsinteressierte Studierende und Wissenschaftler an der MLU.

Der Gründerservice ist die Anlaufstelle für gründungsinteressierte Studierende und Wissenschaftler an der MLU. Im Gründerpavillon können die Besucher das Leistungsspektrum des Gründerservice der Uni Halle und erfolgreiche Gründergeschichten durch abwechslungsreiche Mitmachaktionen erleben.

alle Veranstaltungen dieser Einrichtung

Institut für Geowissenschaften und Geographie
Campus Heide-Süd /// 200 m
  • Präsentation/ Allg. Information
  • merken
  • drucken
Hochwasser im Grundwasser
  • 23.06.2017 von 17.00 bis 22.30 Uhr
  • Haus 3, 1. Etage, Treppenaufgang Süd, Von-Seckendorff-Platz 3/4

Fundamente und Mauern alter Denkmale werden von Jahrhundert- und Jahrtausendfluten betroffen - über das Grundwasser /// Referent: Jakob Haerter

Karte
  • Infoicon bis 13 Jahre
  • Infoicon für Jugendliche
  • Infoicon barrierefrei

Das Institut forscht unter anderem in den Bereichen industrielle Baustoffforschung, Rekonstruktionen von Ökosystemen, Umweltbelastungen und geologische Rohstoffressourcen.

Seit Ende 2003 ist das Institut für Geowissenschaften und Geographie der Martin-Luther-Universität in neue Gebäude auf den weinberg campus umgezogen. So ergaben sich hervorragende Arbeitsbedingungen. Forschungsschwerpunkte sind: Intrakontinentale Sedimentbecken und Environment Ingenieurgeologische Forschung für Baugrund und Tunnelbau Geoarchäologische Projekte und Schadenskartierungen Tätigkeit und Forschung an Bergbaufolgelandschaften Entsorgung von Abfällen und Grundwasserschutz Industrielle Baustoffforschung Geogene und anthropogene mineralische und geologische Rohstoffressourcen Ursachen, Formen und Wirkungen von Umweltbelastungen Analyse des Gefährdungspotentials durch geomorphologische Prozesse, Rekonstruktion von Ökosystemen Regionalentwicklung - Grundlagen, Ursachen und Gestaltungspotentiale Konzepte und Modelle zur Bewertung und Prognose räumlicher Modelle durch Fernerkundung.

alle Veranstaltungen dieser Einrichtung

Institut für Geowissenschaften und Geographie
Campus Heide-Süd /// 200 m
  • Präsentation/ Allg. Information
  • merken
  • drucken
Hydrogeologischer Exkursionsführer
  • 23.06.2017 von 17.00 bis 22.30 Uhr
  • Haus 3, 1. Etage, Nordhälfte, Von-Seckendorff-Platz 3/4

Vorstellung der Hydrogeologie in Mitteleuropa /// Referent: Silvana Nienke

Karte
  • Infoicon bis 13 Jahre
  • Infoicon für Jugendliche
  • Infoicon barrierefrei
  • Infoicon Wissenschaftsjahr

Das Institut forscht unter anderem in den Bereichen industrielle Baustoffforschung, Rekonstruktionen von Ökosystemen, Umweltbelastungen und geologische Rohstoffressourcen.

Seit Ende 2003 ist das Institut für Geowissenschaften und Geographie der Martin-Luther-Universität in neue Gebäude auf den weinberg campus umgezogen. So ergaben sich hervorragende Arbeitsbedingungen. Forschungsschwerpunkte sind: Intrakontinentale Sedimentbecken und Environment Ingenieurgeologische Forschung für Baugrund und Tunnelbau Geoarchäologische Projekte und Schadenskartierungen Tätigkeit und Forschung an Bergbaufolgelandschaften Entsorgung von Abfällen und Grundwasserschutz Industrielle Baustoffforschung Geogene und anthropogene mineralische und geologische Rohstoffressourcen Ursachen, Formen und Wirkungen von Umweltbelastungen Analyse des Gefährdungspotentials durch geomorphologische Prozesse, Rekonstruktion von Ökosystemen Regionalentwicklung - Grundlagen, Ursachen und Gestaltungspotentiale Konzepte und Modelle zur Bewertung und Prognose räumlicher Modelle durch Fernerkundung.

alle Veranstaltungen dieser Einrichtung

Abteilung für Sprechwissenschaft und Phonetik
Steintor Campus /// 418 m
  • Mitmachprogramm  /// Highlight
  • merken
  • drucken
Individuelle Stimmberatung
  • 23.06.2017 von 17.00 bis 19.00 Uhr
  • Eingang C2/C3, oberste Etage, Emil-Abderhalden-Str. 26-27

Mithilfe einer fachkundigen Einschätzung Ihrer Stimme beantworten wir die folgenden Fragen: Welche Klangmerkmale liegen in Ihrer Stimme? Welches Potential steckt in Ihrer Stimme? Wie können Sie Stimmbeschwerden vorbeugen oder lindern? Wo bekommen Sie ein individuelles Training oder eine Therapie? Das Team der Sprechwissenschaft wird dafür Ihren Stimmklang analysieren und Ihre sprecherisch-stimmlichen Merkmale einschätzen. Anschließend werden wir Sie hinsichtlich Ihrer Fähigkeiten und Entwicklungsmöglichkeiten Ihrer Stimme und Artikulation beraten. /// Referent: Dr. Stephanie Kurtenbach, PD Dr. Susanne Voigt-Zimmermann

Karte
  • Infoicon bis 13 Jahre
  • Infoicon für Jugendliche
  • Infoicon barrierefrei

Die Sprechwissenschaft befasst sich mit allen Aspekten der mündlichen (sprechsprachlichen) Kommunikation der Sprech-, Hör- und Verstehenstätigkeit.

Die Sprechwissenschaft befasst sich mit allen Aspekten der mündlichen Kommunikation: der Sprech-, Hör- und Verstehenstätigkeit. Als empirisch-theoretische Disziplin stützt sie sich auf die Analyse von Daten und entwickelt Theorien und Modelle der Kommunikation. Sie untersucht und vermittelt sprecherische und sprecherzieherische Handlungskompetenz in unterschiedlichen Situationen und mit unterschiedlichen Partnern. Die Sprechbuehne des Seminars besteht seit Beginn der neunziger Jahre. Regelmäßig werden professionell Lesungen und szenische Collagen zur Aufführung im Theater gebracht.

alle Veranstaltungen dieser Einrichtung

Institut für Pharmazie
Weinberg Campus /// 104 m
  • Präsentation/ Allg. Information
  • merken
  • drucken
International Master Course on Pharmaceutical and Industrial Biotechnology
  • 23.06.2017 von 17.00 bis 23.00 Uhr
  • Atrium, Weinbergweg 22

Informationen über den International Master Course on Pharmaceutical and Industrial Biotechnology (Studiengang der MLU, Inst. f. Pharmazie) /// Referent: Prof. Dr. Markus Pietzsch

Karte
  • Infoicon barrierefrei

Die Hauptaufgabe des Instituts ist die Ausbildung zukünftiger Apotheker sowie die Forschung zu allen Problemen der Arzneimittelwissenschaft.

Am FB Pharmazie studieren derzeit ca. 600 Studenten. Für deren Betreuung stehen 13 ProfessorInnen, ca. 60 wissenschaftliche MitarbeiterInnen und etwa 30 technische MitarbeiterInnen zur Verfügung. Die Hauptaufgabe des Fachbereiches ist die Ausbildung zukünftiger Apotheker sowie die Forschung zu allen Problemen der Arzneimittelwissenschaft. In Forschung und Lehre werden sowohl die Gewinnung, Prüfung und Entwicklung von Wirk- und Arzneistoffen bearbeitet und gelehrt als auch Zusammenhänge über die Wirkungsweise von Arzneimitteln, ihr Verhalten im menschlichen Körper und in der Umwelt, die Herstellung und Entwicklung anwendungsgerechter Arzneiformen und die Qualitätssicherung von Arzneimitteln. Immer stärker rücken auch Fragen der optimalen Arzneimittelanwendung und -versorgung, der Beeinflussung von Arzneimittelwirkungen durch Lebensumstände und gesellschaftliche Faktoren sowie Fragen der Pharmakoökonomie und des Arzneimittelrechts in den Brennpunkt der wissenschaftlichen Pharmazie.

alle Veranstaltungen dieser Einrichtung

Institut für Geowissenschaften und Geographie
Campus Heide-Süd /// 200 m
  • Präsentation/ Allg. Information
  • merken
  • drucken
Katodo-Lumineszenz
  • 23.06.2017 von 17.00 bis 00.00 Uhr
  • Haus 3, 2. Etage, R 3 2.47, Von-Seckendorff-Platz 3/4

Katodo-Lumineszenz Mikroskopie /// Referent: Nico Kropp

Karte
  • Infoicon bis 13 Jahre
  • Infoicon für Jugendliche
  • Infoicon barrierefrei

Das Institut forscht unter anderem in den Bereichen industrielle Baustoffforschung, Rekonstruktionen von Ökosystemen, Umweltbelastungen und geologische Rohstoffressourcen.

Seit Ende 2003 ist das Institut für Geowissenschaften und Geographie der Martin-Luther-Universität in neue Gebäude auf den weinberg campus umgezogen. So ergaben sich hervorragende Arbeitsbedingungen. Forschungsschwerpunkte sind: Intrakontinentale Sedimentbecken und Environment Ingenieurgeologische Forschung für Baugrund und Tunnelbau Geoarchäologische Projekte und Schadenskartierungen Tätigkeit und Forschung an Bergbaufolgelandschaften Entsorgung von Abfällen und Grundwasserschutz Industrielle Baustoffforschung Geogene und anthropogene mineralische und geologische Rohstoffressourcen Ursachen, Formen und Wirkungen von Umweltbelastungen Analyse des Gefährdungspotentials durch geomorphologische Prozesse, Rekonstruktion von Ökosystemen Regionalentwicklung - Grundlagen, Ursachen und Gestaltungspotentiale Konzepte und Modelle zur Bewertung und Prognose räumlicher Modelle durch Fernerkundung.

alle Veranstaltungen dieser Einrichtung

Institut für Geowissenschaften und Geographie
Campus Heide-Süd /// 200 m
  • Präsentation/ Allg. Information
  • merken
  • drucken
Kristalle - Züchten - Modellieren
  • 23.06.2017 von 17.00 bis 00.00 Uhr
  • Haus 3, 2. Etage, Süd, Von-Seckendorff-Platz 3/4

Kristalle werden gezüchtet und modelliert /// Referent: PD Dr. Stefan Stöber

Karte
  • Infoicon bis 13 Jahre
  • Infoicon für Jugendliche
  • Infoicon barrierefrei

Das Institut forscht unter anderem in den Bereichen industrielle Baustoffforschung, Rekonstruktionen von Ökosystemen, Umweltbelastungen und geologische Rohstoffressourcen.

Seit Ende 2003 ist das Institut für Geowissenschaften und Geographie der Martin-Luther-Universität in neue Gebäude auf den weinberg campus umgezogen. So ergaben sich hervorragende Arbeitsbedingungen. Forschungsschwerpunkte sind: Intrakontinentale Sedimentbecken und Environment Ingenieurgeologische Forschung für Baugrund und Tunnelbau Geoarchäologische Projekte und Schadenskartierungen Tätigkeit und Forschung an Bergbaufolgelandschaften Entsorgung von Abfällen und Grundwasserschutz Industrielle Baustoffforschung Geogene und anthropogene mineralische und geologische Rohstoffressourcen Ursachen, Formen und Wirkungen von Umweltbelastungen Analyse des Gefährdungspotentials durch geomorphologische Prozesse, Rekonstruktion von Ökosystemen Regionalentwicklung - Grundlagen, Ursachen und Gestaltungspotentiale Konzepte und Modelle zur Bewertung und Prognose räumlicher Modelle durch Fernerkundung.

alle Veranstaltungen dieser Einrichtung

Hochschule Merseburg
Universitätsplatz /// 182 m
Kunterbunte Experimente im Schülerlabor "Chemie zum Anfassen" der Hochschule Merseburg
  • 23.06.2017 von 17.00 bis 21.00 Uhr
  • EG, HS D, Universitätsplatz 9

Das Schülerlabor "Chemie zum Anfassen" der Hochschule Merseburg stellt sich vor. Unter dem Motto „Kunterbunte Experimente“ können Jung und Alt selbst experimentieren. In unserem Farblabor finden Sie u.a. heraus, wieso Farben auf Wanderschaft gehen, Chlorophyll rot und Eierschalen blau aussehen können und warum der Farbstoff vom Rotkohl beim UV-Schutz hilft. /// Referent: Dr. Almut Vogt

Karte
  • Infoicon bis 13 Jahre
  • Infoicon für Jugendliche
  • Infoicon familienfreundlich
  • Infoicon barrierefrei

An der Hochschule für angewandte Wissenschaften gestalten sich Lehre und Forschung in unmittelbarer Verknüpfung von Theorie und Praxis.

Platzhalter

Mit Halle und Leipzig bildet Merseburg das an Geschichte, Kultur und Wissenschaft reiche Städtedreieck in Mitteldeutschland. Die 1000-jährige Bistumsstadt Merseburg, über die Landesgrenzen hinaus als Stadt der Zaubersprüche bekannt, liegt in direkter Nachbarschaft zu den hochmodernen Anlagen der chemischen Industrie in Leuna und Schkopau. An der Hochschule für angewandte Wissenschaften gestalten sich Lehre und Forschung in unmittelbarer Verknüpfung von Theorie und Praxis.

alle Veranstaltungen dieser Einrichtung

Institut für Schulpädagogik und Grundschuldidaktik
Campus Franckesche Stiftungen /// 89 m
Lesen und Rechtschreiben mit Apps unterstützen
  • 23.06.2017 von 17.00 bis 22.00 Uhr
  • EG, Haus 31, Franckeplatz 1

Neue Medien im Deutschunterricht bieten ein breites Spektrum an Lernanlässen und können motivierend wirken. Mit der Wörterfresser-App kann beispielsweise das Lesen und Rechtschreiben unterstützt werden. Die Kinder können in dieser Veranstaltung verschiedene Apps erproben. /// Referent: Dr. Sabine Kirchner

Karte
  • Infoicon bis 13 Jahre
  • Infoicon für Jugendliche
  • Infoicon barrierefrei

alle Veranstaltungen dieser Einrichtung

Hochschultheatergruppe malTHEanders
Universitätsplatz /// 149 m
  • Schauspiel  /// Highlight
  • merken
  • drucken
Licht an, der Vorhang klemmt!
  • 23.06.2017 von 17.00 bis 17.20 Uhr
  • HS XXIII im OG, Universitätsplatz 1

Wenn die Darsteller auf der Bühne selber glauben, dass sie das Publikum sind und das Publikum, angeregt von drei Animatoren in ihrer Mitte, anfängt mitzuspielen - dann ist diese Sinnverdrehung theatermäßig aufgegangen. Sollten nach dem chaotischen Vergnügen noch Fragen sein: die Autorin ist ja selbst unter den Zuschauern.... Nein, Irrtum, sorry, sie spielt ja selber mit. Ja, stimmt, auf dem Textbuch vorn stehen zwei Autoren! Dann fragen Sie eben die Stimme aus dem off, die wusste immer, wo was gespielt wird! Was, SIE sind die Stimme aus dem off??! In diesem Sketch von Thorsten Böhner und Dagmar Hillebrand tauschen Darsteller und Zuschauer die Plätze. Lassen Sie sich von malTHEanders verwirren, sodass Sie am Ende selbst nicht mehr wissen: Wer ist hier eigentlich Zuschauer und wer nicht?

Karte
  • Infoicon bis 13 Jahre
  • Infoicon für Jugendliche
  • Infoicon barrierefrei

alle Veranstaltungen dieser Einrichtung

Institut für Geowissenschaften und Geographie
Campus Heide-Süd /// 200 m
Life-Experiment
  • 23.06.2017 von 17.00 bis 22.30 Uhr
  • Innenhof, Von-Seckendorff-Platz 3/4

Grad der Abstraktion beim Verstehen einer Landschaft /// Referent: Prof. Christine Fürst

Karte
  • Infoicon bis 13 Jahre
  • Infoicon für Jugendliche
  • Infoicon barrierefrei
  • Infoicon Wissenschaftsjahr

Das Institut forscht unter anderem in den Bereichen industrielle Baustoffforschung, Rekonstruktionen von Ökosystemen, Umweltbelastungen und geologische Rohstoffressourcen.

Seit Ende 2003 ist das Institut für Geowissenschaften und Geographie der Martin-Luther-Universität in neue Gebäude auf den weinberg campus umgezogen. So ergaben sich hervorragende Arbeitsbedingungen. Forschungsschwerpunkte sind: Intrakontinentale Sedimentbecken und Environment Ingenieurgeologische Forschung für Baugrund und Tunnelbau Geoarchäologische Projekte und Schadenskartierungen Tätigkeit und Forschung an Bergbaufolgelandschaften Entsorgung von Abfällen und Grundwasserschutz Industrielle Baustoffforschung Geogene und anthropogene mineralische und geologische Rohstoffressourcen Ursachen, Formen und Wirkungen von Umweltbelastungen Analyse des Gefährdungspotentials durch geomorphologische Prozesse, Rekonstruktion von Ökosystemen Regionalentwicklung - Grundlagen, Ursachen und Gestaltungspotentiale Konzepte und Modelle zur Bewertung und Prognose räumlicher Modelle durch Fernerkundung.

alle Veranstaltungen dieser Einrichtung

Institut für Geowissenschaften und Geographie
Campus Heide-Süd /// 200 m
Meteoriten
  • 23.06.2017 von 17.00 bis 00.00 Uhr
  • Haus 3, 2. Etage, Mitte, Von-Seckendorff-Platz 3/4

Ausstellung von Meteoriten aus der Sammlung des Institutes für Geowissenschaften und Geographie /// Referent: Dr. Thomas J. Degen

Karte
  • Infoicon bis 13 Jahre
  • Infoicon barrierefrei

Das Institut forscht unter anderem in den Bereichen industrielle Baustoffforschung, Rekonstruktionen von Ökosystemen, Umweltbelastungen und geologische Rohstoffressourcen.

Seit Ende 2003 ist das Institut für Geowissenschaften und Geographie der Martin-Luther-Universität in neue Gebäude auf den weinberg campus umgezogen. So ergaben sich hervorragende Arbeitsbedingungen. Forschungsschwerpunkte sind: Intrakontinentale Sedimentbecken und Environment Ingenieurgeologische Forschung für Baugrund und Tunnelbau Geoarchäologische Projekte und Schadenskartierungen Tätigkeit und Forschung an Bergbaufolgelandschaften Entsorgung von Abfällen und Grundwasserschutz Industrielle Baustoffforschung Geogene und anthropogene mineralische und geologische Rohstoffressourcen Ursachen, Formen und Wirkungen von Umweltbelastungen Analyse des Gefährdungspotentials durch geomorphologische Prozesse, Rekonstruktion von Ökosystemen Regionalentwicklung - Grundlagen, Ursachen und Gestaltungspotentiale Konzepte und Modelle zur Bewertung und Prognose räumlicher Modelle durch Fernerkundung.

alle Veranstaltungen dieser Einrichtung

Stadtmuseum Halle/ Christian-Wolff-Haus/ Druckerei
Campus Franckesche Stiftungen /// 261 m
Mit Brotrinde gegen oxidativen Stress
  • 23.06.2017 von 17.00 bis 18.30 Uhr
  • Auditorium, Große Märkerstraße 10

Brotrinde ist reich an Extrakten, die Alterungsprozesse verlangsamen können. Arbeiten zum „Brot als Forschungsprojekt“ haben gezeigt, dass die besonders in der Kruste enthaltenen Glukose-Verbindungen vor oxidativem Stress schützen können, wie er beispielsweise bei Diabetes oder Alzheimer in Zellen entsteht. Prof. Dr. Andreas Simm ist Forschungsleiter der Universitätsklinik und Poliklinik für Herzchirurgie des Universitätsklinikums Halle (Saale) /// Referent: Prof. Dr. Andreas Simm

Karte
  • Infoicon barrierefrei

alle Veranstaltungen dieser Einrichtung

Institut für Geowissenschaften und Geographie
Campus Heide-Süd /// 200 m
  • Präsentation/ Allg. Information
  • merken
  • drucken
Models zum Anfassen
  • 23.06.2017 von 17.00 bis 22.30 Uhr
  • Haus 3, 1. Etage, Treppenaufgang Süd, Von-Seckendorff-Platz 3/4

Modellierung von unterschiedlichen Grundwasserleitern /// Referent: Josef Eichhorn, Roth

Karte
  • Infoicon bis 13 Jahre
  • Infoicon für Jugendliche
  • Infoicon barrierefrei

Das Institut forscht unter anderem in den Bereichen industrielle Baustoffforschung, Rekonstruktionen von Ökosystemen, Umweltbelastungen und geologische Rohstoffressourcen.

Seit Ende 2003 ist das Institut für Geowissenschaften und Geographie der Martin-Luther-Universität in neue Gebäude auf den weinberg campus umgezogen. So ergaben sich hervorragende Arbeitsbedingungen. Forschungsschwerpunkte sind: Intrakontinentale Sedimentbecken und Environment Ingenieurgeologische Forschung für Baugrund und Tunnelbau Geoarchäologische Projekte und Schadenskartierungen Tätigkeit und Forschung an Bergbaufolgelandschaften Entsorgung von Abfällen und Grundwasserschutz Industrielle Baustoffforschung Geogene und anthropogene mineralische und geologische Rohstoffressourcen Ursachen, Formen und Wirkungen von Umweltbelastungen Analyse des Gefährdungspotentials durch geomorphologische Prozesse, Rekonstruktion von Ökosystemen Regionalentwicklung - Grundlagen, Ursachen und Gestaltungspotentiale Konzepte und Modelle zur Bewertung und Prognose räumlicher Modelle durch Fernerkundung.

alle Veranstaltungen dieser Einrichtung

Institut für Geowissenschaften und Geographie
Campus Heide-Süd /// 200 m
  • Konzert  /// Highlight
  • merken
  • drucken
Musik der Steine
  • 23.06.2017 von 17.00 bis 00.00 Uhr
  • Haus 3, 1. Etage, Mitte, Von-Seckendorff-Platz 3/4

Zusammen mit Hoshiko Yamane (Violine) gründete er 2009 das Duo "Kiseki". Seither verzaubern sie mit einzigartigen Klanglandschaften ihr Publikum /// Referent: Jürgen Maeno

Karte
  • Infoicon bis 13 Jahre
  • Infoicon für Jugendliche
  • Infoicon familienfreundlich
  • Infoicon barrierefrei

Das Institut forscht unter anderem in den Bereichen industrielle Baustoffforschung, Rekonstruktionen von Ökosystemen, Umweltbelastungen und geologische Rohstoffressourcen.

Seit Ende 2003 ist das Institut für Geowissenschaften und Geographie der Martin-Luther-Universität in neue Gebäude auf den weinberg campus umgezogen. So ergaben sich hervorragende Arbeitsbedingungen. Forschungsschwerpunkte sind: Intrakontinentale Sedimentbecken und Environment Ingenieurgeologische Forschung für Baugrund und Tunnelbau Geoarchäologische Projekte und Schadenskartierungen Tätigkeit und Forschung an Bergbaufolgelandschaften Entsorgung von Abfällen und Grundwasserschutz Industrielle Baustoffforschung Geogene und anthropogene mineralische und geologische Rohstoffressourcen Ursachen, Formen und Wirkungen von Umweltbelastungen Analyse des Gefährdungspotentials durch geomorphologische Prozesse, Rekonstruktion von Ökosystemen Regionalentwicklung - Grundlagen, Ursachen und Gestaltungspotentiale Konzepte und Modelle zur Bewertung und Prognose räumlicher Modelle durch Fernerkundung.

alle Veranstaltungen dieser Einrichtung

Abteilung Musikwissenschaft
Universitätsplatz /// 342 m
Musikkultur im Harz
  • 23.06.2017 von 17.00 bis 23.00 Uhr
  • 4. OG, Kleine Marktstr. 7

Was haben Schäfer, Jodler und die Harzer Folkloristen gemeinsam? Alle tragen zur vielseitigen Musikkultur des Harzes bei! Die Roll-Up Ausstellung ist das Ergebnis eines Seminars und wurde von Studierenden der Musikwissenschaft erarbeitet.

Karte
  • Infoicon für Jugendliche
  • Infoicon barrierefrei

alle Veranstaltungen dieser Einrichtung

Studentenwerk Halle
Universitätsplatz /// 140 m
  • Kulinarisches Angebot  /// Highlight
  • merken
  • drucken
Mutzbraten und Gerichte vom Holzkohlegrill
  • 23.06.2017 von 17.00 bis 01.00 Uhr
  • Universitätsring 5

Vor der Mensa "Burse zur Tulpe" werden Mutzbraten aus dem Buchenfeuer sowie leckere Steaks und Bratwürstchen vom Grill angeboten. Durstige haben die Auswahl aus schmackhaften Getränken aller Art.

Karte
  • Infoicon bis 13 Jahre
  • Infoicon für Jugendliche
  • Infoicon familienfreundlich
  • Infoicon barrierefrei

Die direkt am Campus gelegene Einrichtung bietet Frühstücks-, Mittags- und Abendversorgung.

Die direkt am Campus gelegene Einrichtung bietet Frühstücks-, Mittags- und Abendversorgung.

alle Veranstaltungen dieser Einrichtung

Allgemeine Studienberatung
Universitätsplatz /// 195 m
Nachtsprechstunde der Allgemeinen Studienberatung
  • 23.06.2017 von 17.00 bis 00.00 Uhr
  • Erdgeschoss, Raum 4/5, Löwengebäude, Universitätsplatz 11

Sie sind interessiert an einem Studium und möchten wissen, ob Sie überhaupt die Voraussetzungen dafür erfüllen oder Sie brauchen Hilfe und Informationen bei der Entscheidung für das für Sie passende Studium. Auch bei Fragen zur Bewerbung sind Sie hier richtig. Wir beraten Sie ganz individuell und gehen dabei auf Ihre persönliche Situation, Ihre Pläne und Interessen ein. Natürlich können Sie uns auch gern zu den üblichen Arbeitszeiten besuchen. Wir freuen uns darauf, Sie bei einer wichtigen Lebensentscheidung unterstützen zu dürfen. /// Referent: StudienberaterInnen

Karte
  • Infoicon für Jugendliche

Die Berater und Beraterinnen der Allgemeinen Studienberatung stehen gern für ein ausführliches Gespräch zur Verfügung.

Die Allgemeine Studienberatung ist nicht nur zur Langen Nacht der Wissenschaften präsent: Das Studienberaterteam steht montags bis donnerstags von 10 bis 16 Uhr und freitags von 10-13 Uhr für alle Studieninteressenten und Studierende im Löwengebäude am Universitätsplatz zur Verfügung. Um lange Wartezeiten zu vermeiden, sollte man vorher einen Beratungstermin vereinbaren.

alle Veranstaltungen dieser Einrichtung

Institut für Geowissenschaften und Geographie
Campus Heide-Süd /// 200 m
  • Präsentation/ Allg. Information
  • merken
  • drucken
Niton
  • 23.06.2017 von 17.00 bis 00.00 Uhr
  • Haus 3, 2. Etage, R 3 2.47, Von-Seckendorff-Platz 3/4

Das Niton RFA-Spektrometer analysiert Metalle zerstörungsfrei. /// Referent: Andreas Kamradt

Karte
  • Infoicon bis 13 Jahre
  • Infoicon für Jugendliche
  • Infoicon barrierefrei

Das Institut forscht unter anderem in den Bereichen industrielle Baustoffforschung, Rekonstruktionen von Ökosystemen, Umweltbelastungen und geologische Rohstoffressourcen.

Seit Ende 2003 ist das Institut für Geowissenschaften und Geographie der Martin-Luther-Universität in neue Gebäude auf den weinberg campus umgezogen. So ergaben sich hervorragende Arbeitsbedingungen. Forschungsschwerpunkte sind: Intrakontinentale Sedimentbecken und Environment Ingenieurgeologische Forschung für Baugrund und Tunnelbau Geoarchäologische Projekte und Schadenskartierungen Tätigkeit und Forschung an Bergbaufolgelandschaften Entsorgung von Abfällen und Grundwasserschutz Industrielle Baustoffforschung Geogene und anthropogene mineralische und geologische Rohstoffressourcen Ursachen, Formen und Wirkungen von Umweltbelastungen Analyse des Gefährdungspotentials durch geomorphologische Prozesse, Rekonstruktion von Ökosystemen Regionalentwicklung - Grundlagen, Ursachen und Gestaltungspotentiale Konzepte und Modelle zur Bewertung und Prognose räumlicher Modelle durch Fernerkundung.

alle Veranstaltungen dieser Einrichtung

Fraunhofer-Institut für Mikrostruktur von Werkstoffen und Systemen IMWS
Heinrich-Damerow-Straße /// 130 m
Ohne Moos viel los
  • 23.06.2017 von 17.00 bis 22.00 Uhr
  • Walter-Hülse-Straße 1

Liegt ein Schiff vor Anker, setzen sich an seinem Rumpf schnell Meeresorganismen wie Algen, Seepocken und Muscheln fest. Diese Schicht kann mehrere Zentimeter dick werden und haftet so fest am Rumpf, dass sie sich auch während der Fahrt nicht löst. Das erhöht den Strömungswiderstand erheblich – und damit den Treibstoffverbrauch. Das Fraunhofer IMWS hat gemeinsam mit Partnern ein Lacksystem entwickelt, mit dem der Schiffsrumpf auf umweltfreundliche Weise vor diesem Bewuchs geschützt werden kann: Das System leitet Strom, somit kann das Prinzip der Elektrolyse genutzt werden, um rund um den Rumpf einen pH-Stress zu erzeugen, der Meeresorganismen fernhält. Wir stellen vor, wie die Technologie funktioniert und zeigen Ergebnisse eines Langzeitversuchs in der Ostsee.

Karte
  • Infoicon für Jugendliche
  • Infoicon barrierefrei
  • Infoicon Wissenschaftsjahr

Das Fraunhofer IMWS betreibt angewandte Forschung im Bereich der Materialeffizienz und ist Impulsgeber in den Bereichen Zuverlässigkeit, Sicherheit, Lebensdauer und Funktionalität von Werkstoffen.

Das Fraunhofer IMWS betreibt angewandte Forschung im Bereich der Materialeffizienz und ist Impulsgeber, Innovator und Problemlöser für die Industrie und für öffentliche Auftraggeber in den Bereichen Zuverlässigkeit, Sicherheit, Lebensdauer und Funktionalität von Werkstoffen in Bauteilen und Systemen.

alle Veranstaltungen dieser Einrichtung

MLU-Gründerservice
Universitätsplatz /// 220 m
PAPPKA
  • 23.06.2017 von 17.00 bis 20.00 Uhr
  • Universitätsplatz 9

falerwek Design ist ein junges Startup von der Kunsthochschule Burg Giebichenstein Halle, welches in Deutschland produziertes, faires & nachhaltiges Kreativspielzeug für Kinder von 3 bis 8 Jahren anbietet. Zur Langen Nacht der Wissenschaften haben Interessierte die Möglichkeit, die ersten ideenreichen Produkte der Spielzeugmarke PAPPKA am Stand des Gründerservice auszuprobieren. Die tragbaren, leicht auf und zu faltbaren 3D-Welten sind von Kinderhand individuell gestaltbar. Eltern und Schenkende können einen ersten Eindruck gewinnen und mit den Gründerinnen direkt in Kontakt treten.

Karte
  • Infoicon bis 13 Jahre
  • Infoicon für Jugendliche
  • Infoicon familienfreundlich
  • Infoicon barrierefrei

Der Gründerservice ist die Anlaufstelle für gründungsinteressierte Studierende und Wissenschaftler an der MLU.

Der Gründerservice ist die Anlaufstelle für gründungsinteressierte Studierende und Wissenschaftler an der MLU. Im Gründerpavillon können die Besucher das Leistungsspektrum des Gründerservice der Uni Halle und erfolgreiche Gründergeschichten durch abwechslungsreiche Mitmachaktionen erleben.

alle Veranstaltungen dieser Einrichtung

Institut für Geowissenschaften und Geographie
Campus Heide-Süd /// 200 m
Planetarium
  • 23.06.2017 von 17.00 bis 00.00 Uhr
  • Haus 4, 1. Etage, Raum 4 1.43, Von-Seckendorff-Platz 3/4

Planetarium Halle mit Vorträgen und Präsentationen, spannend, wie immer /// Referent: Dirk Schlesier

Karte
  • Infoicon bis 13 Jahre
  • Infoicon für Jugendliche
  • Infoicon familienfreundlich
  • Infoicon barrierefrei

Das Institut forscht unter anderem in den Bereichen industrielle Baustoffforschung, Rekonstruktionen von Ökosystemen, Umweltbelastungen und geologische Rohstoffressourcen.

Seit Ende 2003 ist das Institut für Geowissenschaften und Geographie der Martin-Luther-Universität in neue Gebäude auf den weinberg campus umgezogen. So ergaben sich hervorragende Arbeitsbedingungen. Forschungsschwerpunkte sind: Intrakontinentale Sedimentbecken und Environment Ingenieurgeologische Forschung für Baugrund und Tunnelbau Geoarchäologische Projekte und Schadenskartierungen Tätigkeit und Forschung an Bergbaufolgelandschaften Entsorgung von Abfällen und Grundwasserschutz Industrielle Baustoffforschung Geogene und anthropogene mineralische und geologische Rohstoffressourcen Ursachen, Formen und Wirkungen von Umweltbelastungen Analyse des Gefährdungspotentials durch geomorphologische Prozesse, Rekonstruktion von Ökosystemen Regionalentwicklung - Grundlagen, Ursachen und Gestaltungspotentiale Konzepte und Modelle zur Bewertung und Prognose räumlicher Modelle durch Fernerkundung.

alle Veranstaltungen dieser Einrichtung

Institut für Geowissenschaften und Geographie
Campus Heide-Süd /// 200 m
  • Präsentation/ Allg. Information
  • merken
  • drucken
Polarisationsmikroskopie
  • 23.06.2017 von 17.00 bis 00.00 Uhr
  • Haus 3, 2. Etage, R 3 2.24, Von-Seckendorff-Platz 3/4

Mikroskopie von Dünnschliffen /// Referent: Sebastian Pahn

Karte
  • Infoicon bis 13 Jahre
  • Infoicon für Jugendliche
  • Infoicon barrierefrei

Das Institut forscht unter anderem in den Bereichen industrielle Baustoffforschung, Rekonstruktionen von Ökosystemen, Umweltbelastungen und geologische Rohstoffressourcen.

Seit Ende 2003 ist das Institut für Geowissenschaften und Geographie der Martin-Luther-Universität in neue Gebäude auf den weinberg campus umgezogen. So ergaben sich hervorragende Arbeitsbedingungen. Forschungsschwerpunkte sind: Intrakontinentale Sedimentbecken und Environment Ingenieurgeologische Forschung für Baugrund und Tunnelbau Geoarchäologische Projekte und Schadenskartierungen Tätigkeit und Forschung an Bergbaufolgelandschaften Entsorgung von Abfällen und Grundwasserschutz Industrielle Baustoffforschung Geogene und anthropogene mineralische und geologische Rohstoffressourcen Ursachen, Formen und Wirkungen von Umweltbelastungen Analyse des Gefährdungspotentials durch geomorphologische Prozesse, Rekonstruktion von Ökosystemen Regionalentwicklung - Grundlagen, Ursachen und Gestaltungspotentiale Konzepte und Modelle zur Bewertung und Prognose räumlicher Modelle durch Fernerkundung.

alle Veranstaltungen dieser Einrichtung

Institut für Schulpädagogik und Grundschuldidaktik
Campus Franckesche Stiftungen /// 89 m
Probiers mal... anders?! - Die Lernwerkstatt als Ideenschmiede und Erprobungsraum
  • 23.06.2017 von 17.00 bis 21.00 Uhr
  • EG rechts, Haus 31, Lernwerkstatt, Franckeplatz 1

Wie kann Musik als transkulturelles und metasprachliches Verständigungsmittel (junger Menschen) genutzt werden? Und was haben 3D-Drucker und Kamera mit der Lernwerkstatt zu tun? Zwei SchülerInnen und StudentInnen-Projekte ("Musik ohne Grenzen" und Entdecktes Lernen an eigenen Interessen) stellen sich vor und laden zum Mitmachen ein. Darüber hinaus führen wir Sie/euch in die Nutzungsmöglichkeiten unserer neuen elektronischen Medien ein. Probiert es aus und seid dabei. /// Referent: Kathrin Kramer, Miriam Schöps, Studierende

Karte
  • Infoicon bis 13 Jahre
  • Infoicon für Jugendliche
  • Infoicon familienfreundlich
  • Infoicon barrierefrei

alle Veranstaltungen dieser Einrichtung

Zentrum für Lehrerbildung
Universitätsplatz /// 306 m
  • Präsentation/ Allg. Information
  • merken
  • drucken
Professionsorientierung in der LehrerInnenbildung, realitätsnah und inklusionsorientiert
  • 23.06.2017 von 17.00 bis 20.00 Uhr
  • Dachritzstraße 12

Die Poster-Ausstellung präsentiert das hallesche Projekt „Kasuistische Lehrerbildung für den inklusiven Unterricht“ in der Qualitätsoffensive Lehrerbildung. Die BesucherIinnen sind eingeladen, sich an einer Befragung zum „Lehrerwissen“ zu beteiligen. Weitere Informationen unter: http://www.zlb.uni-halle.de/qlb /// Referent: Susanne Schütz

Karte
  • Infoicon für Jugendliche
  • Infoicon barrierefrei

alle Veranstaltungen dieser Einrichtung

Juristische und Wirtschaftswissenschaftliche Fakulktät/Wirtschaftswissenschaftlicher Bereich
Universitätsplatz /// 296 m
Quiz-Rallye durch den Wirtschaftswissenschaftlichen Bereich
  • 23.06.2017 von 17.00 bis 22.30 Uhr
  • Innenhof Wiwi, Große Steinstraße 73

Kaum eine andere Fachrichtung ist so interdisziplinär wie die Wirtschaftswissenschaft. Kennen Sie alle Teilbereiche? Wie sehen die zukünftigen Entwicklungen aus? Testen Sie Ihr Wissen in einer Quiz-Rallye durch die Fakultät, egal ob Jung oder Alt! /// Referent: Lehrstühle des Wirtschaftswissenschaftlichen Bereiches

Karte
  • Infoicon bis 13 Jahre
  • Infoicon für Jugendliche
  • Infoicon familienfreundlich
  • Infoicon barrierefrei
  • Infoicon Wissenschaftsjahr

alle Veranstaltungen dieser Einrichtung

Institut für Geowissenschaften und Geographie
Campus Heide-Süd /// 200 m
  • Präsentation/ Allg. Information
  • merken
  • drucken
Rasterelektronenmikroskop
  • 23.06.2017 von 17.00 bis 00.00 Uhr
  • Haus 3, 2. Etage, R 3 2.25, Von-Seckendorff-Platz 3/4

Rasterelektronenmikroskopie, eine Methode, die mit einer Vergrößerung zwischen μm und Nano arbeitet - Erleben Sie kleine Dinge ganz groß. /// Referent: Sabine Walther

Karte
  • Infoicon bis 13 Jahre
  • Infoicon für Jugendliche
  • Infoicon familienfreundlich
  • Infoicon barrierefrei

Das Institut forscht unter anderem in den Bereichen industrielle Baustoffforschung, Rekonstruktionen von Ökosystemen, Umweltbelastungen und geologische Rohstoffressourcen.

Seit Ende 2003 ist das Institut für Geowissenschaften und Geographie der Martin-Luther-Universität in neue Gebäude auf den weinberg campus umgezogen. So ergaben sich hervorragende Arbeitsbedingungen. Forschungsschwerpunkte sind: Intrakontinentale Sedimentbecken und Environment Ingenieurgeologische Forschung für Baugrund und Tunnelbau Geoarchäologische Projekte und Schadenskartierungen Tätigkeit und Forschung an Bergbaufolgelandschaften Entsorgung von Abfällen und Grundwasserschutz Industrielle Baustoffforschung Geogene und anthropogene mineralische und geologische Rohstoffressourcen Ursachen, Formen und Wirkungen von Umweltbelastungen Analyse des Gefährdungspotentials durch geomorphologische Prozesse, Rekonstruktion von Ökosystemen Regionalentwicklung - Grundlagen, Ursachen und Gestaltungspotentiale Konzepte und Modelle zur Bewertung und Prognose räumlicher Modelle durch Fernerkundung.

alle Veranstaltungen dieser Einrichtung

Zentrum für Lehrerbildung
Universitätsplatz /// 306 m
  • Präsentation/ Allg. Information
  • merken
  • drucken
Rechtsextremismus im Schulalltag begegnen
  • 23.06.2017 von 17.00 bis 20.00 Uhr
  • Dachritzstraße 12

V. Falkenberg und P. Streit sind Experten auf diesem Gebiet. Sie bilden unter dem Dach des ZLB Studierende in Fragen des Umgangs mit rechtextremen Haltungen in der Schule weiter und geben Einblick in ihre Arbeit. /// Referent: Virginia Falkenberg und Philipp Streit

Karte
  • Infoicon für Jugendliche
  • Infoicon barrierefrei

alle Veranstaltungen dieser Einrichtung

Stadtmuseum Halle/ Christian-Wolff-Haus/ Druckerei
Campus Franckesche Stiftungen /// 261 m
Reise um die Welt
  • 23.06.2017 von 17.00 bis 22.00 Uhr
  • Christian-Wolff-Haus, Große Märkerstraße 10

Auf der Suche nach den Gesetzen der Natur gingen die Menschen des 18. Jahrhunderts auf Reise, um neue Welten zu entdecken. Ausgehend vom alten Globus, der die Reiseroute James Cooks abbildet, reisen Kinder durch die reale Welt und Philosophieren bis es „im Kopf kitzelt". Reiserouten entstehen und fiktive Mitbringsel für den realen Sammelschrank, den auch Christian Wolff, der große Denker der Aufklärung mit allerlei Merkwürdigkeiten damals in seinem Haus füllte. Mitmachaktion für Kinder und Jugendliche in den Räumen der ständigen Ausstellung zum 18. Jh. "Geselligkeit und die "Feyheit" zu philosophieren. Halle im Zeitalter der Aufklärung" /// Referent: Juliane Bischoff

Karte
  • Infoicon bis 13 Jahre
  • Infoicon für Jugendliche
  • Infoicon barrierefrei
  • Infoicon Wissenschaftsjahr

alle Veranstaltungen dieser Einrichtung

Institut für Geowissenschaften und Geographie
Campus Heide-Süd /// 200 m
  • Präsentation/ Allg. Information
  • merken
  • drucken
Schleiflabor
  • 23.06.2017 von 17.00 bis 00.00 Uhr
  • Haus 3, R 3 0.41, Von-Seckendorff-Platz 3/4

Herstellung von Dünnschliffen und Anschliffen in einem Schleiflabor. /// Referent: Gerald Berthold

Karte
  • Infoicon bis 13 Jahre
  • Infoicon für Jugendliche
  • Infoicon barrierefrei

Das Institut forscht unter anderem in den Bereichen industrielle Baustoffforschung, Rekonstruktionen von Ökosystemen, Umweltbelastungen und geologische Rohstoffressourcen.

Seit Ende 2003 ist das Institut für Geowissenschaften und Geographie der Martin-Luther-Universität in neue Gebäude auf den weinberg campus umgezogen. So ergaben sich hervorragende Arbeitsbedingungen. Forschungsschwerpunkte sind: Intrakontinentale Sedimentbecken und Environment Ingenieurgeologische Forschung für Baugrund und Tunnelbau Geoarchäologische Projekte und Schadenskartierungen Tätigkeit und Forschung an Bergbaufolgelandschaften Entsorgung von Abfällen und Grundwasserschutz Industrielle Baustoffforschung Geogene und anthropogene mineralische und geologische Rohstoffressourcen Ursachen, Formen und Wirkungen von Umweltbelastungen Analyse des Gefährdungspotentials durch geomorphologische Prozesse, Rekonstruktion von Ökosystemen Regionalentwicklung - Grundlagen, Ursachen und Gestaltungspotentiale Konzepte und Modelle zur Bewertung und Prognose räumlicher Modelle durch Fernerkundung.

alle Veranstaltungen dieser Einrichtung

Hochschule Merseburg
Universitätsplatz /// 182 m
ShortPOD 2017 – Kurzfilme. Neues vom Studium und Leben an der Hochschule Merseburg
  • 23.06.2017 von 17.00 bis 18.00 Uhr
  • EG, Medienraum, Universitätsplatz 9

Die Hochschule Merseburg zeigt die besten ShortPOD-Filme aus den Produktionsjahren 2016 und 2017. Was ist überhaupt ein ShortPOD? Unter einem ShortPOD wird ein selbst produzierter Videopodcast (Kurzfilm) für Wissenschaft und Forschung verstanden. Ein Begriff, eine Technik oder ein Verfahren aus den unterschiedlichsten Fachgebieten wird in einem kurzen Videoclip anschaulich erklärt. Die Umsetzung erfolgt auf verschiedene Weise, z.B. in einer Animation (Legetrick, Stopptrick, Speedpainting etc.), einem Experteninterview oder einem Screencast. Sie haben die Möglichkeit mit den Dozierenden und den Projektmitarbeitern ins Gespräch zu kommen und für die nächste Wettbewerbsphase interessante Themen vorzuschlagen. Weitere Informationen unter: https://www.hs-merseburg.de/het-lsa/e-learning/shortpod-wettbewerb/ /// Referent: Sabine Landgraf

Karte
  • Infoicon bis 13 Jahre
  • Infoicon für Jugendliche
  • Infoicon barrierefrei

An der Hochschule für angewandte Wissenschaften gestalten sich Lehre und Forschung in unmittelbarer Verknüpfung von Theorie und Praxis.

Platzhalter

Mit Halle und Leipzig bildet Merseburg das an Geschichte, Kultur und Wissenschaft reiche Städtedreieck in Mitteldeutschland. Die 1000-jährige Bistumsstadt Merseburg, über die Landesgrenzen hinaus als Stadt der Zaubersprüche bekannt, liegt in direkter Nachbarschaft zu den hochmodernen Anlagen der chemischen Industrie in Leuna und Schkopau. An der Hochschule für angewandte Wissenschaften gestalten sich Lehre und Forschung in unmittelbarer Verknüpfung von Theorie und Praxis.

alle Veranstaltungen dieser Einrichtung

Seminar für Slavistik
Steintor Campus /// 470 m
Sommerkonzert
  • 23.06.2017 von 17.00 bis 17.44 Uhr
  • Seminarraum 1 (über Eingang Hörsaal), Adam-Kuckhoff-Straße 35

An diesem Juni-Nachmittag musizieren zwei Querflötenensembles (das Querflötenensemble des Konservatoriums "Georg-Friedrich-Händel" Halle sowie das Querflötenensemble der Musikschule "Neue Musik" Leipzig) unter dem Namen des musikliebenden, Flöte spielenden griechischen Gottes Pan zu einer seltenen Erscheinung vereint: zu der eines Querflötenorchesters. Gespielt werden Werke von Dvorak, Tschajkovsky, Smetana und Tscherepnin, wobei die Hallenser und Leipziger Größen Händel und Bach natürlich nicht fehlen dürfen. /// Referent: Elizaveta Birjukova

Karte
  • Infoicon bis 13 Jahre
  • Infoicon für Jugendliche
  • Infoicon familienfreundlich
  • Infoicon barrierefrei

Am Seminar für Slavistik können unter anderem studiert werden: Russisch, Serbisch/Kroatisch/Bosnisch und Polnisch mitsamt den entsprechenden Literaturen und Kulturen.

Die Slavistik wurde erst 1945 institutionalisiert, doch haben slawische Studien an der Universität eine lange Tradition. 4 Jahre nach der Universitätseröffnung (1694) wurde von Heinrich Wilhelm Ludolf Russisch gelehrt, ab 1702 wurden im Collegium orientale theolegicum u. a. Slavonisch, Russisch u. Polnisch gepflegt. 1920 gab es ein Russisch-Lektorat, das ab 1932 dank des beeindruckenden Gelehrten Dmitrij I. Tschiewskij zu einer Anlaufstelle für die an der slavischen Welt interessierten Enthusiasten wurde. Gegenwärtig gibt es drei Professuren: Slavische Philologie/Sprachwissenschaft, Slavische Philologie/Literaturwissenschaft und Südslavistik. Ausgebildet werden Lehramtsstudenten (für Gymnasien u. Sekundarschulen), Philologen u. Studierende der Interkulturellen Europa- und Amerikastudien. Studiert werden können Rus-sisch, Polnisch, Serbisch/Kroatisch/Bosnisch mitsamt den entsprechenden Literaturen und Kulturen.

alle Veranstaltungen dieser Einrichtung

Max-Planck-Institut für Mikrostrukturphysik
Weinberg Campus /// 323 m
Sonderführung für Gehörlose
  • 23.06.2017 von 17.00 bis 18.30 Uhr
  • Weinberg 2

Wir bieten in diesem Jahr auch eine Sonderführung für Gehörlose an. Sie möchten an dieser Sonderführung teilnehmen? Senden Sie uns bitte eine E-Mail an presse@mpi-halle.mpg.de oder schicken Sie ein Fax an 0345-5582 765. Bitte geben Sie an: Name, Anzahl der Teilnehmer, Wie können wir Sie erreichen? (E-Mail, Fax, Text-SMS oder Adresse). Unsere Führung mit Gebärdensprachdolmetscher wird um ca. 17:00 Uhr beginnen und alle unten angegebenen Stationen besuchen. Station 1: -196 Grad Celsius, wozu diese grässliche Kälte? Station 2: Wissenschaftlicher Gerätebau Station 3: Die Computerspiele der Theoretischen Forscher. Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Karte

Schwerpunkt des Instituts ist es, durch experimentelle und theoretische Verfahren grundlegende physikalische Eigenschaften von Metallen und Halbleitern auf der Nanometerskala zu erforschen.

Schwerpunkt des Instituts ist es, durch experimentelle und theoretische Verfahren grundlegende physikalische Eigenschaften von Metallen und Halbleitern auf der Nanometerskala zu erforschen.

alle Veranstaltungen dieser Einrichtung

Fraunhofer-Institut für Mikrostruktur von Werkstoffen und Systemen IMWS
Heinrich-Damerow-Straße /// 130 m
Sonnenenergie für Fischerdörfer in Marokko
  • 23.06.2017 von 17.00 bis 22.00 Uhr
  • Walter-Hülse-Straße 1

In Wüstenregionen sind Solarmodule extremen Klimabedingungen wie längerer und intensiverer Sonneneinstrahlung und Sandstaub ausgesetzt. Wie diese die Lebensdauer der Materialien und den Stromertrag beeinträchtigen, zeigen wir den Besuchern bei Live-Vorführungen in unserem Wüstenmodul-Technikum. Bei einer Tasse orientalischem Tee erfahren Sie außerdem alles Wissenswerte über ein neues Projekt mit unseren marokkanischen Forschungspartnern: Der Aufbau einer solargestützten, dezentralen Energieversorgung soll helfen, den erhöhten Strombedarf der Fischfangindustrie an der Atlantikküste Marokkos abzudecken und die Lebensbedingungen der Bewohner in den Fischerdörfern zu verbessern.

Karte
  • Infoicon für Jugendliche
  • Infoicon barrierefrei

Das Fraunhofer IMWS betreibt angewandte Forschung im Bereich der Materialeffizienz und ist Impulsgeber in den Bereichen Zuverlässigkeit, Sicherheit, Lebensdauer und Funktionalität von Werkstoffen.

Das Fraunhofer IMWS betreibt angewandte Forschung im Bereich der Materialeffizienz und ist Impulsgeber, Innovator und Problemlöser für die Industrie und für öffentliche Auftraggeber in den Bereichen Zuverlässigkeit, Sicherheit, Lebensdauer und Funktionalität von Werkstoffen in Bauteilen und Systemen.

alle Veranstaltungen dieser Einrichtung

Zentrum für Lehrerbildung
Universitätsplatz /// 306 m
SPOTS – die Schülerband der Sekundarschule Johann Christian Reil
  • 23.06.2017 von 17.00 bis 17.30 Uhr
  • Dachritzstraße 12

Die Schülerband der Sekundarschule Johann Christian Reil präsentiert neben eigenen Songs deutsche und internationale Titel, u.a. von den Beatles, Bob Dylan, Karat, den Puhdys und Silbermond. Nähere Informationen zur Band finden Sie unter: http://spots-schulbanddersekreilhalle.weebly.com/

Karte
  • Infoicon bis 13 Jahre
  • Infoicon für Jugendliche
  • Infoicon familienfreundlich
  • Infoicon barrierefrei

alle Veranstaltungen dieser Einrichtung

Zentrum für Lehrerbildung
Universitätsplatz /// 306 m
Stimmcheck für angehende Lehramtsstudierende
  • 23.06.2017 von 17.00 bis 20.00 Uhr
  • Dachritzstraße 12

Für LehrerInnen ist die Stimme ein wichtiges Arbeitsinstrument. Sie vermittelt Lerninhalte, gestaltet entscheidend die Unterrichtsatmosphäre, zeigt Stellungnahme und verbindet LehrerInnen und SchülerInnen im Gespräch. Angehenden LehrerInnen ist oft nicht bewusst, wie ihre Stimme wirkt, ob sie für den sprechintensiven Lehrerberuf geeignet ist, gesund klingt, leistungsfähig ist oder ob die Stimme noch Unterstützung benötigt. Der Stimmcheck bietet eine 15-minütige individuelle Einzelberatung für angehende Lehramtsstudierende, die ihre Stimme einschätzen lassen möchten. Sie erhalten ein Feedback zu Stimme und Sprechen und ggf. Empfehlungen, wie die Stimme gesünder und wirkungsvoller eingesetzt werden kann. /// Referent: Maria Luise Gebauer (M. A. Sprechwissenschaftlerin)

Karte
  • Infoicon barrierefrei

alle Veranstaltungen dieser Einrichtung

Institut für Geowissenschaften und Geographie
Campus Heide-Süd /// 200 m
  • Präsentation/ Allg. Information
  • merken
  • drucken
Verschieben sich Steine?
  • 23.06.2017 von 17.00 bis 22.30 Uhr
  • Haus 3, 1. Etage, Nordhälfte, Von-Seckendorff-Platz 3/4

Extensiometer messen selbst kleinste Verschiebungen /// Referent: Henrike Höger

Karte
  • Infoicon bis 13 Jahre
  • Infoicon für Jugendliche
  • Infoicon barrierefrei

Das Institut forscht unter anderem in den Bereichen industrielle Baustoffforschung, Rekonstruktionen von Ökosystemen, Umweltbelastungen und geologische Rohstoffressourcen.

Seit Ende 2003 ist das Institut für Geowissenschaften und Geographie der Martin-Luther-Universität in neue Gebäude auf den weinberg campus umgezogen. So ergaben sich hervorragende Arbeitsbedingungen. Forschungsschwerpunkte sind: Intrakontinentale Sedimentbecken und Environment Ingenieurgeologische Forschung für Baugrund und Tunnelbau Geoarchäologische Projekte und Schadenskartierungen Tätigkeit und Forschung an Bergbaufolgelandschaften Entsorgung von Abfällen und Grundwasserschutz Industrielle Baustoffforschung Geogene und anthropogene mineralische und geologische Rohstoffressourcen Ursachen, Formen und Wirkungen von Umweltbelastungen Analyse des Gefährdungspotentials durch geomorphologische Prozesse, Rekonstruktion von Ökosystemen Regionalentwicklung - Grundlagen, Ursachen und Gestaltungspotentiale Konzepte und Modelle zur Bewertung und Prognose räumlicher Modelle durch Fernerkundung.

alle Veranstaltungen dieser Einrichtung

Fraunhofer-Institut für Mikrostruktur von Werkstoffen und Systemen IMWS
Heinrich-Damerow-Straße /// 130 m
Vom Meer ins Trinkglas
  • 23.06.2017 von 17.00 bis 22.00 Uhr
  • Walter-Hülse-Straße 1

Wir zeigen, wie ein Umkehrosmosemodul aufgebaut sein muss, damit es in der Lage ist, Trinkwasser aus Salzwasser zu machen. Entscheidende Bedeutung hat dabei die mikroskopische Struktur der Membranblätter. Sie müssen nicht nur dafür sorgen, dass die Osmose möglichst effektiv abläuft, sondern sollen auch eine möglichst lange Lebensdauer haben. Dazu müssen die Membranblätter vor unerwünschten Bewuchs (Bio-Fouling) geschützt werden. Auch das kann durch eine entsprechende Mikrostruktur gelingen.

Karte
  • Infoicon für Jugendliche
  • Infoicon barrierefrei
  • Infoicon Wissenschaftsjahr

Das Fraunhofer IMWS betreibt angewandte Forschung im Bereich der Materialeffizienz und ist Impulsgeber in den Bereichen Zuverlässigkeit, Sicherheit, Lebensdauer und Funktionalität von Werkstoffen.

Das Fraunhofer IMWS betreibt angewandte Forschung im Bereich der Materialeffizienz und ist Impulsgeber, Innovator und Problemlöser für die Industrie und für öffentliche Auftraggeber in den Bereichen Zuverlässigkeit, Sicherheit, Lebensdauer und Funktionalität von Werkstoffen in Bauteilen und Systemen.

alle Veranstaltungen dieser Einrichtung

Institut für Altertumswissenschaften/Seminar für Klassische Altertumswissenschaften
Universitätsplatz /// 181 m
Von der antiken zur digitalen Schreibstube
  • 23.06.2017 von 17.00 bis 20.00 Uhr
  • HS im EG, Universitätsplatz 12

Schriftträger, ihre Herstellung, Verbreitung und Zugangsmöglichkeiten sind ein wichtiger Forschungsbereich der Geisteswissenschaften. Zusammen mit ihrem Nutzerkreis gewähren sie Einsicht in die Kommunikationsprozesse verschiedener Epochen. In diachroner Sicht entscheidet sich an Schriftträgern die Überlieferung von Wissen beziehungsweise Verluste in der Wissensweitergabe. Im Zentrum der ‚Schreibstube‘ stehen die in der Antike verwendeten Beschreibstoffe Papyrus und Pergament. Haltbarkeit und Einsatzbereiche werden hinterfragt und unter ressourcentechnischen und soziologischen Aspekten aufgearbeitet. Besucher der ‚Schreibstube‘ haben die Möglichkeit zu eigenen Schreibversuchen auf Papyrus und Pergament. Im Kontrast dazu werden die Arbeitswerkzeuge der modernen Editionsphilologie präsentiert. /// Referent: Dr. Anne Friedrich

Karte
  • Infoicon bis 13 Jahre
  • Infoicon für Jugendliche

alle Veranstaltungen dieser Einrichtung

Institut für Geowissenschaften und Geographie
Campus Heide-Süd /// 200 m
  • Präsentation/ Allg. Information
  • merken
  • drucken
Warme Füße für's Haus
  • 23.06.2017 von 17.00 bis 00.00 Uhr
  • Haus 3, 1. Etage, Treppenaufgang Nord, Von-Seckendorff-Platz 3/4

Neue Entwicklungen speichern Sonnenwärme für den Winter im Untergrund /// Referent: PD Dr. Wolfgang Gossel, Höse

Karte
  • Infoicon bis 13 Jahre
  • Infoicon für Jugendliche
  • Infoicon barrierefrei
  • Infoicon Wissenschaftsjahr

Das Institut forscht unter anderem in den Bereichen industrielle Baustoffforschung, Rekonstruktionen von Ökosystemen, Umweltbelastungen und geologische Rohstoffressourcen.

Seit Ende 2003 ist das Institut für Geowissenschaften und Geographie der Martin-Luther-Universität in neue Gebäude auf den weinberg campus umgezogen. So ergaben sich hervorragende Arbeitsbedingungen. Forschungsschwerpunkte sind: Intrakontinentale Sedimentbecken und Environment Ingenieurgeologische Forschung für Baugrund und Tunnelbau Geoarchäologische Projekte und Schadenskartierungen Tätigkeit und Forschung an Bergbaufolgelandschaften Entsorgung von Abfällen und Grundwasserschutz Industrielle Baustoffforschung Geogene und anthropogene mineralische und geologische Rohstoffressourcen Ursachen, Formen und Wirkungen von Umweltbelastungen Analyse des Gefährdungspotentials durch geomorphologische Prozesse, Rekonstruktion von Ökosystemen Regionalentwicklung - Grundlagen, Ursachen und Gestaltungspotentiale Konzepte und Modelle zur Bewertung und Prognose räumlicher Modelle durch Fernerkundung.

alle Veranstaltungen dieser Einrichtung

Fraunhofer-Institut für Mikrostruktur von Werkstoffen und Systemen IMWS
Heinrich-Damerow-Straße /// 130 m
Warum LEDs die Zukunft der Beleuchtung sind
  • 23.06.2017 von 17.00 bis 22.00 Uhr
  • Walter-Hülse-Straße 1

Leuchtdioden (LEDs) sind die Zukunft der Beleuchtung. Moderne Hochleistungs-LEDs bieten gegenüber konventionellen Glüh- und Energiesparlampen enorme Vorteile im Hinblick auf Effizienz, Kompaktheit, Lebensdauer und Umweltschutz. Durch die fortschreitende Leistungssteigerung ergeben sich neue Herausforderungen für die LED. Sowohl die angestrebte Lebensdauer als auch die Farbwiedergabe führen zu hohen Anforderungen. Leuchtende Gläser, angereichert mit Metallionen aus der Gruppe der Seltenen Erden, sollen zukünftig als neuer Leuchtstoff die Lebensdauer und den Farbeindruck von weißen LEDs erheblich verbessern. Untersucht wird auch die gezielte Strukturierung von Gläsern, um die Lichtverteilung der LED zu optimieren und anwendungsbezogen einzustellen. Mit einfachsten Mitteln kann die wesentlich bessere Energieeffizienz von Lampen auf LED-Basis im Vergleich zu herkömmlichen Glühlampen gezeigt werden. Die Besucher sind eingeladen, dies selbständig mit einem Öl-Fleck-Photometer zu messen.

Karte
  • Infoicon für Jugendliche
  • Infoicon barrierefrei

Das Fraunhofer IMWS betreibt angewandte Forschung im Bereich der Materialeffizienz und ist Impulsgeber in den Bereichen Zuverlässigkeit, Sicherheit, Lebensdauer und Funktionalität von Werkstoffen.

Das Fraunhofer IMWS betreibt angewandte Forschung im Bereich der Materialeffizienz und ist Impulsgeber, Innovator und Problemlöser für die Industrie und für öffentliche Auftraggeber in den Bereichen Zuverlässigkeit, Sicherheit, Lebensdauer und Funktionalität von Werkstoffen in Bauteilen und Systemen.

alle Veranstaltungen dieser Einrichtung

Aleksander-Brückner-Zentrum für Polenstudien
Universitätsplatz /// 182 m
  • Mitmachprogramm  /// Highlight
  • merken
  • drucken
Was gibt es außer Hochpolnisch? Ein Abstecher in den polnischen Slang
  • 23.06.2017 von 17.00 bis 18.00 Uhr
  • HS XVII, Universitätsplatz 9

Sie wollen Hochpolnisch lernen? Wir geben Ihnen eine kurze Einführung, leicht gemacht in Geschichten, Übungen und Spielen. Aber die Welt des Polnischen ist viel größer! Wir machen mit Ihnen einen Abstecher in den polnischen Slang, vor allem bekannt als Gaunersprache, städtischer Jargon und Jugendsprache. Nach unserem Schnupperkurs wissen Sie, wie Slang entsteht, wer Slang produziert und wie viele Bezeichnungen es zum Beispiel für „Geld“ gibt. Sie erfahren auch, wo sich polnische und deutsche Jugendsprache ähneln. Darüber hinaus informieren wir Sie, wo Sie in Halle und Umgebung mehr über Polen erfahren können und stellen den Masterstudiengang Interdisziplinäre Polenstudien vor. Zapraszamy! / Herzlich willkommen! /// Referent: Paulina Gulińska-Jurgiel, Yvonne Kleinmann, Martina Kuhnert und Studierende

Karte
  • Infoicon für Jugendliche
  • Infoicon barrierefrei

alle Veranstaltungen dieser Einrichtung

Institut für Pharmazie
Weinberg Campus /// 346 m
Was läuft so?
  • 23.06.2017 von 17.00 bis 23.00 Uhr
  • Foyer des Institutes, Wolfgang-Langenbeck-Straße 4

Das Institut für Pharmazie informiert in seiner Posterausstellung über aktuelle Forschungsaktivitäten und präsentiert Ergebnisse von Facharbeiten der Studenten

Karte
  • Infoicon für Jugendliche

Die Hauptaufgabe des Instituts ist die Ausbildung zukünftiger Apotheker sowie die Forschung zu allen Problemen der Arzneimittelwissenschaft.

Am FB Pharmazie studieren derzeit ca. 600 Studenten. Für deren Betreuung stehen 13 ProfessorInnen, ca. 60 wissenschaftliche MitarbeiterInnen und etwa 30 technische MitarbeiterInnen zur Verfügung. Die Hauptaufgabe des Fachbereiches ist die Ausbildung zukünftiger Apotheker sowie die Forschung zu allen Problemen der Arzneimittelwissenschaft. In Forschung und Lehre werden sowohl die Gewinnung, Prüfung und Entwicklung von Wirk- und Arzneistoffen bearbeitet und gelehrt als auch Zusammenhänge über die Wirkungsweise von Arzneimitteln, ihr Verhalten im menschlichen Körper und in der Umwelt, die Herstellung und Entwicklung anwendungsgerechter Arzneiformen und die Qualitätssicherung von Arzneimitteln. Immer stärker rücken auch Fragen der optimalen Arzneimittelanwendung und -versorgung, der Beeinflussung von Arzneimittelwirkungen durch Lebensumstände und gesellschaftliche Faktoren sowie Fragen der Pharmakoökonomie und des Arzneimittelrechts in den Brennpunkt der wissenschaftlichen Pharmazie.

alle Veranstaltungen dieser Einrichtung

Institut für Geowissenschaften und Geographie
Campus Heide-Süd /// 200 m
  • Präsentation/ Allg. Information
  • merken
  • drucken
Was machen denn die Hydros da?
  • 23.06.2017 von 17.00 bis 00.00 Uhr
  • Haus 3, 1. Etage, Nordhälfte, Von-Seckendorff-Platz 3/4

Vorstellung von Bohrwerkzeugen, Messstellenbau (kleines Aquarium), Datenträger, Wehre, Tracern usw. /// Referent: Wiebke Schramm

Karte
  • Infoicon bis 13 Jahre
  • Infoicon für Jugendliche
  • Infoicon barrierefrei
  • Infoicon Wissenschaftsjahr

Das Institut forscht unter anderem in den Bereichen industrielle Baustoffforschung, Rekonstruktionen von Ökosystemen, Umweltbelastungen und geologische Rohstoffressourcen.

Seit Ende 2003 ist das Institut für Geowissenschaften und Geographie der Martin-Luther-Universität in neue Gebäude auf den weinberg campus umgezogen. So ergaben sich hervorragende Arbeitsbedingungen. Forschungsschwerpunkte sind: Intrakontinentale Sedimentbecken und Environment Ingenieurgeologische Forschung für Baugrund und Tunnelbau Geoarchäologische Projekte und Schadenskartierungen Tätigkeit und Forschung an Bergbaufolgelandschaften Entsorgung von Abfällen und Grundwasserschutz Industrielle Baustoffforschung Geogene und anthropogene mineralische und geologische Rohstoffressourcen Ursachen, Formen und Wirkungen von Umweltbelastungen Analyse des Gefährdungspotentials durch geomorphologische Prozesse, Rekonstruktion von Ökosystemen Regionalentwicklung - Grundlagen, Ursachen und Gestaltungspotentiale Konzepte und Modelle zur Bewertung und Prognose räumlicher Modelle durch Fernerkundung.

alle Veranstaltungen dieser Einrichtung

Institut für Geowissenschaften und Geographie
Campus Heide-Süd /// 200 m
  • Präsentation/ Allg. Information
  • merken
  • drucken
Welcher Schadstoff ist der Schnellste?
  • 23.06.2017 von 17.00 bis 22.30 Uhr
  • Haus 3, 1. Etage, Südhälfte, Von-Seckendorff-Platz 3/4

Schadstofftransport /// Referent: Simone Schiele, Annika Rex

Karte
  • Infoicon bis 13 Jahre
  • Infoicon für Jugendliche
  • Infoicon barrierefrei

Das Institut forscht unter anderem in den Bereichen industrielle Baustoffforschung, Rekonstruktionen von Ökosystemen, Umweltbelastungen und geologische Rohstoffressourcen.

Seit Ende 2003 ist das Institut für Geowissenschaften und Geographie der Martin-Luther-Universität in neue Gebäude auf den weinberg campus umgezogen. So ergaben sich hervorragende Arbeitsbedingungen. Forschungsschwerpunkte sind: Intrakontinentale Sedimentbecken und Environment Ingenieurgeologische Forschung für Baugrund und Tunnelbau Geoarchäologische Projekte und Schadenskartierungen Tätigkeit und Forschung an Bergbaufolgelandschaften Entsorgung von Abfällen und Grundwasserschutz Industrielle Baustoffforschung Geogene und anthropogene mineralische und geologische Rohstoffressourcen Ursachen, Formen und Wirkungen von Umweltbelastungen Analyse des Gefährdungspotentials durch geomorphologische Prozesse, Rekonstruktion von Ökosystemen Regionalentwicklung - Grundlagen, Ursachen und Gestaltungspotentiale Konzepte und Modelle zur Bewertung und Prognose räumlicher Modelle durch Fernerkundung.

alle Veranstaltungen dieser Einrichtung

Zentrum für Lehrerbildung
Universitätsplatz /// 306 m
  • Präsentation/ Allg. Information
  • merken
  • drucken
Wie gestalten wir die Zukunft der Bildung?
  • 23.06.2017 von 17.00 bis 20.00 Uhr
  • Dachritzstraße 12

Die Regionalstelle der Deutschen Kinder- und Jugendstiftung lädt Sie zum Gespräch und zum Mitmachen ein: Lernen Sie unsere Programme spielerisch kennen und diskutieren Sie mit uns die Zukunft der Bildung im Land. /// Referent: Deutsche Kinder- und Jugendstiftung Regionalstelle Sachsen-Anhalt

Karte
  • Infoicon bis 13 Jahre
  • Infoicon für Jugendliche
  • Infoicon familienfreundlich
  • Infoicon barrierefrei

alle Veranstaltungen dieser Einrichtung

Institut für Geowissenschaften und Geographie
Campus Heide-Süd /// 200 m
  • Präsentation/ Allg. Information
  • merken
  • drucken
Wohin läuft das Wasser?
  • 23.06.2017 von 17.00 bis 22.30 Uhr
  • Innenhof, Von-Seckendorff-Platz 3/4

Es hat geregnet und wohin geht das Wasser? /// Referent: PD Dr. Wolfgang Gossel

Karte
  • Infoicon bis 13 Jahre
  • Infoicon für Jugendliche
  • Infoicon barrierefrei
  • Infoicon Wissenschaftsjahr

Das Institut forscht unter anderem in den Bereichen industrielle Baustoffforschung, Rekonstruktionen von Ökosystemen, Umweltbelastungen und geologische Rohstoffressourcen.

Seit Ende 2003 ist das Institut für Geowissenschaften und Geographie der Martin-Luther-Universität in neue Gebäude auf den weinberg campus umgezogen. So ergaben sich hervorragende Arbeitsbedingungen. Forschungsschwerpunkte sind: Intrakontinentale Sedimentbecken und Environment Ingenieurgeologische Forschung für Baugrund und Tunnelbau Geoarchäologische Projekte und Schadenskartierungen Tätigkeit und Forschung an Bergbaufolgelandschaften Entsorgung von Abfällen und Grundwasserschutz Industrielle Baustoffforschung Geogene und anthropogene mineralische und geologische Rohstoffressourcen Ursachen, Formen und Wirkungen von Umweltbelastungen Analyse des Gefährdungspotentials durch geomorphologische Prozesse, Rekonstruktion von Ökosystemen Regionalentwicklung - Grundlagen, Ursachen und Gestaltungspotentiale Konzepte und Modelle zur Bewertung und Prognose räumlicher Modelle durch Fernerkundung.

alle Veranstaltungen dieser Einrichtung

Philosophische Fakultäten I und II
Universitätsplatz /// 182 m
Wie ein König in Deutschland
  • 23.06.2017 von 17.15 bis 17.45 Uhr
  • Hörsaal XX, 2. OG, Universitätsplatz 9

"Wie ein König in Deutschland". Der Einfluss der mitteldeutschen Universitäten auf die französische Soziologie /// Referent: Prof. Dr. Christian Papilloud

Karte
  • Infoicon für Jugendliche
  • Infoicon barrierefrei

alle Veranstaltungen dieser Einrichtung

Nationale Akademie der Wissenschaften Leopoldina
Friedemann-Bach-Platz /// 100 m
Wissenschafts-Puppentheater „Max und die Geheimnisse der Ozeane“
  • 23.06.2017 von 17.15 bis 18.00 Uhr
  • EG, Aufenthaltsraum, Jägerberg 1

Meeresschildkröte Max reist mit Oma Mathilde durch die Weltmeere zu seiner Tante auf den Galapagos-Inseln. Omas Erinnerungen an die Schönheit der Ozeane passen nicht recht zu dem, was sie auf ihrer Reise sehen – was ist da passiert? Drei Vorstellungen zu je 45 Minuten für Kinder ab dem Vorschulalter und ihre Erwachsenen.

Karte
  • Infoicon familienfreundlich
  • Infoicon barrierefrei
  • Infoicon Wissenschaftsjahr

Als Nationale Akademie der Wissenschaften bearbeitet die Leopoldina wichtige gesellschaftliche Zukunftsthemen und vertritt die deutsche Wissenschaft international.

Die Deutsche Akademie der Naturforscher Leopoldina wurde am 14. Juli 2008 zur Nationalen Akademie der Wissenschaften ernannt. Sie ist unabhängig und dem Gemeinwohl verpflichtet. Idee bei der Gründung einer Nationalakademie war es, eine legitimierte Institution zu schaffen, die unabhängig von wirtschaftlichen oder politischen Interessen wichtige gesellschaftliche Zukunftsthemen wissenschaftlich bearbeitet, die Ergebnisse der Politik und der Öffentlichkeit vermittelt und diese Themen national wie international vertritt. Die Leopoldina besteht seit 1652 und ist damit die älteste ununterbrochen existierende naturwissenschaftlich-medizinische Akademie der Welt. Als Akademie wählt sie hervorragende Wissenschaftler zu ihren Mitgliedern. Seit ihrer Gründung wurden mehr als 7 000 Persönlichkeiten ernannt. Dazu gehörten u.a. Marie Curie, Charles Darwin, Albert Einstein, Johann Wolfgang von Goethe, Alexander von Humboldt, Justus von Liebig und Max Planck.

alle Veranstaltungen dieser Einrichtung

Zentrum für Lehrerbildung
Universitätsplatz /// 306 m
Ausstellungseröffnung mit Werken von Schülern des Burggymnasiums Wettin
  • 23.06.2017 von 17.30 bis 18.00 Uhr
  • Dachritzstraße 12

Die Schüler der Kunstklassen des Burg-Gymnasiums Wettin präsentieren ihre Arbeiten. /// Referent: Nathalie Moritz

Karte
  • Infoicon bis 13 Jahre
  • Infoicon für Jugendliche
  • Infoicon familienfreundlich
  • Infoicon barrierefrei

alle Veranstaltungen dieser Einrichtung

ULB - Universitäts- und Landesbibliothek Sachsen-Anhalt
Steintor Campus /// 398 m
Führung durch den Neubau der Zweigbibliothek Steintor-Campus
  • 23.06.2017 von 17.30 bis 18.00 Uhr
  • Eingangsbereich Bibliothek, Emil-Abderhalden-Straße 25

Im Oktober 2015 neu eröffnet, vereint die Zweigbibliothek geistes- und sozialwissenschaftliche Bestände aus ehemals sieben Zweigbibliotheken.

Karte
  • Infoicon für Jugendliche
  • Infoicon barrierefrei

Die im Jahr 1696 gegründete Universitäts- und Landesbibliothek Sachsen-Anhalt ist die größte wissenschaftliche Bibliothek im Land Sachsen-Anhalt und eine der größten in Deutschland.

Platzhalter

Die im Jahr 1696 gegründete Universitäts- und Landesbibliothek Sachsen-Anhalt ist die größte wissenschaftliche Bibliothek im Land Sachsen-Anhalt und eine der größten in Deutschland. Sie hat einen Bestand von 5,4 Millionen Medieneinheiten, der sich auf die Zentrale Bibliothek und 20 Zweigbibliotheken verteilt. Das Magazingebäude, der erste bibliothekarische Zweckbau der Universität Halle, ist ein Klassiker der Bibliotheksarchitektur.

alle Veranstaltungen dieser Einrichtung

weinberg campus e.V.
Weinberg Campus /// 104 m
Streptomyzeten – Bakterien als Lebensretter, Landwirte, Parfümeure und Ökoaktivisten
  • 23.06.2017 von 17.30 bis 18.00 Uhr
  • Seminarraum 2, 1. OG, Weinbergweg 22

Streptomyzeten gehören als Antibiotika-Produzenten zu den bemerkenswertesten Bakterien, die wir kennen. Sie produzieren 70% der heute verwendeten Antibiotika und sind deshalb von außerordentlich großer Bedeutung für die pharmazeutische Wirkstoffentwicklung. Es werden sowohl die Streptomyzeten als auch moderne Möglichkeiten der Entwicklung neuer Antibiotika mit Hilfe dieser Bakterien vorgestellt. /// Referent: Dr. Antje Breitenstein (BioSolutions Halle GmbH)

Karte
  • Infoicon barrierefrei

alle Veranstaltungen dieser Einrichtung

Nationale Akademie der Wissenschaften Leopoldina
Friedemann-Bach-Platz /// 100 m
Tiefsee-Lounge „Lebewesen aus unerforschten Welten“
  • 23.06.2017 von 17.30 bis 17.45 Uhr
  • OG, Vortragssaal / EG, SR 3, Jägerberg 1

Lassen Sie sich in Filmen des MARUM der Universität Bremen in die Tiefen der Meere entführen. Erfahren Sie, welche Lebewesen in einigen hundert bis mehreren tausend Metern Tiefe siedeln und wie und mit welchen Technologien die Tiefsee erforscht wird. Albert Gerdes vom Konsortium Deutsche Meeresforschung kommentiert die Filme in Kino-Atmosphäre. Ab 21 Uhr laufen die Filme in der Lounge. /// Referent: Albert Gerdes, Konsortium Deutsche Meeresforschung

Karte
  • Infoicon bis 13 Jahre
  • Infoicon für Jugendliche
  • Infoicon familienfreundlich
  • Infoicon barrierefrei
  • Infoicon Wissenschaftsjahr

Als Nationale Akademie der Wissenschaften bearbeitet die Leopoldina wichtige gesellschaftliche Zukunftsthemen und vertritt die deutsche Wissenschaft international.

Die Deutsche Akademie der Naturforscher Leopoldina wurde am 14. Juli 2008 zur Nationalen Akademie der Wissenschaften ernannt. Sie ist unabhängig und dem Gemeinwohl verpflichtet. Idee bei der Gründung einer Nationalakademie war es, eine legitimierte Institution zu schaffen, die unabhängig von wirtschaftlichen oder politischen Interessen wichtige gesellschaftliche Zukunftsthemen wissenschaftlich bearbeitet, die Ergebnisse der Politik und der Öffentlichkeit vermittelt und diese Themen national wie international vertritt. Die Leopoldina besteht seit 1652 und ist damit die älteste ununterbrochen existierende naturwissenschaftlich-medizinische Akademie der Welt. Als Akademie wählt sie hervorragende Wissenschaftler zu ihren Mitgliedern. Seit ihrer Gründung wurden mehr als 7 000 Persönlichkeiten ernannt. Dazu gehörten u.a. Marie Curie, Charles Darwin, Albert Einstein, Johann Wolfgang von Goethe, Alexander von Humboldt, Justus von Liebig und Max Planck.

alle Veranstaltungen dieser Einrichtung

Hochschultheatergruppe malTHEanders
Universitätsplatz /// 149 m
  • Schauspiel  /// Highlight
  • merken
  • drucken
Licht an, der Vorhang klemmt!
  • 23.06.2017 von 17.45 bis 18.05 Uhr
  • HS XXIII im OG, Universitätsplatz 1

Wenn die Darsteller auf der Bühne selber glauben, dass sie das Publikum sind und das Publikum, angeregt von drei Animatoren in ihrer Mitte, anfängt mitzuspielen - dann ist diese Sinnverdrehung theatermäßig aufgegangen. Sollten nach dem chaotischen Vergnügen noch Fragen sein: die Autorin ist ja selbst unter den Zuschauern.... Nein, Irrtum, sorry, sie spielt ja selber mit. Ja, stimmt, auf dem Textbuch vorn stehen zwei Autoren! Dann fragen Sie eben die Stimme aus dem off, die wusste immer, wo was gespielt wird! Was, SIE sind die Stimme aus dem off??! In diesem Sketch von Thorsten Böhner und Dagmar Hillebrand tauschen Darsteller und Zuschauer die Plätze. Lassen Sie sich von malTHEanders verwirren, sodass Sie am Ende selbst nicht mehr wissen: Wer ist hier eigentlich Zuschauer und wer nicht?

Karte
  • Infoicon bis 13 Jahre
  • Infoicon für Jugendliche
  • Infoicon barrierefrei

alle Veranstaltungen dieser Einrichtung

Philosophische Fakultäten I und II
Universitätsplatz /// 182 m
Psychologisches Denken in Halle – ein kurzer fachhistorischer Rückblick
  • 23.06.2017 von 17.45 bis 18.15 Uhr
  • Hörsaal XX, 2. OG, Universitätsplatz 9

Psychologisches Denken in Halle – ein kurzer fachhistorischer Rückblick /// Referent: Prof. Dr. Dr. Uwe Wolfradt

Karte
  • Infoicon für Jugendliche
  • Infoicon barrierefrei

alle Veranstaltungen dieser Einrichtung

Seminar für Slavistik
Steintor Campus /// 470 m
Seiten der russischen Poesie
  • 23.06.2017 von 17.45 bis 18.00 Uhr
  • Seminarraum 1 (über Eingang Hörsaal), Adam-Kuckhoff-Straße 35

Lesung von russischen Gedichten durch das Studententheater DADAZ /// Referent: Dr. Sergej Birjukov

Karte
  • Infoicon für Jugendliche
  • Infoicon barrierefrei

Am Seminar für Slavistik können unter anderem studiert werden: Russisch, Serbisch/Kroatisch/Bosnisch und Polnisch mitsamt den entsprechenden Literaturen und Kulturen.

Die Slavistik wurde erst 1945 institutionalisiert, doch haben slawische Studien an der Universität eine lange Tradition. 4 Jahre nach der Universitätseröffnung (1694) wurde von Heinrich Wilhelm Ludolf Russisch gelehrt, ab 1702 wurden im Collegium orientale theolegicum u. a. Slavonisch, Russisch u. Polnisch gepflegt. 1920 gab es ein Russisch-Lektorat, das ab 1932 dank des beeindruckenden Gelehrten Dmitrij I. Tschiewskij zu einer Anlaufstelle für die an der slavischen Welt interessierten Enthusiasten wurde. Gegenwärtig gibt es drei Professuren: Slavische Philologie/Sprachwissenschaft, Slavische Philologie/Literaturwissenschaft und Südslavistik. Ausgebildet werden Lehramtsstudenten (für Gymnasien u. Sekundarschulen), Philologen u. Studierende der Interkulturellen Europa- und Amerikastudien. Studiert werden können Rus-sisch, Polnisch, Serbisch/Kroatisch/Bosnisch mitsamt den entsprechenden Literaturen und Kulturen.

alle Veranstaltungen dieser Einrichtung

Stadtmuseum Halle/ Christian-Wolff-Haus/ Druckerei
Campus Franckesche Stiftungen /// 261 m
„… meiner lieben Freundin in Christo‘ …“
  • 23.06.2017 von 18.00 bis 19.00 Uhr
  • Remise, Große Märkerstraße 10

Eine aktuelle Sonderausstellung im Stadtmuseum widmet sich Frauen der Reformation in Mitteldeutschland. In Gestalt der Felicitas von Selmenitz (1488-1558), der ersten Frau der Refor-mation in Halle führt die Referentin durch die Ausstellung. Frauen der Reformation - Sonderausstellung im Stadtmuseum Halle vom 8. April bis zum 31. Oktober 2017. /// Referent: Beate Krauße

Karte

alle Veranstaltungen dieser Einrichtung

Hochschule Merseburg
Universitätsplatz /// 182 m
„Der Späti“
  • 23.06.2017 von 18.00 bis 19.00 Uhr
  • EG, Medienraum, Universitätsplatz 9

Im Rahmen des Masterstudienganges angewandte Medien- und Kulturwissenschaften haben sich Studierende mit dem Thema Spätkauf beschäftigt. Jeder kennt sie, viele schätzen sie, für manche sind sie sogar der elementare Bestandteil des eigenen Stadtviertels. In drei Arbeitsgruppen begleiten die Studierenden drei ausgewählte Spätis und Ihre Besitzer. So lernen die Teilnehmer die Personen, ihr Lebensumfeld und den besonderen Ort Späti kennen. Nicht nur das Feierabendbier, sondern vielmehr der zwischenmenschliche Kontakt spielt in einem Späti eine wichtige Rolle. Die Betreiber berichten in drei spannenden Episoden über den Alltag, die Stammkunden, die Probleme und über lustige Ereignisse – das Leben an sich. Ansehen kann man sich die Filme im Medienportal der Hochschule: https://medien.hs-merseburg.de /// Referent: Aleksandar Turuntas

Karte
  • Infoicon bis 13 Jahre
  • Infoicon für Jugendliche
  • Infoicon barrierefrei

An der Hochschule für angewandte Wissenschaften gestalten sich Lehre und Forschung in unmittelbarer Verknüpfung von Theorie und Praxis.

Platzhalter

Mit Halle und Leipzig bildet Merseburg das an Geschichte, Kultur und Wissenschaft reiche Städtedreieck in Mitteldeutschland. Die 1000-jährige Bistumsstadt Merseburg, über die Landesgrenzen hinaus als Stadt der Zaubersprüche bekannt, liegt in direkter Nachbarschaft zu den hochmodernen Anlagen der chemischen Industrie in Leuna und Schkopau. An der Hochschule für angewandte Wissenschaften gestalten sich Lehre und Forschung in unmittelbarer Verknüpfung von Theorie und Praxis.

alle Veranstaltungen dieser Einrichtung

weinberg campus e.V.
Weinberg Campus /// 104 m
20 Jahre Forschung in der Dermatopharmazie-Erfolgreiche Kooperation zwischen Medizin & Wissenschaft
  • 23.06.2017 von 18.00 bis 18.30 Uhr
  • Seminarraum 2, 1. OG, Weinbergweg 22

Durch die deutschlandweit einzigartige interdisziplinäre Zusammenarbeit zwischen Pharmazie und Dermatologie werden attraktive interdisziplinäre Forschungsthemen bearbeitet und junge WissenschaftlerInnen an die besonderen Fragestellungen der Dermatopharmazie und -pharmakologie herangeführt. /// Referent: Prof. Dr. Dr. h.c. Reinhard Neubert

Karte
  • Infoicon barrierefrei

alle Veranstaltungen dieser Einrichtung

Universitätsklinik für Anästhesiologie und Operative Intensivmedizin
Ernst-Grube-Straße /// 150 m
  • Präsentation/ Allg. Information
  • merken
  • drucken
Anästhesie zum Anfassen
  • 23.06.2017 von 18.00 bis 21.30 Uhr
  • Funktionsgebäude 15, Ebene U-02, Ernst-Grube-Straße 40

Besichtigen Sie einen Intensivarbeitsplatz und erfahren Sie Wissenswertes zu Funktion und Ablauf einer Dialyse, Beatmung oder ECMO (extrakorporale Membranoxygenierung)

Karte
  • Infoicon für Jugendliche
  • Infoicon barrierefrei

alle Veranstaltungen dieser Einrichtung

Seminar für Slavistik
Steintor Campus /// 470 m
  • Präsentation/ Allg. Information
  • merken
  • drucken
Auslandssemester in Woronesh/Russland
  • 23.06.2017 von 18.00 bis 19.00 Uhr
  • 3. OG, Raum 3.04, Adam-Kuckhoff-Straße 35

Studierende berichten über Ihre Erfahrungen und Eindrücke, die sie während ihres Auslandsaufenthaltes an einer Partneruniversität gesammelt haben. /// Referent: Studierende des Seminars für Slavistik

Karte
  • Infoicon für Jugendliche
  • Infoicon barrierefrei

Am Seminar für Slavistik können unter anderem studiert werden: Russisch, Serbisch/Kroatisch/Bosnisch und Polnisch mitsamt den entsprechenden Literaturen und Kulturen.

Die Slavistik wurde erst 1945 institutionalisiert, doch haben slawische Studien an der Universität eine lange Tradition. 4 Jahre nach der Universitätseröffnung (1694) wurde von Heinrich Wilhelm Ludolf Russisch gelehrt, ab 1702 wurden im Collegium orientale theolegicum u. a. Slavonisch, Russisch u. Polnisch gepflegt. 1920 gab es ein Russisch-Lektorat, das ab 1932 dank des beeindruckenden Gelehrten Dmitrij I. Tschiewskij zu einer Anlaufstelle für die an der slavischen Welt interessierten Enthusiasten wurde. Gegenwärtig gibt es drei Professuren: Slavische Philologie/Sprachwissenschaft, Slavische Philologie/Literaturwissenschaft und Südslavistik. Ausgebildet werden Lehramtsstudenten (für Gymnasien u. Sekundarschulen), Philologen u. Studierende der Interkulturellen Europa- und Amerikastudien. Studiert werden können Rus-sisch, Polnisch, Serbisch/Kroatisch/Bosnisch mitsamt den entsprechenden Literaturen und Kulturen.

alle Veranstaltungen dieser Einrichtung

Helmholtz-Zentrum für Umweltforschung - UFZ
Campus Heide-Süd /// 237 m
Beim KinderUmweltBus Gewässerproben erforschen und kleine Tiere kennenlernen
  • 23.06.2017 von 18.00 bis 22.00 Uhr
  • Platz vor Gebäude, Theodor-Lieser-Straße 4

Was schwimmt denn da? Lernen Sie Lebewesen unserer heimischen Gewässer kennen. Mit Hand-, Becher- und Standlupen können sie entdeckt und beobachtet werden. Entsprechende Literatur, kleine Experimente und Rätsel helfen, Zusammenhänge zu verstehen. /// Referent: Katharina Klauer, Heike Franke

Karte
  • Infoicon bis 13 Jahre
  • Infoicon für Jugendliche
  • Infoicon barrierefrei

Im UFZ beschäftigen sich Wissenschaftler/-innen mit den Ursachen und Folgen der weit reichenden Veränderungen der Umwelt. Ihr Leitmotiv: die Forschung dient der nachhaltigen Nutzung natürlicher Ressou

Im Helmholtz-Zentrum für Umweltforschung (UFZ) erforschen Wissenschaftler/-innen die Ursachen und Folgen der weit reichenden Veränderungen der Umwelt. Sie befassen sich mit Wasserressourcen, biologischer Vielfalt, den Folgen des Klimawandels und Anpassungsmöglichkeiten, Umwelt- und Biotechnologien, Bioenergie, dem Verhalten von Chemikalien in der Umwelt, ihrer Wirkung auf die Gesundheit, Modellierung und sozialwissenschaftlichen Fragestellungen. Ihr Leitmotiv: Unsere Forschung dient der nachhaltigen Nutzung natürlicher Ressourcen und hilft, diese Lebensgrundlagen unter dem Einfluss des globalen Wandels langfristig zu sichern. Das UFZ beschäftigt an den Standorten Leipzig, Halle und Magdeburg über 900 Mitarbeiter. Es wird vom Bund sowie von Sachsen und Sachsen-Anhalt finanziert.

alle Veranstaltungen dieser Einrichtung

Universitätsklinik und Poliklinik für Strahlentherapie
Ernst-Grube-Straße /// 150 m
  • Präsentation/ Allg. Information
  • merken
  • drucken
Bestrahlung mit der eigenen Atmung steuern: neueste Entwicklungen der Hochpräzisions-Strahlentherapie
  • 23.06.2017 von 18.00 bis 21.30 Uhr
  • Funktionsgebäude 16, Ebene U-02, Ernst-Grube-Straße 40

Führung und Demonstration der Linearbeschleuniger neuester Bauart; Präsentation der atemgetriggerten Strahlentherapie

Karte
  • Infoicon für Jugendliche
  • Infoicon barrierefrei

alle Veranstaltungen dieser Einrichtung

Institut für Informatik
Campus Heide-Süd /// 154 m
Bioinformatische Vorhersage gewebespezifischer Genregulation
  • 23.06.2017 von 18.00 bis 18.45 Uhr
  • 3. OG, HS 3.31, Von-Seckendorff-Platz 1

Obwohl sich die DNA in fast allen unseren Zellen gleicht, erfüllen unsere Gewebe und Organe höchst unterschiedliche Aufgaben. Verantwortlich hierfür sind unterschiedliche Ebenen der Genregulation, u.a. durch spezifische DNA-bindende Proteine, sogenannte Transkriptionsfaktoren. Die genomischen Regionen, in denen diese Transkriptionsfaktoren binden und Gene an- oder ausschalten, unterscheiden sich von Gewebe zu Gewebe. Wenn die Genregulation, beispielsweise durch Mutationen auf der DNA, gestört wird, kann dies Krankheiten zur Folge haben.Auf Basis aktueller Hochdurchsatzdaten haben wir einen bioinformatischen Ansatz entwickelt, mit dessen Hilfe sich gewebespezifische Regionen der Bindung besser als bisher vorhersagen lassen. In einem internationalen Wettbewerb hat dieser Ansatz Anfang des Jahres den ersten Platz unter 40 teilnehmenden Teams erreicht. /// Referent: Dr. Jan Grau

Karte
  • Infoicon für Jugendliche
  • Infoicon barrierefrei

Das Institut für Informatik bietet Studiengänge in Informatik und Bioinformatik an. Es ist u.a. an Studiengängen in Wirtschaftsinformatik sowie an der Lehrerausbildung beteiligt.

Platzhalter

Das Institut für Informatik feiert in diesem Jahr sein 20-jähriges Bestehen. Es bietet Studiengänge in Informatik und Bioinformatik an, und ist u.a. an Studiengängen in Wirtschaftsinformatik sowie an der Lehrerausbildung beteiligt. Arbeitsgruppen sind Datenstrukturen und Effiziente Algorithmen, Theoretische Informatik, Datenbanken und Informationssysteme, Software-Engineering und Programmiersprachen, Automatisierungstechnik, Rechnerarchitektur und Hardwaretechnik, Computergraphik, Bioinformatik und Mustererkennung. Kooperationen existieren mit vielen Unternehmen der Region wie bspw. mit GISA GmbH, Unister GmbH oder mit ESC GbR. Die Community-Plattformen mysputnik.de, myMDRKlassik und meinFIGARO.de des Mitteldeutschen Rundfunks sind in Zusammenarbeit mit dem Institut entwickelt worden. Mit dem IPK Gatersleben gibt es eine gemeinsame Professur, Kooperation in der Universität gibt es u.a. mit den Lebenswissenschaften, dem medizinischen Bereich und Geisteswissenschaften.

alle Veranstaltungen dieser Einrichtung

Einrichtung für Transfusionsmedizin
Ernst-Grube-Straße /// 150 m
Blutige Nacht – von der Spende bis zur Transfusion
  • 23.06.2017 von 18.00 bis 21.30 Uhr
  • Funktionsgebäude 2, Ebene E-04, Ernst-Grube-Straße 40

Erfahren Sie Wissenswertes über unserer Blut und nutzen Sie die Möglichkeit zur Blutspende bzw. Stammzell- und Knochenmarktypisierung.

Karte
  • Infoicon barrierefrei

alle Veranstaltungen dieser Einrichtung

Institut für Psychologie
Steintor Campus /// 420 m
  • Präsentation/ Allg. Information
  • merken
  • drucken
Couchgeflüster – Psychologie studieren, aber wie?
  • 23.06.2017 von 18.00 bis 22.00 Uhr
  • 2. OG, SR 11, Emil-Abderhalden-Straße 26-27

Ihr wollt Psychologie studieren, wisst aber nicht, ob es das Richtige für euch ist? Mitarbeiter und Studierende des Institutes erzählen euch, was das Studium ausmacht, was man mitbringen sollte und wo man als Psychologe so alles tätig sein kann. /// Referent: MitarbeiterInnen und Studierende des Instituts für Psychologie

Karte
  • Infoicon für Jugendliche
  • Infoicon barrierefrei

alle Veranstaltungen dieser Einrichtung

Helmholtz-Zentrum für Umweltforschung - UFZ
Campus Heide-Süd /// 237 m
  • Präsentation/ Allg. Information
  • merken
  • drucken
Das „Tagfalter-Monitoring Deutschland“ ist eines der bekanntesten Citizen-Science-Projekte
  • 23.06.2017 von 18.00 bis 23.00 Uhr
  • Wiese vor Gebäude, Theodor-Lieser-Straße 4

In einem der bekanntesten nationalen Citizen-Science-Projekte, dem Tagfalter-Monitoring Deutschland (TMD) erfassen Freiwillige seit 2005 an ungefähr 500 Orten in Deutschland regelmäßig und mit einer standardisierten Methode Schmetterlinge. Die gesammelten Daten zeigen nicht nur wichtige langfristige Trends in der Bestandsentwicklung der beobachteten Arten, sie erlauben auch Rückschlüsse auf Umweltveränderungen. /// Referent: Elisabeth Kühn

Karte
  • Infoicon bis 13 Jahre
  • Infoicon für Jugendliche

Im UFZ beschäftigen sich Wissenschaftler/-innen mit den Ursachen und Folgen der weit reichenden Veränderungen der Umwelt. Ihr Leitmotiv: die Forschung dient der nachhaltigen Nutzung natürlicher Ressou

Im Helmholtz-Zentrum für Umweltforschung (UFZ) erforschen Wissenschaftler/-innen die Ursachen und Folgen der weit reichenden Veränderungen der Umwelt. Sie befassen sich mit Wasserressourcen, biologischer Vielfalt, den Folgen des Klimawandels und Anpassungsmöglichkeiten, Umwelt- und Biotechnologien, Bioenergie, dem Verhalten von Chemikalien in der Umwelt, ihrer Wirkung auf die Gesundheit, Modellierung und sozialwissenschaftlichen Fragestellungen. Ihr Leitmotiv: Unsere Forschung dient der nachhaltigen Nutzung natürlicher Ressourcen und hilft, diese Lebensgrundlagen unter dem Einfluss des globalen Wandels langfristig zu sichern. Das UFZ beschäftigt an den Standorten Leipzig, Halle und Magdeburg über 900 Mitarbeiter. Es wird vom Bund sowie von Sachsen und Sachsen-Anhalt finanziert.

alle Veranstaltungen dieser Einrichtung

Institut für Physik
Campus Heide-Süd /// 76 m
Das Hallesche Physikrätsel
  • 23.06.2017 von 18.00 bis 22.00 Uhr
  • EG, Infopoint, Von-Danckelmann-Platz 3

Kann Käpt´n Blaubär die Ladung seines "randvoll" beladenen Schiffes sicher und unbeschadet von Lissabon nach Manaus am Amazonas "shippern"? Diese und andere physikalischen Fragen und Knobeleien sind Teil unseres traditionellen Physikrätsels, zu dem alle Besucher eingeladen sind. Für die erfolgreichen Rätsler gibt es ein Diplom. /// Referent: Dr. Christian Eisenschmidt

Karte
  • Infoicon bis 13 Jahre
  • Infoicon für Jugendliche
  • Infoicon barrierefrei

Das Institut ist ein Zentrum für Nano-Materialien, oxidische Grenzflächen und Polymere. Arbeitsschwerpunkte sind zudem Biophysik, Photovoltaik und die Verbindung von Medizin und Physik.

Platzhalter

Die Physik an der Martin-Luther-Universität in Halle hat in den letzten Jahren einen enormen Aufschwung erfahren, der sich sowohl in Studium ebenso wie in Lehre und Forschung auch zukünftig fortsetzen wird. Zusammen mit verschiedenen Kooperationspartnern am Standort entwickelt sich die Physik in Halle zu einem der leistungsfähigen Zentren für nanostrukturierte Materialien, oxidische Grenzflächen und Polymere. Weitere Arbeitsschwerpunkte bilden die Biophysik sowie die Photovoltaik, die momentan in Kooperation mit der Firma Q-Cells ausgebaut wird. Schon frühzeitig werden die Studierenden mit den modernsten experimentellen und theoretischen Methoden vertraut gemacht. Kleine Gruppen erlauben dabei individuelle Förderung und schon frühen Kontakt zur aktuellen Forschung. Darüber hinaus bieten wir in dem deutschlandweit besonders nachgefragten Studiengang Medizinische Physik eine enge Verzahnung von Medizin- und Physikstudium.

alle Veranstaltungen dieser Einrichtung

Department für Orthopädie, Unfall- und Wiederherstellungschirurgie
Ernst-Grube-Straße /// 150 m
Das Orthopädie-Labor: Von der Bewegungsanalyse bis zur Knochenhistologie
  • 23.06.2017 von 18.00 bis 18.45 Uhr
  • Foyer Lehrgebäude, FG 5/6, Ernst-Grube-Straße 40

Lernen Sie unser Orthopädie-Labor kennen und testen Sie sich selbst: Ganganalyse, Laufanalyse, Gleichgewichtsdiagnostik, Sensomotorisches Training im Spacecurl, Sprungkrafttests uvm. Treffpunkt: Foyer des Lehrgebäudes FG 5/6 – vor den Aufzügen.

Karte

Platzhalter

Das Universitätsklinikum Halle (Saale) als einziger Maximalversorger im südlichen Sachsen-Anhalt ist für die medizinische Versorgung mit Spezialleistungen auf höchstem Niveau für mehr als eine Million Einwohner verantwortlich. Dabei ist das UKH mit seinem umfassenden diagnostischen und therapeutischen Spektrum jährlich werden etwa 40.000 Patienten stationär behandelt und mehr als 120.000 ambulante Behandlungen durchgeführt - eng mit der Medizinischen Fakultät der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg verbunden. Doch nicht nur als stationärer und ambulanter Versorger verfügt das Universitätsklinikum über eine heraus gehobene Bedeutung für Halle und die Region. Das UKH ist mit seinem Ausbildungszentrum für Gesundheitsfachberufe einer der größten Ausbilder der Region, versorgt auch andere Krankenhäuser mit Fachkräften und bildet in seinen Kliniken und Instituten Fachärzte und medizinisches Führungspersonal aus, das weit über Sachsen-Anhalt hinaus einen guten Ruf genießt.

alle Veranstaltungen dieser Einrichtung

Department für Orthopädie, Unfall- und Wiederherstellungschirurgie
Ernst-Grube-Straße /// 150 m
Demonstrationen und Mitmachaktionen aus dem Fachgebiet der Orthopädie und Unfallchirurgie
  • 23.06.2017 von 18.00 bis 21.30 Uhr
  • Foyer Lehrgebäude, FG 5/6, Ernst-Grube-Straße 40

Implantieren einer Knie- und Hüftendoprothese, Operationstechniken der Hals- und Lendenwirbelsäule, Arthroskopie von Kniegelenken, Gelenkspiegelungen, Versorgung von Brüchen mit Platten und Nägeln uvm.

Karte
  • Infoicon für Jugendliche
  • Infoicon barrierefrei

Platzhalter

Das Universitätsklinikum Halle (Saale) als einziger Maximalversorger im südlichen Sachsen-Anhalt ist für die medizinische Versorgung mit Spezialleistungen auf höchstem Niveau für mehr als eine Million Einwohner verantwortlich. Dabei ist das UKH mit seinem umfassenden diagnostischen und therapeutischen Spektrum jährlich werden etwa 40.000 Patienten stationär behandelt und mehr als 120.000 ambulante Behandlungen durchgeführt - eng mit der Medizinischen Fakultät der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg verbunden. Doch nicht nur als stationärer und ambulanter Versorger verfügt das Universitätsklinikum über eine heraus gehobene Bedeutung für Halle und die Region. Das UKH ist mit seinem Ausbildungszentrum für Gesundheitsfachberufe einer der größten Ausbilder der Region, versorgt auch andere Krankenhäuser mit Fachkräften und bildet in seinen Kliniken und Instituten Fachärzte und medizinisches Führungspersonal aus, das weit über Sachsen-Anhalt hinaus einen guten Ruf genießt.

alle Veranstaltungen dieser Einrichtung

Seminar für Slavistik
Steintor Campus /// 470 m
  • Präsentation/ Allg. Information
  • merken
  • drucken
Der Einfluss des halleschen Pietismus auf die Herausbildung slavischer Standardsprachen
  • 23.06.2017 von 18.00 bis 19.00 Uhr
  • 3. OG, Raum 3.01, Adam-Kuckhoff-Straße 35

Am Ende des 17. - zu Beginn des 18. Jahrhunderts sahen hallesche Pietisten um August Hermann Francke die lutherische Orthodoxie ins Stocken geraten und strebten eine Reformation der Reformation an, indem sie sich um die Verbreitung des "wahren Christentums" in der "einfachen" Sprache bemühten. Dafür wurden die Bibel und pietistische Erbauungsliteratur in mehrere Volkssprachen übersetzt und in Halle gedruckt. Für einige dieser Sprachen (z. B. Lettisch) bildeten derartige Übersetzungen die Grundlage ihrer Standardsprachen. Das komplexe Forschungsprojekt, das hier vorgestellt wird, beschäftigt sich mit dem Einfluss hallescher Übersetzungen auf die Herausbildung slavischer Standardsprachen. Dies wird u. a. anhand von drei Promotionsprojekten am Beispiel des Polnischen und des Russischen gezeigt. /// Referent: Prof. Swetlana Mengel, Dr. Tatjana Chelbaeva, Christin Schulze-Gerlach, Oleg Siebert

Karte
  • Infoicon für Jugendliche
  • Infoicon barrierefrei

Am Seminar für Slavistik können unter anderem studiert werden: Russisch, Serbisch/Kroatisch/Bosnisch und Polnisch mitsamt den entsprechenden Literaturen und Kulturen.

Die Slavistik wurde erst 1945 institutionalisiert, doch haben slawische Studien an der Universität eine lange Tradition. 4 Jahre nach der Universitätseröffnung (1694) wurde von Heinrich Wilhelm Ludolf Russisch gelehrt, ab 1702 wurden im Collegium orientale theolegicum u. a. Slavonisch, Russisch u. Polnisch gepflegt. 1920 gab es ein Russisch-Lektorat, das ab 1932 dank des beeindruckenden Gelehrten Dmitrij I. Tschiewskij zu einer Anlaufstelle für die an der slavischen Welt interessierten Enthusiasten wurde. Gegenwärtig gibt es drei Professuren: Slavische Philologie/Sprachwissenschaft, Slavische Philologie/Literaturwissenschaft und Südslavistik. Ausgebildet werden Lehramtsstudenten (für Gymnasien u. Sekundarschulen), Philologen u. Studierende der Interkulturellen Europa- und Amerikastudien. Studiert werden können Rus-sisch, Polnisch, Serbisch/Kroatisch/Bosnisch mitsamt den entsprechenden Literaturen und Kulturen.

alle Veranstaltungen dieser Einrichtung

Helmholtz-Zentrum für Umweltforschung - UFZ
Campus Heide-Süd /// 237 m
Der grüne Faden durch das Netzwerk der Pilze
  • 23.06.2017 von 18.00 bis 23.00 Uhr
  • Foyer, Theodor-Lieser-Straße 4

„Wie Pilze aus dem Boden schießen…“ – diese Redensart kennt jeder und doch beleuchtet sie nur die Eisspitze der Wald- und Wiesenbewohner, denn die eigentliche Größe und Vielfalt der Pilze sind erst im Unterirdischen zu finden. Dort existieren riesige Netzwerke von Pilzen, die eine Ehe mit Pflanzen-und Baumwurzeln eingehen und somit ihre notwendigen Lebensgrundlagen, wie zum Beispiel Zucker, bekommen. Im Gegenzug erhalten Bäume und Pflanzen eine intensive Versorgung mit Nährstoffen und werden gleichzeitig von ihren Pilzbewohnern gegen Trockenheit und Krankheitserreger geschützt. Ein hervorragendes Team! Unsere Wissenschaftler präsentieren die Vielfalt und Anatomie der Pilze sowie deren Bedeutung für Boden und Pflanzen. Zudem kann das gewonnene Wissen in einem Pilz-Quiz getestet oder rund um das Thema gebastelt werden. /// Referent: Kezia Goldmann, Melanie Günther, Ricardo Schöps, Beatrix Schnabel

Karte
  • Infoicon bis 13 Jahre
  • Infoicon für Jugendliche
  • Infoicon barrierefrei

Im UFZ beschäftigen sich Wissenschaftler/-innen mit den Ursachen und Folgen der weit reichenden Veränderungen der Umwelt. Ihr Leitmotiv: die Forschung dient der nachhaltigen Nutzung natürlicher Ressou

Im Helmholtz-Zentrum für Umweltforschung (UFZ) erforschen Wissenschaftler/-innen die Ursachen und Folgen der weit reichenden Veränderungen der Umwelt. Sie befassen sich mit Wasserressourcen, biologischer Vielfalt, den Folgen des Klimawandels und Anpassungsmöglichkeiten, Umwelt- und Biotechnologien, Bioenergie, dem Verhalten von Chemikalien in der Umwelt, ihrer Wirkung auf die Gesundheit, Modellierung und sozialwissenschaftlichen Fragestellungen. Ihr Leitmotiv: Unsere Forschung dient der nachhaltigen Nutzung natürlicher Ressourcen und hilft, diese Lebensgrundlagen unter dem Einfluss des globalen Wandels langfristig zu sichern. Das UFZ beschäftigt an den Standorten Leipzig, Halle und Magdeburg über 900 Mitarbeiter. Es wird vom Bund sowie von Sachsen und Sachsen-Anhalt finanziert.

alle Veranstaltungen dieser Einrichtung

Institut für Physik
Campus Heide-Süd /// 154 m
  • Präsentation/ Allg. Information
  • merken
  • drucken
Der Radioklub der Uni stellt sich vor
  • 23.06.2017 von 18.00 bis 22.00 Uhr
  • Freifläche an der Ecke Karl-Freiherr-von Fritsch-Straße und Theodor-Lieser-Straße , Von-Seckendorff-Platz 1

Der Amateurfunkklub der Martin-Luther-Universität wird mit einer Kurzwellen-Amateurfunkstation präsent sein. Wir werden an einem Partyzelt an der Ecke von Karl-Freiherr-von Fritsch-Straße und Theodor-Lieser-Straße unsere Antenne aufbauen. Wir werden Sprechfunkverbindungen zu Partnern in Europa demonstrieren. Außerdem werden wir mit Hilfe digitaler Betriebsarten weltweite Verbindungen aufbauen. Wir können dort gern Fragen von Interessierten beantworten, wie bspw. „Wie werde ich Amateurfunker?“ oder „Wie kann ich als lizensierter Funkamateur die Klubstation DL0MLU der Universität nutzen?“. Link: http://www.amateurradio.uni-halle.de/ /// Referent: Prof. Reinhard Krause-Rehberg

Karte
  • Infoicon für Jugendliche
  • Infoicon barrierefrei

Das Institut ist ein Zentrum für Nano-Materialien, oxidische Grenzflächen und Polymere. Arbeitsschwerpunkte sind zudem Biophysik, Photovoltaik und die Verbindung von Medizin und Physik.

Platzhalter

Die Physik an der Martin-Luther-Universität in Halle hat in den letzten Jahren einen enormen Aufschwung erfahren, der sich sowohl in Studium ebenso wie in Lehre und Forschung auch zukünftig fortsetzen wird. Zusammen mit verschiedenen Kooperationspartnern am Standort entwickelt sich die Physik in Halle zu einem der leistungsfähigen Zentren für nanostrukturierte Materialien, oxidische Grenzflächen und Polymere. Weitere Arbeitsschwerpunkte bilden die Biophysik sowie die Photovoltaik, die momentan in Kooperation mit der Firma Q-Cells ausgebaut wird. Schon frühzeitig werden die Studierenden mit den modernsten experimentellen und theoretischen Methoden vertraut gemacht. Kleine Gruppen erlauben dabei individuelle Förderung und schon frühen Kontakt zur aktuellen Forschung. Darüber hinaus bieten wir in dem deutschlandweit besonders nachgefragten Studiengang Medizinische Physik eine enge Verzahnung von Medizin- und Physikstudium.

alle Veranstaltungen dieser Einrichtung

Zentrallabor
Ernst-Grube-Straße /// 150 m
Der Weg einer Blutprobe vom Patienten zum Analysenergebnis – Führungen durch das Zentrallabor des UKH
  • 23.06.2017 von 18.00 bis 18.30 Uhr
  • Foyer Lehrgebäude, FG 5/6, Ernst-Grube-Straße 40

Der Weg einer Blutprobe vom Patienten zum Analysenergebnis – Klinisch-chemische Labordiagnostik mit Hilfe einer Laborvollautomation. Der Treffpunkt für die Führungen ist das Foyer des Lehrgebäudes (FG 5/6), Ebene U-02 – bei den Aufzügen.

Karte
  • Infoicon für Jugendliche
  • Infoicon barrierefrei

alle Veranstaltungen dieser Einrichtung

Universitätsklinik und Poliklinik für Innere Medizin II
Ernst-Grube-Straße /// 150 m
  • Präsentation/ Allg. Information
  • merken
  • drucken
Dialyse – Lebensrettendes Blutreinigungsverfahren
  • 23.06.2017 von 18.00 bis 21.30 Uhr
  • Foyer Lehrgebäude, FG 5/6, Ernst-Grube-Straße 40

Wir geben Ihnen einen Überblick zur Funktionsweise einer Dialyse und stellen Ihnen verschiedene Dialysetechnik vor. Außerdem bieten wir Ihnen eine Blutdruckmessung vor Ort an.

Karte
  • Infoicon für Jugendliche
  • Infoicon barrierefrei

alle Veranstaltungen dieser Einrichtung

Institut für Romanistik
Steintor Campus /// 346 m
Die Begründer der Romanistik in Halle zwischen "Franzosenzeit" und 1817
  • 23.06.2017 von 18.00 bis 20.00 Uhr
  • Seminarraum 20, 2. OG, Ludwig-Wucherer-Str. 2

In einer kleinen Zeitreise wollen wir den Spuren der frühen Vertreter der Romanistik in Halle - sie waren Sprachmeister, Theologen, Juristen - zwischen der Napoleonzeit und der Universitätsvereinigung folgen. /// Referent: Dr. Annette Schiller

Karte
  • Infoicon für Jugendliche

Am Institut für Romanistik können Französisch, Italienisch und Spanisch mitsamt den entsprechenden Literaturen und Kulturen studiert werden.

Am Institut für Romanistik können Französisch, Italienisch und Spanisch mitsamt den entsprechenden Literaturen und Kulturen studiert werden. So beschäftigen wir uns nicht nur mit Europa, sondern auch mit Lateinamerika, Afrika und dem Raum des Pazifiks.

alle Veranstaltungen dieser Einrichtung

Helmholtz-Zentrum für Umweltforschung - UFZ
Campus Heide-Süd /// 237 m
  • Präsentation/ Allg. Information
  • merken
  • drucken
Die Bohrplattform des UFZ: Wie sauber ist der Boden von Flüssen und Seen?
  • 23.06.2017 von 18.00 bis 23.00 Uhr
  • Platz vor Gebäude, Theodor-Lieser-Straße 4

Die Bohrplattform erscheint wie die Kopie von Hochseeplattformen der Öl- und Gaserkundung. Auf einem PKW- Anhänger kann dieses Gerät an beliebige Gewässer gebracht und von zwei Personen aufgebaut werden. Auf 25 m² Arbeitsfläche kann mit händisch betriebener Technik aus jeder Tiefe unter der Wasseroberfläche Sediment gefördert werden. Auch Wasserproben werden aus variablen Schichten von Seen, Talsperren oder auch Klärbecken gewonnen. Damit ist eine exakte Beschreibung von Gewässern und deren Untergrund möglich. Nicht nur Wasserforscher, auch Klima- und Erdgeschichtsforscher sowie Meeresbiologen interessieren sich für diese Technik. /// Referent: Dr. Ronald Krieg, Hanna Hennig, Mario Weipert

Karte
  • Infoicon bis 13 Jahre
  • Infoicon für Jugendliche
  • Infoicon barrierefrei

Im UFZ beschäftigen sich Wissenschaftler/-innen mit den Ursachen und Folgen der weit reichenden Veränderungen der Umwelt. Ihr Leitmotiv: die Forschung dient der nachhaltigen Nutzung natürlicher Ressou

Im Helmholtz-Zentrum für Umweltforschung (UFZ) erforschen Wissenschaftler/-innen die Ursachen und Folgen der weit reichenden Veränderungen der Umwelt. Sie befassen sich mit Wasserressourcen, biologischer Vielfalt, den Folgen des Klimawandels und Anpassungsmöglichkeiten, Umwelt- und Biotechnologien, Bioenergie, dem Verhalten von Chemikalien in der Umwelt, ihrer Wirkung auf die Gesundheit, Modellierung und sozialwissenschaftlichen Fragestellungen. Ihr Leitmotiv: Unsere Forschung dient der nachhaltigen Nutzung natürlicher Ressourcen und hilft, diese Lebensgrundlagen unter dem Einfluss des globalen Wandels langfristig zu sichern. Das UFZ beschäftigt an den Standorten Leipzig, Halle und Magdeburg über 900 Mitarbeiter. Es wird vom Bund sowie von Sachsen und Sachsen-Anhalt finanziert.

alle Veranstaltungen dieser Einrichtung

Seminar für Indogermanistik und Allgemeine Sprachwissenschaft, Philosophische Fakultät I
Steintor Campus /// 346 m
Die deutsche Sprache in Namibia - mehr als Bratwurst und Biergarten
  • 23.06.2017 von 18.00 bis 22.00 Uhr
  • 2. OG, Ludwig-Wucherer-Straße 2

Bei uns finden Sie Infos zur Mehrsprachigkeit in Namibia gestern und heute sowie zu fremden Elementen im Deutschen. Versuchen Sie sich an einem Quiz zum spezifischen Wortschatz im Namibia-Deutschen! Oder schauen Sie einfach unsere Namibia-Fotos an!

Karte
  • Infoicon für Jugendliche
  • Infoicon barrierefrei

Indogermanistik wird seit 1833 in Halle gelehrt. Der Vergleich alter Sprachen miteinander und die Rekonstruktion einer ur-indogermanischen Sprache und Kultur sind Hauptaufgaben dieses Faches.

Dass verschiedene Sprachen der Welt und besonders die meisten europäischen Sprachen irgendwie miteinander verwandt sind, kann jeder bestätigen, der bspw. deutsch und englisch spricht. Nicht nur auf der Ebene des Wortschatzes (mother Mutter), sondern auch auf der Ebene der Flexionslehre (father's Vaters) gibt es Ähnlichkeiten. Zu Beginn des 19.Jh.s war es u.a. Franz Bopp, der aus diesen Beobachtungen eine Wissenschaft gemacht hat: die Indogermanistik, die seit 1833 hier in Halle gelehrt wird. Der Vergleich alter Sprachen miteinander und die Rekonstruktion einer ur-indogermanischen Sprache und Kultur sind Hauptaufgaben dieses Faches. An unserem Seminar wird aber nicht nur historisch-vergleichend geforscht und gelehrt, sondern auch synchron-angewandt: nämlich im Fach BLIK, einer modernen, praxisorientierten Variante eines Philologiestudiums. Hier stehen sowohl verschiedene Ausprägungen gesprochener und geschriebener Sprache wie auch linguistische Interkulturalität im Mittelpunkt.

alle Veranstaltungen dieser Einrichtung

Universitätsklinik für Anästhesiologie und Operative Intensivmedizin
Ernst-Grube-Straße /// 150 m
  • Präsentation/ Allg. Information
  • merken
  • drucken
Die hyperbare Oxygenation – Therapie in der Druckkammer
  • 23.06.2017 von 18.00 bis 21.30 Uhr
  • Funktionsgebäude 15, Ebene U-02, Ernst-Grube-Straße 40

Die Abteilung für hyperbare Oxygenation stellt den Ablauf und die Indikationen für eine Therapie in der Druckkammer vor. Außerdem können Sie die Druckkammer selbst besichtigen.

Karte
  • Infoicon für Jugendliche
  • Infoicon barrierefrei

alle Veranstaltungen dieser Einrichtung

Institut für Germanistik
Steintor Campus /// 420 m
  • Präsentation/ Allg. Information
  • merken
  • drucken
Die Lange Nacht der Kleinstadt und des Kleinstadtfilms
  • 23.06.2017 von 18.00 bis 23.00 Uhr
  • SR 7, Emil-Abderhalden-Straße 26-27

Kleinstädte liegen historisch, sozial und auch ästhetisch irgendwo im Dazwischen. Sie erscheinen als Übergangsphänomene auf dem Weg zur Moderne, liegen zwischen Land und Stadt und werden von Menschen bewohnt, die ihren Ort zwischen ‚Spießertum‘ und ‚Bürgerlichkeit‘ immer wieder erst finden müssen. Dabei gibt es neben 13.000 Großstädten im aktuellen Deutschland noch immer 27.000 Kleinstädte (bis 25.000 Einwohner). Sie stellen für das Leben in der fortgeschrittenen Moderne der Bundesrepublik also immer noch eine reale Bezugsgröße dar und umfassen eine Lebenswelt, die zwischen „Furchenglück und Sphärenflug“ (Hermann Glaser) sowohl einen Ort der Beschränkung als auch einen Raum der Selbstbestimmung darstellt und so immer wieder auch Thema künstlerischer, filmischer und literarischer Gestaltung geworden ist. Die „lange Nacht der Kleinstadt und des Kleinstadtfilms“ bietet einen Einstieg in die literarische Beschäftigung mit der Kleinstadt und wird einige filmische Beispiele vorstellen. /// Referent: Prof. Benne (Kopenhagen), Prof. Nell, Marc Weiland MA, Pierre-Oliver Rudolph M.A.

Karte
  • Infoicon bis 13 Jahre
  • Infoicon für Jugendliche

Das Germanistische Institut der MLU steht für das gesamte Spektrum der germanistischen Sprach- und Literaturwissenschaft und deren Didaktik von den Anfängen des Deutschen bis zur Gegenwart.

Platzhalter

Das Germanistische Institut der Martin-Luther-Universität Halle steht für das gesamte Spektrum der germanistischen Sprach- und Literaturwissenschaft und deren Didaktik von den Anfängen des Deutschen bis zur Gegenwart. Die verschiedenen Fachgebiete sind in zwei Gebäuden in der Innenstadt untergebracht: Die Literaturwissenschaft, Altgermanistik, Fachdidaktik Deutsch und Allgemeine und Vergleichende Literaturwissenschaft befinden sich in der Ludwig-Wucherer-Straße 2 und die Sprachwissenschaft und Deutsch als Fremdsprache im Institutsgebäude Luisenstraße 2.

alle Veranstaltungen dieser Einrichtung

Institut für Medizinische Epidemiologie, Biometrie und Informatik
Ernst-Grube-Straße /// 150 m
  • Präsentation/ Allg. Information
  • merken
  • drucken
Die NAKO Gesundheitsstudie
  • 23.06.2017 von 18.00 bis 21.30 Uhr
  • Foyer Lehrgebäude, FG 5/6, Ernst-Grube-Straße 40

Vorstellung der Studie und praktische Vorführung einzelner Untersuchungen.

Karte
  • Infoicon barrierefrei

alle Veranstaltungen dieser Einrichtung

Gesellschaft für astronomische Bildung e.V.
Campus Heide-Süd /// 200 m
Die Sterne über Halle
  • 23.06.2017 von 18.00 bis 18.20 Uhr
  • 1. OG, HS 4, R 1.43, Von-Seckendorff-Platz 3/4

Sonne, Mond und Sterne – was kann alles im Sommer über Halle am Himmelszelt entdeckt werden? Erfahren Sie es auf spannende und lustige Art von unseren Referenten.

Karte
  • Infoicon bis 13 Jahre
  • Infoicon für Jugendliche
  • Infoicon barrierefrei

alle Veranstaltungen dieser Einrichtung

Institut für Schulpädagogik und Grundschuldidaktik
Campus Franckesche Stiftungen /// 89 m
Die videographische Beobachtung individualisierten Unterrichts in der Grundschule
  • 23.06.2017 von 18.00 bis 19.00 Uhr
  • Haus 31, Franckeplatz 1

Aus einem videographischen Forschungsprojekt ("Arbeitswelten in der Grundschule" von Mohn & Breidenstein) werden einzelne Videos gezeigt, die in sehr verdichteter Weise das Handeln von LehrerInnen und Schülern im jahrgangsübergreifenden Unterricht beobachten und diskutierbar machen. Die einzelnen Szenen sind jeweils nur wenige Minuten lang und ermöglichen die konkrete Diskussion von Handlungsproblemen des individualisierten Unterrichts. /// Referent: Prof. Dr. Georg Breidenstein

Karte
  • Infoicon barrierefrei

alle Veranstaltungen dieser Einrichtung

@LLZ | Zentrum für multimediales Lehren und Lernen
Universitätsplatz /// 182 m
Digitale Lehre und Mee(h)r
  • 23.06.2017 von 18.00 bis 23.00 Uhr
  • 1. OG, Sitzungszimmer, Universitätsplatz 9

Lehren & Lernen multimedial - digital vernetzte Medien sind mehr als die Nutzung von Computern. Im Kontext Lehre erleben Sie live den Einsatz von Multimedia. Entdecken Sie, wie digitale Lehre die Universität gestaltet.

Karte
  • Infoicon bis 13 Jahre
  • Infoicon für Jugendliche
  • Infoicon barrierefrei

Das Zentrum für multimediales Lehren und Lernen (@LLZ) unterstützt als zentrale Einrichtung der Uni Halle den Einsatz multimedialer Angebote in Lehr-/Lernprozessen.

Das Zentrum für multimediales Lehren und Lernen (@LLZ) unterstützt als zentrale Einrichtung der Uni Halle den Einsatz multimedialer Angebote in Lehr-/Lernprozessen. Das @LLZ berät zu mediendidaktischen Fragestellungen, ist Ansprechpartner bei der Konzeption, Erstellung und Evaluation mediengestützter Lehrprojekte und hilft bei Auswahl und Einsatz geeigneter Autoren- und Präsentationswerkzeuge.

alle Veranstaltungen dieser Einrichtung

Hochschule Merseburg
Universitätsplatz /// 182 m
Drive Clean: Drogen im Straßenverkehr? Ein Angebot zum Nachdenken – nicht nur für Jugendliche
  • 23.06.2017 von 18.00 bis 19.00 Uhr
  • EG, HS Z, Universitätsplatz 9

Die Gruppe der 18- bis 24-jährigen FahrerInnen ist nicht nur besonders häufig an Verkehrsunfällen beteiligt, die durch Alkoholeinfluss verursacht wurden. Sie spielt auch bei den registrierten Unfällen mit Ursache „Einfluss anderer berauschender Mittel“ (illegale Drogen) eine Rolle. Studierende, selbst oft jugendliche FahrschülerInnen oder FahranfängerInnen, kennen viele typische Fahrkonfliktsituationen aus eigenem Erleben. Daher haben sie eine Themenstunde entwickelt, die mit interaktiven Methoden das Problembewusstsein für Risikosituationen schärfen soll und Anregungen für eine verantwortungsbewusste Teilnahme am Straßenverkehr geben will. Auf Langeweile und den erhobenen Zeigefinger wird dabei verzichtet. – Interesse geweckt? Dann testet uns, wenn wir Euch testen!!! Sollte Euch gefallen, was wir Euch bieten, dann empfehlt Eurem Fahrlehrer, uns zu einer kostenlosen Informationseinheit einzuladen! /// Referent: Prof. Dr. Gundula Barsch

Karte
  • Infoicon für Jugendliche
  • Infoicon barrierefrei

An der Hochschule für angewandte Wissenschaften gestalten sich Lehre und Forschung in unmittelbarer Verknüpfung von Theorie und Praxis.

Platzhalter

Mit Halle und Leipzig bildet Merseburg das an Geschichte, Kultur und Wissenschaft reiche Städtedreieck in Mitteldeutschland. Die 1000-jährige Bistumsstadt Merseburg, über die Landesgrenzen hinaus als Stadt der Zaubersprüche bekannt, liegt in direkter Nachbarschaft zu den hochmodernen Anlagen der chemischen Industrie in Leuna und Schkopau. An der Hochschule für angewandte Wissenschaften gestalten sich Lehre und Forschung in unmittelbarer Verknüpfung von Theorie und Praxis.

alle Veranstaltungen dieser Einrichtung

Franckesche Stiftungen zu Halle
Campus Franckesche Stiftungen /// 89 m
Du bist frei? Reformation für Jugendliche? Kuratorenführung zum Konzept der Jahresausstellung
  • 23.06.2017 von 18.00 bis 19.00 Uhr
  • Historisches Waisenhaus, Franckeplatz 1

Ausstellungen richten sich in der Regel an ein erwachsenes Publikum. Auch für Kinder gibt es spezielle Angebote. Ein vernachlässigtes „Besuchersegment“ sind allerdings Jugendliche. Sie befinden sich in einer intensiven Phase der Selbstfindung, sind nicht an Themen, die nicht in einem expliziten Zusammenhang dazu stehen, interessiert und stellen somit für Museen eine schwierige Zielgruppe dar. Da anlässlich des Reformationsjubiläums mehr als 80 kulturhistorische Ausstellungen präsentiert werden, haben die Franckeschen Stiftungen entschieden, einen anderen Weg zu gehen. In der Tradition Luthers und vor allem August Hermann Franckes sollen Jugendliche und junge Erwachsene mit der Ausstellung angesprochen werden. Sie dockt an deren Lebenswelt an, um von dort aus einen Bogen zur Reformation zu schlagen. Die Führung stellt nicht nur die Ausstellungkonzeption vor, sondern erläutert auch den schwierigen Weg, den das Vorbereitungsteam bei der Realisierung der Ausstellung beschritten hat. /// Referent: Dr. Claus Veltmann

Karte
  • Infoicon für Jugendliche
  • Infoicon barrierefrei

Die Franckeschen Stiftungen sind ein lebendiger kultureller Bildungskosmos und Wissenschaftscampus. Das historische Kernensemble birgt wertvolle Sammlungen.

Platzhalter

Die Franckeschen Stiftungen zu Halle, gegründet 1698 durch den Theologen August Hermann Francke (1663-1727), entwickelten sich bereits im 18. Jahrhundert zu einer pädagogischen Einrichtung mit weltweiter Ausstrahlung. Heute sind die Stiftungen ein lebendiger kultureller Bildungskosmos, der getragen wird von einem umfangreichen Veranstaltungsprogramm mit Konzerten, Vorträgen, Führungen, Kinderprogramm und wissenschaftlichen Veranstaltungen.

alle Veranstaltungen dieser Einrichtung

Orientalisches Institut, Seminar für Arabistik/Islamwissenschaft, Christlichen Orient und Byzanz, Nahoststudien
Mühlweg /// 181 m
Ein Hallenser im Orient: Die Reise des Herrn Stephan Schultz ins Osmanische Reich 1752–1756
  • 23.06.2017 von 18.00 bis 18.30 Uhr
  • Mühlweg 15

Halle war im 18. Jahrhundert ein wichtiges europäisches Zentrum der Auseinandersetzung mit dem Orient. Eine der Einrichtungen, an denen man sich damals mit den Sprachen und Kulturen des Orients beschäftigte, war das von Johann Heinrich Callenberg gegründete sog. Institutum Judaicum et Muhammedicum. Ein Mitarbeiter dieses Instituts, Stephan Schultz (später Oberdiakon an St. Ulrich), unternahm von 1752 bis 1756 eine zum Teil recht abenteuerliche Reise in das Osmanische Reich. Der Vortrag zeichnet anhand einiger unterhaltsamer Passagen aus Schultz’ Lebensbeschreibung, zum Beispiel über eine Pyramidenbesteigung und ihre tragische Folge sowie eine illustre Silvesterfeier im Orient, den Reiseweg nach – und endet wieder in Halle, wo sich in den Franckeschen Stiftungen einige zum Teil erst kürzlich wiederentdeckte Spuren dieser Reise befinden. Ein Bericht aus der aktuellen Forschung. /// Referent: Daniel Haas

Karte

alle Veranstaltungen dieser Einrichtung

Helmholtz-Zentrum für Umweltforschung - UFZ
Campus Heide-Süd /// 237 m
  • Präsentation/ Allg. Information
  • merken
  • drucken
Eine Eiche aus dem Labor erlaubt Aussagen über Klimaveränderungen
  • 23.06.2017 von 18.00 bis 23.00 Uhr
  • Foyer, Theodor-Lieser-Straße 4

Die Wälder bieten uns Nutzung und Erholung. Doch stellt sich die Frage, wie wird sich der Klimawandel auf unsere Wälder auswirken? Welchen Gefahren sind die Bäume ausgesetzt und welche Abwehrmechanismen haben sie. Die Stieleiche ist einer der wichtigsten Bäume in unseren Wäldern. Seit über zehn Jahren vermehren Forscher eine individuelle Eiche im Labor, um herauszufinden, wie nützliche und schädliche Organismen mit der Eiche und ihren Nachkommen interagieren. Phytometer simulieren unterschiedliche Landnutzungen und geographische Zustände. Die Auspflanzung der Eichen erlaubt UFZ-Forschern den Einfluss des Klimas auf die Anpassungsfähigkeit der Eichen zu untersuchen. /// Referent: Dr. Sylvie Herrmann, Dr. Mika Tarkka, Ines Krieg

Karte
  • Infoicon für Jugendliche
  • Infoicon barrierefrei

Im UFZ beschäftigen sich Wissenschaftler/-innen mit den Ursachen und Folgen der weit reichenden Veränderungen der Umwelt. Ihr Leitmotiv: die Forschung dient der nachhaltigen Nutzung natürlicher Ressou

Im Helmholtz-Zentrum für Umweltforschung (UFZ) erforschen Wissenschaftler/-innen die Ursachen und Folgen der weit reichenden Veränderungen der Umwelt. Sie befassen sich mit Wasserressourcen, biologischer Vielfalt, den Folgen des Klimawandels und Anpassungsmöglichkeiten, Umwelt- und Biotechnologien, Bioenergie, dem Verhalten von Chemikalien in der Umwelt, ihrer Wirkung auf die Gesundheit, Modellierung und sozialwissenschaftlichen Fragestellungen. Ihr Leitmotiv: Unsere Forschung dient der nachhaltigen Nutzung natürlicher Ressourcen und hilft, diese Lebensgrundlagen unter dem Einfluss des globalen Wandels langfristig zu sichern. Das UFZ beschäftigt an den Standorten Leipzig, Halle und Magdeburg über 900 Mitarbeiter. Es wird vom Bund sowie von Sachsen und Sachsen-Anhalt finanziert.

alle Veranstaltungen dieser Einrichtung

Institut für Informatik
Campus Heide-Süd /// 154 m
Einem Roboter das Laufen lehren
  • 23.06.2017 von 18.00 bis 22.00 Uhr
  • 1.OG, SR 1.29, Von-Seckendorff-Platz 1

Ein kleiner humanoider Roboter wurde durch Mitarbeiter und Studenten der Arbeitsgruppe Softwaretechnik so programmiert, dass Kinder und Erwachsene mit diesem interagieren und gemeinsam kleine Aufgaben lösen können. Ein Parcours wurde vorbereitet, durch den der Roboter geleitet werden muss. Mit Hilfe grafisch programmierter Anwendungen können dem Roboter zusätzliche Fähigkeiten programmiert werden. Die Mitarbeiter der Arbeitsgruppe zeigen Interessenten wie solche zusätzlichen Fähigkeiten dem Roboter hinzugefügt werden können und unterstützen beim praktischen Hinzufügen grafisch programmierter Anwendungen auf den Roboter. /// Referent: Dipl.-Inform. Christian Berg; M.Sc. Benjamin Saul

Karte
  • Infoicon bis 13 Jahre
  • Infoicon für Jugendliche
  • Infoicon familienfreundlich
  • Infoicon barrierefrei

Das Institut für Informatik bietet Studiengänge in Informatik und Bioinformatik an. Es ist u.a. an Studiengängen in Wirtschaftsinformatik sowie an der Lehrerausbildung beteiligt.

Platzhalter

Das Institut für Informatik feiert in diesem Jahr sein 20-jähriges Bestehen. Es bietet Studiengänge in Informatik und Bioinformatik an, und ist u.a. an Studiengängen in Wirtschaftsinformatik sowie an der Lehrerausbildung beteiligt. Arbeitsgruppen sind Datenstrukturen und Effiziente Algorithmen, Theoretische Informatik, Datenbanken und Informationssysteme, Software-Engineering und Programmiersprachen, Automatisierungstechnik, Rechnerarchitektur und Hardwaretechnik, Computergraphik, Bioinformatik und Mustererkennung. Kooperationen existieren mit vielen Unternehmen der Region wie bspw. mit GISA GmbH, Unister GmbH oder mit ESC GbR. Die Community-Plattformen mysputnik.de, myMDRKlassik und meinFIGARO.de des Mitteldeutschen Rundfunks sind in Zusammenarbeit mit dem Institut entwickelt worden. Mit dem IPK Gatersleben gibt es eine gemeinsame Professur, Kooperation in der Universität gibt es u.a. mit den Lebenswissenschaften, dem medizinischen Bereich und Geisteswissenschaften.

alle Veranstaltungen dieser Einrichtung

Seminar für Indogermanistik und Allgemeine Sprachwissenschaft, Philosophische Fakultät I
Steintor Campus /// 346 m
Einführungsvortrag: Sprache – Bild – Identität
  • 23.06.2017 von 18.00 bis 18.30 Uhr
  • 2.14, Ludwig-Wucherer-Straße 2

Sprache und Bilder sind Werkzeuge der Gestaltung des Ichs, der Darstellung des Selbst und der Inszenierung von Identität. Zugleich prägen sie als Produkte unsere Vorstellung und Wahrnehmung dieser medialen Wirklichkeitskonstruktionen. /// Referent: Prof. Steffen Leuschner

Karte
  • Infoicon für Jugendliche
  • Infoicon barrierefrei

Indogermanistik wird seit 1833 in Halle gelehrt. Der Vergleich alter Sprachen miteinander und die Rekonstruktion einer ur-indogermanischen Sprache und Kultur sind Hauptaufgaben dieses Faches.

Dass verschiedene Sprachen der Welt und besonders die meisten europäischen Sprachen irgendwie miteinander verwandt sind, kann jeder bestätigen, der bspw. deutsch und englisch spricht. Nicht nur auf der Ebene des Wortschatzes (mother Mutter), sondern auch auf der Ebene der Flexionslehre (father's Vaters) gibt es Ähnlichkeiten. Zu Beginn des 19.Jh.s war es u.a. Franz Bopp, der aus diesen Beobachtungen eine Wissenschaft gemacht hat: die Indogermanistik, die seit 1833 hier in Halle gelehrt wird. Der Vergleich alter Sprachen miteinander und die Rekonstruktion einer ur-indogermanischen Sprache und Kultur sind Hauptaufgaben dieses Faches. An unserem Seminar wird aber nicht nur historisch-vergleichend geforscht und gelehrt, sondern auch synchron-angewandt: nämlich im Fach BLIK, einer modernen, praxisorientierten Variante eines Philologiestudiums. Hier stehen sowohl verschiedene Ausprägungen gesprochener und geschriebener Sprache wie auch linguistische Interkulturalität im Mittelpunkt.

alle Veranstaltungen dieser Einrichtung

Universitätsklinik und Poliklinik für Viszerale, Gefäß- und Endokrine Chirurgie
Ernst-Grube-Straße /// 150 m
  • Präsentation/ Allg. Information
  • merken
  • drucken
Endokrine Chirurgie: Behandlung von Schilddrüse, Nebennieren und Bauchspeicheldrüse
  • 23.06.2017 von 18.00 bis 21.30 Uhr
  • Komplement; Ebene E-02, Ambulanz der VGEC, Ernst-Grube-Straße 40

Informationen und Aktionen zu den folgenden Themen: Echtzeit-Funktionskontrolle des Stimmbandnervens bei Schilddrüsen- und Nebenschilddrüsenoperationen. Lernen Sie das kontinuierliche Neuromonitoring kennen!; Realistische Simulationsmodelle versetzen Sie in die Rolle des Schilddrüsenchirurgen – Wie entscheiden Sie?; Die Knotenstruma – eine “Volkskrankheit“? Mittels modernen Ultraschalls finden wir es für Sie heraus.

Karte
  • Infoicon für Jugendliche
  • Infoicon barrierefrei

alle Veranstaltungen dieser Einrichtung

Institut für Geowissenschaften und Geographie
Campus Heide-Süd /// 200 m
  • Präsentation/ Allg. Information  /// Highlight
  • merken
  • drucken
Entdecke Deine Uni mit CampusMaps
  • 23.06.2017 von 18.00 bis 23.00 Uhr
  • Innenhof (bei schlechtem Wetter Foyer Haus Geographie 1. Etage), Von-Seckendorff-Platz 3/4

Wie finde ich meinen Hörsaal? Wo geht es zur Mensa? Sind Beacons etwas zum Essen? Entdecke Deine Uni mit CampusMaps - dem neuen Campus-Navigationssystem der MLU. /// Referent: Simon Schütte

Karte
  • Infoicon bis 13 Jahre
  • Infoicon für Jugendliche
  • Infoicon barrierefrei

Das Institut forscht unter anderem in den Bereichen industrielle Baustoffforschung, Rekonstruktionen von Ökosystemen, Umweltbelastungen und geologische Rohstoffressourcen.

Seit Ende 2003 ist das Institut für Geowissenschaften und Geographie der Martin-Luther-Universität in neue Gebäude auf den weinberg campus umgezogen. So ergaben sich hervorragende Arbeitsbedingungen. Forschungsschwerpunkte sind: Intrakontinentale Sedimentbecken und Environment Ingenieurgeologische Forschung für Baugrund und Tunnelbau Geoarchäologische Projekte und Schadenskartierungen Tätigkeit und Forschung an Bergbaufolgelandschaften Entsorgung von Abfällen und Grundwasserschutz Industrielle Baustoffforschung Geogene und anthropogene mineralische und geologische Rohstoffressourcen Ursachen, Formen und Wirkungen von Umweltbelastungen Analyse des Gefährdungspotentials durch geomorphologische Prozesse, Rekonstruktion von Ökosystemen Regionalentwicklung - Grundlagen, Ursachen und Gestaltungspotentiale Konzepte und Modelle zur Bewertung und Prognose räumlicher Modelle durch Fernerkundung.

alle Veranstaltungen dieser Einrichtung

Institut für Physik
Campus Heide-Süd /// 76 m
Experimente zum Staunen, Anfassen und Mitmachen: Das Grundpraktikum der Physik
  • 23.06.2017 von 18.00 bis 22.30 Uhr
  • EG, Infopoint, Von-Danckelmann-Platz 3

Das Physikalische Anfängerpraktikum lädt alle zwischen 10 und 100 Jahren ein zum Zuschauen, Mitmachen und Diskutieren an Experimenten, zum Beispiel: Beschleunigungsmessung im Fahrstuhl; Ultraschallgerät (Wie entsteht ein Schnittbild?); Messung der Lichtgeschwindigkeit (Besucher können selber messen und erhalten ihr Messprotokoll); Grundlagen der Quantenphysik: historische Nobelpreis-Experimente nachvollzogen (Franck-Hertz-Versuch, Millikan-Versuch, Bestimmung des Planckschen Wirkungsquantums); Elektronenstrahl zum Kreis verbogen (e/m-Bestimmung in der Fadenstrahlröhre); Das Quecksilber-Spektrum und Schwarzlicht (Ultraviolett); Interferenz-Versuche mit dem Laser; Durchleuchtung mit Röntgenstrahlen (Ü-Ei, Handy, Pfannkuchen, Kuscheltier, Kinderschuh, ... oder anderes bis 15 cm Größe) /// Referent: Dr. Mathias Stölzer

Karte
  • Infoicon bis 13 Jahre
  • Infoicon für Jugendliche

Das Institut ist ein Zentrum für Nano-Materialien, oxidische Grenzflächen und Polymere. Arbeitsschwerpunkte sind zudem Biophysik, Photovoltaik und die Verbindung von Medizin und Physik.

Platzhalter

Die Physik an der Martin-Luther-Universität in Halle hat in den letzten Jahren einen enormen Aufschwung erfahren, der sich sowohl in Studium ebenso wie in Lehre und Forschung auch zukünftig fortsetzen wird. Zusammen mit verschiedenen Kooperationspartnern am Standort entwickelt sich die Physik in Halle zu einem der leistungsfähigen Zentren für nanostrukturierte Materialien, oxidische Grenzflächen und Polymere. Weitere Arbeitsschwerpunkte bilden die Biophysik sowie die Photovoltaik, die momentan in Kooperation mit der Firma Q-Cells ausgebaut wird. Schon frühzeitig werden die Studierenden mit den modernsten experimentellen und theoretischen Methoden vertraut gemacht. Kleine Gruppen erlauben dabei individuelle Förderung und schon frühen Kontakt zur aktuellen Forschung. Darüber hinaus bieten wir in dem deutschlandweit besonders nachgefragten Studiengang Medizinische Physik eine enge Verzahnung von Medizin- und Physikstudium.

alle Veranstaltungen dieser Einrichtung

ULB - Universitäts- und Landesbibliothek Sachsen-Anhalt
Steintor Campus /// 398 m
Führung durch den Neubau der Zweigbibliothek Steintor-Campus
  • 23.06.2017 von 18.00 bis 18.30 Uhr
  • Eingangsbereich Bibliothek, Emil-Abderhalden-Straße 25

Im Oktober 2015 neu eröffnet, vereint die Zweigbibliothek geistes- und sozialwissenschaftliche Bestände aus ehemals sieben Zweigbibliotheken.

Karte
  • Infoicon für Jugendliche
  • Infoicon barrierefrei

Die im Jahr 1696 gegründete Universitäts- und Landesbibliothek Sachsen-Anhalt ist die größte wissenschaftliche Bibliothek im Land Sachsen-Anhalt und eine der größten in Deutschland.

Platzhalter

Die im Jahr 1696 gegründete Universitäts- und Landesbibliothek Sachsen-Anhalt ist die größte wissenschaftliche Bibliothek im Land Sachsen-Anhalt und eine der größten in Deutschland. Sie hat einen Bestand von 5,4 Millionen Medieneinheiten, der sich auf die Zentrale Bibliothek und 20 Zweigbibliotheken verteilt. Das Magazingebäude, der erste bibliothekarische Zweckbau der Universität Halle, ist ein Klassiker der Bibliotheksarchitektur.

alle Veranstaltungen dieser Einrichtung

Abteilung für Sprechwissenschaft und Phonetik
Steintor Campus /// 418 m
Führung durch die Phonetische Sammlung - Klänge und Geräte aus drei Jahrhunderten
  • 23.06.2017 von 18.00 bis 19.00 Uhr
  • Eingang C2/C3, R 3.38.0, Emil-Abderhalden-Str. 26-27

Die Phonetische Sammlung der Abteilung Sprechwissenschaft und Phonetik sammelt und bewahrt seit über 100 Jahren Tondokumente zur gesprochenen Sprache. In einer Führung wollen wir Ihnen Einblicke in die Sammlung geben. Dazu werden historische und neuere Geräte zur Schallaufzeichnung und Schallwiedergabe präsentiert. Ausgewählten Hörbeispielen kann gelauscht werden. Fragen zu den Geräten und dem Schatz an Tonaufnahmen wird Peter Müller, Ingenieur für Forschung und Lehre an der Abteilung für Sprechwissenschaft und Phonetik, gerne beantworten. /// Referent: Peter Müller

Karte
  • Infoicon für Jugendliche

Die Sprechwissenschaft befasst sich mit allen Aspekten der mündlichen (sprechsprachlichen) Kommunikation der Sprech-, Hör- und Verstehenstätigkeit.

Die Sprechwissenschaft befasst sich mit allen Aspekten der mündlichen Kommunikation: der Sprech-, Hör- und Verstehenstätigkeit. Als empirisch-theoretische Disziplin stützt sie sich auf die Analyse von Daten und entwickelt Theorien und Modelle der Kommunikation. Sie untersucht und vermittelt sprecherische und sprecherzieherische Handlungskompetenz in unterschiedlichen Situationen und mit unterschiedlichen Partnern. Die Sprechbuehne des Seminars besteht seit Beginn der neunziger Jahre. Regelmäßig werden professionell Lesungen und szenische Collagen zur Aufführung im Theater gebracht.

alle Veranstaltungen dieser Einrichtung

Universitätsklinik und Poliklinik für Geburtshilfe und Pränatalmedizin
Ernst-Grube-Straße /// 150 m
Führungen durch den Kreißsaal
  • 23.06.2017 von 18.00 bis 18.30 Uhr
  • Komplement, Ebene E-03, Kreißsaal, Ernst-Grube-Straße 40

Die Universitätsklinik und Poliklinik für Geburtshilfe und Pränatalmedizin öffnet den neuen Kreißsaalbereich im Universitätsklinikum, um Interessierten einen Einblick in die Arbeit eines modernen Perinatalzentrums Level 1 geben zu können. Das Zentrum für Fetalchirurgie zeigt u.a. fetalchirurgische Eingriffe in einer Videopräsentation. Kreißsaalführungen finden alle 30 Minuten statt. Wir bitten um Verständnis, aus Kapazitätsgründen maximal 20 Personen pro Durchgang im Kreißsaalbereich empfangen zu können.

Karte
  • Infoicon für Jugendliche
  • Infoicon barrierefrei

alle Veranstaltungen dieser Einrichtung

Institut für Anatomie und Zellbiologie
Steintor Campus /// 129 m
Führungen durch die Meckelsche Sammlung
  • 23.06.2017 von 18.00 bis 19.30 Uhr
  • Große Steinstraße 52

Die Führungen dauern etwa 1,5 Stunden. Der Einlass ist nur mit Eintrittskarten möglich. Diese werden am Montag, 19. Juni, in der Tourist-Info im Marktschlösschen zwischen 17:00 und 19:00 Uhr kostenlos ausgegeben. Nur solange der Vorrat reicht!

Karte

alle Veranstaltungen dieser Einrichtung

Theologische Fakultät
Campus Franckesche Stiftungen /// 89 m
Familiengottesdienst
  • 23.06.2017 von 18.00 bis 19.00 Uhr
  • Theologische Fakultät, Haus 30, Franckeplatz 1

Zum Familiengottesdienst (als Uni-GD) zum Thema "Fragen" (Lukas 2, 41 – 52) laden Universitätsprediger Prof. Dr. Jörg Ulrich, Ilka Reckmann und ihr Team ein. Die musikalische Gestaltung übernimmt C. Balkenohl am Klavier.

Karte
  • Infoicon bis 13 Jahre
  • Infoicon für Jugendliche
  • Infoicon familienfreundlich
  • Infoicon barrierefrei

Die Theologische Fakultät mit ihren 10 Professuren steht im traditionellen Kontext von lutherischer Reformation, Aufklärung und Pietismus.

Platzhalter

Die Theologische Fakultät knüpft an mehrere theologische Schauplätze und Traditionen an: An der 1502 gegründeten Universität Wittenberg wurde durch Luther und seine Mitstreiter die Reformation theologisch vorbereitet. An der 1694 gegründeten Reformuniversität in Halle versammelten und überkreuzten sich Pietismus und Aufklärung. Die heutige Fakultät befindet sich seit dem Jahr 2000 auf dem Gelände der Franckeschen Stiftungen im ehemaligem Papiermagazin (Haus 30), das um moderne Anbauten erweitert wurde, sowie im wiederhergestellte Mägdeleinhaus (Haus 25). Es stehen 2 Hörsäle und 5 Seminarräume, ein Foyer und ein Gartenbereich zur Verfügung. Die Fakultät hat 10 Professuren, die neben klassischen Themen Lehrveranstaltungen anbieten, die durch die Forschungsgebiete der Dozierenden geprägt sind. Der Austausch in Forschung und Lehre mit dem In- und Ausland ist sehr lebhaft. Folgende Studiengänge werden angeboten: Diplom/Kirchliches Examen, Lehramt, Bachelor, Master.

alle Veranstaltungen dieser Einrichtung

Helmholtz-Zentrum für Umweltforschung - UFZ
Campus Heide-Süd /// 237 m
  • Präsentation/ Allg. Information
  • merken
  • drucken
Fledermäuse in der Stadt und ihr Schutz
  • 23.06.2017 von 18.00 bis 23.00 Uhr
  • Platz vor Gebäude, Theodor-Lieser-Straße 4

Alexander Vollmer und Steffen Hahn stellen heimische Fledermausarten und deren Schutz vor. Besucher können das Vermessen und Beringen gefangener Fledermäuse beobachten. Die Fledermäuse werden anschließend wieder freigelassen. /// Referent: Alexander Vollmer und Steffen Hahn (Arbeitskreis Fledermäuse Sachsen-Anhalt e.V.)

Karte
  • Infoicon bis 13 Jahre
  • Infoicon für Jugendliche
  • Infoicon barrierefrei

Im UFZ beschäftigen sich Wissenschaftler/-innen mit den Ursachen und Folgen der weit reichenden Veränderungen der Umwelt. Ihr Leitmotiv: die Forschung dient der nachhaltigen Nutzung natürlicher Ressou

Im Helmholtz-Zentrum für Umweltforschung (UFZ) erforschen Wissenschaftler/-innen die Ursachen und Folgen der weit reichenden Veränderungen der Umwelt. Sie befassen sich mit Wasserressourcen, biologischer Vielfalt, den Folgen des Klimawandels und Anpassungsmöglichkeiten, Umwelt- und Biotechnologien, Bioenergie, dem Verhalten von Chemikalien in der Umwelt, ihrer Wirkung auf die Gesundheit, Modellierung und sozialwissenschaftlichen Fragestellungen. Ihr Leitmotiv: Unsere Forschung dient der nachhaltigen Nutzung natürlicher Ressourcen und hilft, diese Lebensgrundlagen unter dem Einfluss des globalen Wandels langfristig zu sichern. Das UFZ beschäftigt an den Standorten Leipzig, Halle und Magdeburg über 900 Mitarbeiter. Es wird vom Bund sowie von Sachsen und Sachsen-Anhalt finanziert.

alle Veranstaltungen dieser Einrichtung

Sprachenzentrum
Universitätsplatz /// 182 m
Fremdsprachen- Turmbau zu Babel? - Sprachenvielfalt im (universitären) Alltag
  • 23.06.2017 von 18.00 bis 21.00 Uhr
  • HS G im Untergeschoss, Universitätsplatz 9

Sprachenvielfalt von akademisch bis spielerisch : Studentische Präsentationen zu Fachthemen, Quiz-Angebote und Mini-Crashkurse Italienisch, Katalanisch und mehr Das Programm beginnt mit Quiz-Angeboten zu verschiedenen Fremdsprachen, bei denen kulturelles und landeskundliches Allgemeinwissen und Basis-Sprachwissen gefragt ist. Anschließend referieren Studierende unterschiedlicher Fachgebiete in verschiedenen Fremdsprachen zu selbtsgewählten Themen von allgemeinem Interesse. Als Abschluss gibt es die Möglichkeit, sich in einige Sprachen auf heitere, unterhaltsame und interaktive Weise kurz einführen zu lassen.

Karte
  • Infoicon für Jugendliche
  • Infoicon barrierefrei

Das Sprachenzentrum bietet studienbegleitende u. integrierte Kurse in modernen Fremdsprachen inkl. Deutsch a.F., sowie Latein und andere Serviceleistungen für Studierende aller Fakultäten.

Das Sprachenzentrum der MLU ist eine zentrale Einrichtung und bietet neben anderen Serviceleistungen studienbegleitende und studienintegrierte Sprachkurse für Studierende aller Fakultäten in den Sprachen Englisch, Französisch, Italienisch , Russisch und Spanisch sowie Deutsch als Fremdsprache , außerdem Lateinkurse und Pharmazeutische Terminologie. Aktuell nehmen ca. 1700 Studierende pro Semester an Kursen des Sprachenzentrums teil. In universitätsspezifischen und fachorientierten Fremdsprachenkursen können die Studierenden das Hochschul-Fremdsprachenzertifikat UNIcert® sowie weitere Zertifikate und Abschlüsse erwerben, sich hinsichtlich der eigenen Sprachbiographie und Kursauswahl individuell beraten lassen und zahlreiche mediale Möglichkeiten der selbständigen Beschäftigung mit Fremdsprachen zur Festigung und Erweiterung ihrer Kompetenzen auch in anderen als den unterrichteten Fremdsprachen nutzen.

alle Veranstaltungen dieser Einrichtung

Sprachenzentrum
Universitätsplatz /// 182 m
  • Mitmachprogramm  /// Highlight
  • merken
  • drucken
Fremdsprachen- Turmbau zu Babel? - Sprachenvielfalt im (universitären) Alltag
  • 23.06.2017 von 18.00 bis 21.00 Uhr
  • HS G im Untergeschoss, Universitätsplatz 9

Sprachenvielfalt von akademisch bis spielerisch : Studentische Präsentationen zu Fachthemen, Quiz-Angebote und Mini-Crashkurse Italienisch, Katalanisch und mehr Zeitplan: a) Studentische Vorträge - besinnlich bis heiter 18.30 Uhr Tom Herbrik „Ökosysteme“ (Englisch) 18.50 Uhr Rafaela Voss „Berufliche Situation der jungen Leute in Spanien“ (Spanisch) 19.10 Uhr Steffen Fritzsche „Everyday economics“- Warum attraktive Menschen oft kürzere Beziehungen haben. (Englisch) 19.40 Uhr Elisa Helbig „I survived Siberia“- Ein witziger T-Shirt-Slogan als augenzwinkernder Reisebegleiter durch Sibirien. (Englisch) 20.00 Uhr Ekaterina Kolos: Freunde, falsche Freunde und Interkulturelle Fallen ( Deutsch/ Französisch / Englisch u.a.) b) interaktives Programm- quer durch die Sprachen ab ca. 20.30 Uhr Quiz , Sprichwörter , Rätsel (Französisch u.a.) Heitere Crash-Kurse Katalanisch, Italienisch Salsa für Anfänger und Fortgeschrittene (animiert von Studierenden aus Lateinamerika) /// Referent: Studentische Präsentationen in verschiedenen Sprachen

Karte
  • Infoicon für Jugendliche
  • Infoicon barrierefrei

Das Sprachenzentrum bietet studienbegleitende u. integrierte Kurse in modernen Fremdsprachen inkl. Deutsch a.F., sowie Latein und andere Serviceleistungen für Studierende aller Fakultäten.

Das Sprachenzentrum der MLU ist eine zentrale Einrichtung und bietet neben anderen Serviceleistungen studienbegleitende und studienintegrierte Sprachkurse für Studierende aller Fakultäten in den Sprachen Englisch, Französisch, Italienisch , Russisch und Spanisch sowie Deutsch als Fremdsprache , außerdem Lateinkurse und Pharmazeutische Terminologie. Aktuell nehmen ca. 1700 Studierende pro Semester an Kursen des Sprachenzentrums teil. In universitätsspezifischen und fachorientierten Fremdsprachenkursen können die Studierenden das Hochschul-Fremdsprachenzertifikat UNIcert® sowie weitere Zertifikate und Abschlüsse erwerben, sich hinsichtlich der eigenen Sprachbiographie und Kursauswahl individuell beraten lassen und zahlreiche mediale Möglichkeiten der selbständigen Beschäftigung mit Fremdsprachen zur Festigung und Erweiterung ihrer Kompetenzen auch in anderen als den unterrichteten Fremdsprachen nutzen.

alle Veranstaltungen dieser Einrichtung

ULB - Universitäts- und Landesbibliothek Sachsen-Anhalt
August-Bebel-Straße /// 76 m
  • Kulinarisches Angebot
  • merken
  • drucken
Gastronomische Versorgung im Garten der ULB
  • 23.06.2017 von 18.00 bis 23.00 Uhr
  • ULB, August-Bebel-Str. 50, Garten am Historischen Magazin, August-Bebel-Str. 50

Imbiss und Getränke

Karte
  • Infoicon bis 13 Jahre
  • Infoicon für Jugendliche
  • Infoicon familienfreundlich
  • Infoicon barrierefrei

Die im Jahr 1696 gegründete Universitäts- und Landesbibliothek Sachsen-Anhalt ist die größte wissenschaftliche Bibliothek im Land Sachsen-Anhalt und eine der größten in Deutschland.

Platzhalter

Die im Jahr 1696 gegründete Universitäts- und Landesbibliothek Sachsen-Anhalt ist die größte wissenschaftliche Bibliothek im Land Sachsen-Anhalt und eine der größten in Deutschland. Sie hat einen Bestand von 5,4 Millionen Medieneinheiten, der sich auf die Zentrale Bibliothek und 20 Zweigbibliotheken verteilt. Das Magazingebäude, der erste bibliothekarische Zweckbau der Universität Halle, ist ein Klassiker der Bibliotheksarchitektur.

alle Veranstaltungen dieser Einrichtung

Universitätsklinik und Poliklinik für Viszerale, Gefäß- und Endokrine Chirurgie
Ernst-Grube-Straße /// 150 m
  • Präsentation/ Allg. Information
  • merken
  • drucken
Gefäßchirurgie: Wenn´s läuft, dann läuft´s!
  • 23.06.2017 von 18.00 bis 21.30 Uhr
  • Komplement, Ebene E-02, Ambulanz der VGEC, Ernst-Grube-Straße 40

Welche Methoden es gibt, mittels der Gefäßchirurgie das Blut am Laufen zu halten, erfahren Sie bei Videopräsentationen von Stentimplantationen. Außerdem demonstrieren wir Ultraschalluntersuchungen und die Funktionsweise von Stents.

Karte
  • Infoicon für Jugendliche
  • Infoicon barrierefrei

alle Veranstaltungen dieser Einrichtung

Institut für Geowissenschaften und Geographie
Campus Heide-Süd /// 200 m
Geologischer Garten
  • 23.06.2017 von 18.00 bis 19.00 Uhr
  • Innenhof, Von-Seckendorff-Platz 3/4

330 t stehen uns zur Verfügung /// Referent: Dr. Thomas J. Degen

Karte
  • Infoicon bis 13 Jahre
  • Infoicon für Jugendliche
  • Infoicon barrierefrei

Das Institut forscht unter anderem in den Bereichen industrielle Baustoffforschung, Rekonstruktionen von Ökosystemen, Umweltbelastungen und geologische Rohstoffressourcen.

Seit Ende 2003 ist das Institut für Geowissenschaften und Geographie der Martin-Luther-Universität in neue Gebäude auf den weinberg campus umgezogen. So ergaben sich hervorragende Arbeitsbedingungen. Forschungsschwerpunkte sind: Intrakontinentale Sedimentbecken und Environment Ingenieurgeologische Forschung für Baugrund und Tunnelbau Geoarchäologische Projekte und Schadenskartierungen Tätigkeit und Forschung an Bergbaufolgelandschaften Entsorgung von Abfällen und Grundwasserschutz Industrielle Baustoffforschung Geogene und anthropogene mineralische und geologische Rohstoffressourcen Ursachen, Formen und Wirkungen von Umweltbelastungen Analyse des Gefährdungspotentials durch geomorphologische Prozesse, Rekonstruktion von Ökosystemen Regionalentwicklung - Grundlagen, Ursachen und Gestaltungspotentiale Konzepte und Modelle zur Bewertung und Prognose räumlicher Modelle durch Fernerkundung.

alle Veranstaltungen dieser Einrichtung

Studienkolleg
Universitätsplatz /// 182 m
Globetrotten der anderen Art
  • 23.06.2017 von 18.00 bis 23.00 Uhr
  • 1.UG, HS XVIII, Universitätsplatz 9

Wir holen für Sie die Welt in den Hörsaal. Gehen Sie auf Tuchfühlung mit Repräsentanten ausgewählter Länder und erfahren Sie auf individuelle und außergewöhnliche Weise aus erster Hand Details zu Leben, Land und Menschen abseits der gängigen Bilder! /// Referent: Studenten des Studienkollegs der MLU

Karte

alle Veranstaltungen dieser Einrichtung

Institut für Biologie
Weinberg Campus /// 39 m
  • Kulinarisches Angebot
  • merken
  • drucken
Grillen mit dem Fachschaftsrat
  • 23.06.2017 von 18.00 bis 23.00 Uhr
  • Gelände des Biologicums, Weinbergweg 10

Der Fachschaftsrat bietet den Gästen der LNdW Gegrilltes (auch vegetarisch) sowie Getränke an. /// Referent: Fachschaftsrat

Karte
  • Infoicon bis 13 Jahre
  • Infoicon für Jugendliche
  • Infoicon familienfreundlich
  • Infoicon barrierefrei

alle Veranstaltungen dieser Einrichtung

Universitätsklinikum // Medizinische Fakultät
Ernst-Grube-Straße /// 150 m
  • Kulinarisches Angebot
  • merken
  • drucken
Grillspezialitäten und Getränke
  • 23.06.2017 von 18.00 bis 22.00 Uhr
  • Außenbereich Lehrgebäude, FG 5/6, Ernst-Grube-Straße 40

Im Außenbereich des Lehrgebäudes sorgt das Studentenwerk Halle an mehreren Grillständen für Ihr leibliches Wohl. Außerdem werden alkoholfreie und alkoholische Getränke angeboten.

Karte
  • Infoicon bis 13 Jahre
  • Infoicon für Jugendliche
  • Infoicon barrierefrei

Im Universitätsklinikum Halle sind die medizinischen Einrichtungen der Krankenversorgung der Universität repräsentiert. In den Instituten und stellt es seinen Auftrag in Forschung und Lehre sicher.

Platzhalter

Im Universitätsklinikum Halle (Saale) sind die medizinischen Einrichtungen der Krankenversorgung einer traditionsreichen Universität repräsentiert. In breitgefächerten Universitätskliniken und Instituten stellen wir unseren Auftrag in Forschung und Lehre sowie die medizinische Betreuung für etwa 1 100 Betten sicher.

alle Veranstaltungen dieser Einrichtung

Institut für Chemie
Campus Heide-Süd /// 240 m
  • Vortrag  /// Highlight
  • merken
  • drucken
Große Experimentalvorlesung: Chemie für (nahezu) alle Sinne
  • 23.06.2017 von 18.00 bis 19.00 Uhr
  • Jacob-Volhard-HS, R 1.01, mit Live-Übertragung in Gustav-Mie-HS, R 1.04, Theodor-Lieser-Straße 9

Chemie ist, wenn es kracht und stinkt – dieses (Vor-)Urteil aus Schülertagen ist nur ein Teil der Wahrheit. /// Referent: René Csuk

Karte
  • Infoicon bis 13 Jahre
  • Infoicon für Jugendliche
  • Infoicon familienfreundlich

Das Institut für Chemie ist für die Studiengänge Chemie-Bachelor und Chemie-Master, den Masterstudiengang Polymer Materials Science, sowie die Lehramtsausbildung im Fach Chemie verantwortlich.

Das Institut für Chemie ist für die Studiengänge Chemie-Bachelor und Chemie-Master, den Staatsexamensstudiengang Lebensmittelchemie, den Masterstudiengang Polymer Materials Science, sowie die Lehramtsausbildung im Fach Chemie verantwortlich.

alle Veranstaltungen dieser Einrichtung

Institut für Geowissenschaften und Geographie
Campus Heide-Süd /// 200 m
  • Präsentation/ Allg. Information
  • merken
  • drucken
Halle - Stadt am Fluss interaktiv mit 'WATIS' erkunden
  • 23.06.2017 von 18.00 bis 23.00 Uhr
  • Innenhof (bei schlechtem Wetter Foyer Haus Geographie 1. Etage), Von-Seckendorff-Platz 3/4

"WAT IS Halle"? Halle an der Saale ist nicht nur eine ideale Station für Städtereisende und Kulturfans, sondern auch für Naturliebhaber und Aktivurlauber. Die Händelstadt ist geprägt durch eine einzigartige Symbiose aus Natur und Kultur, welche dem Besucher vielfältige Aktivitäten auf engstem Raum ermöglicht. Auf einer Länge von 27 Kilometern fließt die Saale mit ihren zahlreichen Nebenarmen von Süd nach Nord mitten durch die City. Zwischengelagerte Inseln, Auwälder, Grün- und Parkanlagen ziehen sich als blau-grünes Band durch die Stadt. Sie möchten Halle, ausgehend von diesen sehenswerten Facetten, näher kennen lernen? Das WaTIS-Portal bietet Ihnen zahlreiche Möglichkeiten zur vielseitigen und individuellen Erkundung, die sich sowohl für ein interaktives Kennenlernen aus der Ferne als auch für die Vor- und Nachbereitung von Ihrem Aufenthalt eignen. Wir laden Sie ein zu einem Besuch in Halle (Saale) - unsere Stadt am Fluss! /// Referent: Studenten des Instituts für Geowissenschaften und Geographie

Karte
  • Infoicon bis 13 Jahre
  • Infoicon für Jugendliche
  • Infoicon barrierefrei

Das Institut forscht unter anderem in den Bereichen industrielle Baustoffforschung, Rekonstruktionen von Ökosystemen, Umweltbelastungen und geologische Rohstoffressourcen.

Seit Ende 2003 ist das Institut für Geowissenschaften und Geographie der Martin-Luther-Universität in neue Gebäude auf den weinberg campus umgezogen. So ergaben sich hervorragende Arbeitsbedingungen. Forschungsschwerpunkte sind: Intrakontinentale Sedimentbecken und Environment Ingenieurgeologische Forschung für Baugrund und Tunnelbau Geoarchäologische Projekte und Schadenskartierungen Tätigkeit und Forschung an Bergbaufolgelandschaften Entsorgung von Abfällen und Grundwasserschutz Industrielle Baustoffforschung Geogene und anthropogene mineralische und geologische Rohstoffressourcen Ursachen, Formen und Wirkungen von Umweltbelastungen Analyse des Gefährdungspotentials durch geomorphologische Prozesse, Rekonstruktion von Ökosystemen Regionalentwicklung - Grundlagen, Ursachen und Gestaltungspotentiale Konzepte und Modelle zur Bewertung und Prognose räumlicher Modelle durch Fernerkundung.

alle Veranstaltungen dieser Einrichtung

Institut für Physik
Campus Heide-Süd /// 76 m
Halles Schülerlabor: Verblüffende Physik
  • 23.06.2017 von 18.00 bis 22.00 Uhr
  • EG, Infopoint, Von-Danckelmann-Platz 3

In spannenden Experimenten auch zum Mitmachen untersuchen wir faszinierende Phänomene der Physik. Im freien Fall: Warum schweben Magnete manchmal sanft zu Boden? Springen volle Batterien höher als leere? Für Naschkatzen und Durchblicker: Wie kann man mit Schokolade die Lichtgeschwindigkeit messen? Was verraten uns die mysteriösen X-Strahlen? Vertraut und doch wunderlich: Bitterkalt: berstende Blüten und sausende Steine. Eigenwillige Flüssigkeiten: Bloß nicht schütteln! Die Experimente und Demonstrationen dauern jeweils etwa 30 Minuten. Auf unserer Homepage slab.physik.uni-halle.de finden Sie Informationen zu Angeboten von Halles Schülerlabor für Physik. /// Referent: Dr. Jürgen Henk

Karte
  • Infoicon für Jugendliche

Das Institut ist ein Zentrum für Nano-Materialien, oxidische Grenzflächen und Polymere. Arbeitsschwerpunkte sind zudem Biophysik, Photovoltaik und die Verbindung von Medizin und Physik.

Platzhalter

Die Physik an der Martin-Luther-Universität in Halle hat in den letzten Jahren einen enormen Aufschwung erfahren, der sich sowohl in Studium ebenso wie in Lehre und Forschung auch zukünftig fortsetzen wird. Zusammen mit verschiedenen Kooperationspartnern am Standort entwickelt sich die Physik in Halle zu einem der leistungsfähigen Zentren für nanostrukturierte Materialien, oxidische Grenzflächen und Polymere. Weitere Arbeitsschwerpunkte bilden die Biophysik sowie die Photovoltaik, die momentan in Kooperation mit der Firma Q-Cells ausgebaut wird. Schon frühzeitig werden die Studierenden mit den modernsten experimentellen und theoretischen Methoden vertraut gemacht. Kleine Gruppen erlauben dabei individuelle Förderung und schon frühen Kontakt zur aktuellen Forschung. Darüber hinaus bieten wir in dem deutschlandweit besonders nachgefragten Studiengang Medizinische Physik eine enge Verzahnung von Medizin- und Physikstudium.

alle Veranstaltungen dieser Einrichtung

MLU-Gründerservice
Universitätsplatz /// 182 m
  • Vortrag  /// Highlight
  • merken
  • drucken
Hallesche Erfindungen
  • 23.06.2017 von 18.00 bis 18.20 Uhr
  • HS A, Universitätsplatz 9

Nachdem im letzten Jahr über skurrile Zufallserfindungen der Menschheit berichtet wurde, sollen in diesem Jahr die Erfindungen aus der Saalestadt in den Vordergrund rücken. Hoffmannstropfen, Wabenpapier, HP-Schalen: nicht nur an ihrer Universität hat die Stadt Halle einige interessante Erfindungen, Innovationen und Entdeckungen hervorgebracht. Die Besucher erwartet ein kurzweiliger Ausflug in historische und moderne Entdeckungen aus der Saalestadt. /// Referent: Dr. Robert Szczesny

Karte
  • Infoicon bis 13 Jahre
  • Infoicon für Jugendliche
  • Infoicon familienfreundlich
  • Infoicon barrierefrei

Der Gründerservice ist die Anlaufstelle für gründungsinteressierte Studierende und Wissenschaftler an der MLU.

Der Gründerservice ist die Anlaufstelle für gründungsinteressierte Studierende und Wissenschaftler an der MLU. Im Gründerpavillon können die Besucher das Leistungsspektrum des Gründerservice der Uni Halle und erfolgreiche Gründergeschichten durch abwechslungsreiche Mitmachaktionen erleben.

alle Veranstaltungen dieser Einrichtung

Universitätsklinik und Poliklinik für Dermatologie und Venerologie
Ernst-Grube-Straße /// 150 m
  • Präsentation/ Allg. Information
  • merken
  • drucken
Haut und Licht
  • 23.06.2017 von 18.00 bis 21.30 Uhr
  • Seminarräume im Lehrgebäude FG 5/6, Ernst-Grube-Straße 40

Die Besucher erhalten umfangreiche Informationen zur Wirkung von UV-Strahlen auf der Haut und zum richtigen Sonnenschutz.

Karte
  • Infoicon für Jugendliche
  • Infoicon barrierefrei

alle Veranstaltungen dieser Einrichtung

Zentrale Kustodie, Universitätsarchiv und Universitätsmuseum
Universitätsplatz /// 195 m
  • Präsentation/ Allg. Information
  • merken
  • drucken
Historischer Sessionssaal - Altes Sitzungszimmer des Rektors
  • 23.06.2017 von 18.00 bis 01.00 Uhr
  • Historischer Sessionssaal , Universitätsplatz 11

Der Sessionssaal im Löwengebäude diente als Sitzungszimmer des Senats. Mit seinem Inventar und den Gelehrtenportraits des 18. bis 20. Jh. zählt der vor wenigen Jahren restaurierte "Saal" zu den schönsten Räumen der Universität.

Karte

Das Universitätshauptgebäude wurde 1832-34 errichtet. Es beherbergt neben prächtigen historischen Räumlichkeiten auch die kostbaren Sammlungsschätze aus der über 500-jährigen Geschichte der MLU.

Platzhalter

Das Universitätshauptgebäude wurde 1832-34 errichtet. Es beherbergt neben prächtigen historischen Räumlichkeiten auch die kostbaren Sammlungsschätze aus der über 500-jährigen Geschichte der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg.

alle Veranstaltungen dieser Einrichtung

Pflegedienst am Universitätsklinikum Halle (Saale)
Ernst-Grube-Straße /// 150 m
  • Präsentation/ Allg. Information
  • merken
  • drucken
Ihr Krankenhausaufenthalt: Von der Aufnahme bis zur Entlassung
  • 23.06.2017 von 18.00 bis 21.30 Uhr
  • Foyer Lehrgebäude, FG 5/6, Ernst-Grube-Straße 40

Das Belegungs- und Patientenmanagement stellt sich vor: Wie läuft die Patientenkoordination ab; Was müssen Sie über Vorsorgevollmachten wissen; Welche Perspektiven der häuslichen Versorgung gibt es nach der Krankenhausentlassung; Welche Auswirkungen hat das Versorgungsstärkungsgesetz auf das Krankenhaus, auf die Patienten uvm.

Karte
  • Infoicon barrierefrei

alle Veranstaltungen dieser Einrichtung

Institut für Informatik
Campus Heide-Süd /// 154 m
Informations- und Spielstraße zum Thema Informatik
  • 23.06.2017 von 18.00 bis 22.00 Uhr
  • 1. OG, SR 1.30, Von-Seckendorff-Platz 1

Eine spielerische Vermittlung von interessanten Inhalten sorgt für einen leichten und spannenden Einstieg in die Grundlagen der Informatik. So können die Jüngsten in eine Tastatur hineinschauen und mit Speicherriegeln Memory spielen. /// Referent: Dipl.-Inform. Steffen Schiele

Karte
  • Infoicon bis 13 Jahre
  • Infoicon für Jugendliche
  • Infoicon familienfreundlich
  • Infoicon barrierefrei

Das Institut für Informatik bietet Studiengänge in Informatik und Bioinformatik an. Es ist u.a. an Studiengängen in Wirtschaftsinformatik sowie an der Lehrerausbildung beteiligt.

Platzhalter

Das Institut für Informatik feiert in diesem Jahr sein 20-jähriges Bestehen. Es bietet Studiengänge in Informatik und Bioinformatik an, und ist u.a. an Studiengängen in Wirtschaftsinformatik sowie an der Lehrerausbildung beteiligt. Arbeitsgruppen sind Datenstrukturen und Effiziente Algorithmen, Theoretische Informatik, Datenbanken und Informationssysteme, Software-Engineering und Programmiersprachen, Automatisierungstechnik, Rechnerarchitektur und Hardwaretechnik, Computergraphik, Bioinformatik und Mustererkennung. Kooperationen existieren mit vielen Unternehmen der Region wie bspw. mit GISA GmbH, Unister GmbH oder mit ESC GbR. Die Community-Plattformen mysputnik.de, myMDRKlassik und meinFIGARO.de des Mitteldeutschen Rundfunks sind in Zusammenarbeit mit dem Institut entwickelt worden. Mit dem IPK Gatersleben gibt es eine gemeinsame Professur, Kooperation in der Universität gibt es u.a. mit den Lebenswissenschaften, dem medizinischen Bereich und Geisteswissenschaften.

alle Veranstaltungen dieser Einrichtung

Helmholtz-Zentrum für Umweltforschung - UFZ
Campus Heide-Süd /// 237 m
  • Präsentation/ Allg. Information
  • merken
  • drucken
Insekten – faszinierende Anpassungskünstler
  • 23.06.2017 von 18.00 bis 23.00 Uhr
  • Platz vor Gebäude, Theodor-Lieser-Straße 4

Insekten sind unglaubliche Anpassungskünstler und daher in nahezu jedem Lebensraum zu finden. Ein wesentlicher Grund dafür ist die vielfältige Ausprägung der Gliedmaßen zu Mundwerkzeugen, Flügeln und Beinen: nur wer flexibel ist, kann alle Umweltbedingungen meistern! Mit der digitalen Mikroskopie sind Betrachtungen möglich, die vor kurzem noch nicht vorstellbar waren. Neben diesen Zusammenhängen zwischen Funktion und Aussehen wird die Methodik am UFZ bei der Bestimmung schwieriger Insektengruppen wie der Wildbienen eingesetzt. /// Referent: Dr. Mark Frenzel

Karte
  • Infoicon für Jugendliche
  • Infoicon barrierefrei

Im UFZ beschäftigen sich Wissenschaftler/-innen mit den Ursachen und Folgen der weit reichenden Veränderungen der Umwelt. Ihr Leitmotiv: die Forschung dient der nachhaltigen Nutzung natürlicher Ressou

Im Helmholtz-Zentrum für Umweltforschung (UFZ) erforschen Wissenschaftler/-innen die Ursachen und Folgen der weit reichenden Veränderungen der Umwelt. Sie befassen sich mit Wasserressourcen, biologischer Vielfalt, den Folgen des Klimawandels und Anpassungsmöglichkeiten, Umwelt- und Biotechnologien, Bioenergie, dem Verhalten von Chemikalien in der Umwelt, ihrer Wirkung auf die Gesundheit, Modellierung und sozialwissenschaftlichen Fragestellungen. Ihr Leitmotiv: Unsere Forschung dient der nachhaltigen Nutzung natürlicher Ressourcen und hilft, diese Lebensgrundlagen unter dem Einfluss des globalen Wandels langfristig zu sichern. Das UFZ beschäftigt an den Standorten Leipzig, Halle und Magdeburg über 900 Mitarbeiter. Es wird vom Bund sowie von Sachsen und Sachsen-Anhalt finanziert.

alle Veranstaltungen dieser Einrichtung

Institut für Sportwissenschaft
Campus Heide-Süd /// 122 m
Intervallfasten und Sport – Das LIF -Konzept für Figur und Fitness
  • 23.06.2017 von 18.00 bis 19.00 Uhr
  • 3. OG, HS 3.04, Von-Seckendorff-Platz 1

Professor Hottenrott hat mit seinem Team „Das LIF-Konzept“ aus aktuellen Erkenntnissen der Forschung entwickelt und in einer großangelegten wissenschaftlichen Studie erprobt. Das Konzept verbindet optimal eine neue Strategie zur Ernährungsweise mit darauf angepasstem körperlichem Training. Die Studienteilnehmerinnen und -teilnehmer, die das LIF-Konzept über 12 Wochen durchführten, haben effektiver Fett verbrannt, mehr Gewicht verloren, ihre Muskulatur gekräftigt und ihre Leistung stärker verbessert als die Vergleichsgruppe. Beide Gruppen haben das gleiche Training absolviert. Im Vortrag werden auch wissenschaftliche Hintergründe und Wirkungen des Intervallfastens diskutiert sowie Empfehlungen für die Praxis in Verbindung mit einem geeigneten Sportprogramm gegeben. /// Referent: Prof. Dr. Kuno Hottenrott

Karte

alle Veranstaltungen dieser Einrichtung

Helmholtz-Zentrum für Umweltforschung - UFZ
Campus Heide-Süd /// 237 m
Invasive Neophyten finden, erkennen, melden mit App oder Rallye
  • 23.06.2017 von 18.00 bis 23.00 Uhr
  • Platz vor Gebäude, Theodor-Lieser-Straße 4

Invasive Neophyten sind Pflanzenarten, die nach der Entdeckung Amerikas nach Deutschland gelangt sind und hier negative Auswirkungen auf die heimischen Arten, die menschliche Gesundheit oder die Wirtschaft haben. Kennen Sie diese Arten? Können Sie sie von den heimischen Arten unterscheiden? /// Referent: Dr. Christoph Rosche, Antonia Nieke (KORINA, UfU e.V.)

Karte
  • Infoicon bis 13 Jahre
  • Infoicon für Jugendliche

Im UFZ beschäftigen sich Wissenschaftler/-innen mit den Ursachen und Folgen der weit reichenden Veränderungen der Umwelt. Ihr Leitmotiv: die Forschung dient der nachhaltigen Nutzung natürlicher Ressou

Im Helmholtz-Zentrum für Umweltforschung (UFZ) erforschen Wissenschaftler/-innen die Ursachen und Folgen der weit reichenden Veränderungen der Umwelt. Sie befassen sich mit Wasserressourcen, biologischer Vielfalt, den Folgen des Klimawandels und Anpassungsmöglichkeiten, Umwelt- und Biotechnologien, Bioenergie, dem Verhalten von Chemikalien in der Umwelt, ihrer Wirkung auf die Gesundheit, Modellierung und sozialwissenschaftlichen Fragestellungen. Ihr Leitmotiv: Unsere Forschung dient der nachhaltigen Nutzung natürlicher Ressourcen und hilft, diese Lebensgrundlagen unter dem Einfluss des globalen Wandels langfristig zu sichern. Das UFZ beschäftigt an den Standorten Leipzig, Halle und Magdeburg über 900 Mitarbeiter. Es wird vom Bund sowie von Sachsen und Sachsen-Anhalt finanziert.

alle Veranstaltungen dieser Einrichtung

Franckesche Stiftungen zu Halle
Campus Franckesche Stiftungen /// 89 m
Jazz-Buffet mit dem Freiding Trio
  • 23.06.2017 von 18.00 bis 23.00 Uhr
  • Wiese vor dem Historischen Waisenhaus, Franckeplatz 1

Das vielfältige Programm auf dem Campus Franckesche Stiftungen lädt zum Verweilen und Diskutieren ein. Müde Beine können bei kleinen Snacks an der Tranquebar und Live-Musik vom Freiding Trio um den Gitarristen Clemens Oerding auf dem Franckeplatz entspannen.

Karte
  • Infoicon bis 13 Jahre
  • Infoicon für Jugendliche
  • Infoicon barrierefrei

Die Franckeschen Stiftungen sind ein lebendiger kultureller Bildungskosmos und Wissenschaftscampus. Das historische Kernensemble birgt wertvolle Sammlungen.

Platzhalter

Die Franckeschen Stiftungen zu Halle, gegründet 1698 durch den Theologen August Hermann Francke (1663-1727), entwickelten sich bereits im 18. Jahrhundert zu einer pädagogischen Einrichtung mit weltweiter Ausstrahlung. Heute sind die Stiftungen ein lebendiger kultureller Bildungskosmos, der getragen wird von einem umfangreichen Veranstaltungsprogramm mit Konzerten, Vorträgen, Führungen, Kinderprogramm und wissenschaftlichen Veranstaltungen.

alle Veranstaltungen dieser Einrichtung

Zentrale Kustodie, Universitätsarchiv und Universitätsmuseum
Universitätsplatz /// 195 m
Jubiläumsausstellung "Die combinierte Akademie"
  • 23.06.2017 von 18.00 bis 01.00 Uhr
  • Ausstellungsraum, Kupferstichkabinett, Universitätsplatz 11

Die Ausstellung widmet sich der Vereinigung der Universitäten Wittenberg und Halle.

Karte

Das Universitätshauptgebäude wurde 1832-34 errichtet. Es beherbergt neben prächtigen historischen Räumlichkeiten auch die kostbaren Sammlungsschätze aus der über 500-jährigen Geschichte der MLU.

Platzhalter

Das Universitätshauptgebäude wurde 1832-34 errichtet. Es beherbergt neben prächtigen historischen Räumlichkeiten auch die kostbaren Sammlungsschätze aus der über 500-jährigen Geschichte der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg.

alle Veranstaltungen dieser Einrichtung

Institut für Chemie
Weinberg Campus /// 217 m
JungChemikerForum Halle
  • 23.06.2017 von 18.00 bis 01.00 Uhr
  • Foyer, Kurt-Mothes-Straße 2

Das JungChemikerForum zeigt Ihnen, wie man Chemie auf einem spannenden Weg erleben kann. Sie wollten schon immer einmal wissen, wie Stickstoff mit Früchten aussieht? Dann kommen Sie vorbei und wir geben Ihnen Einblicke in die Welt der molekularen Küche.

Karte
  • Infoicon bis 13 Jahre
  • Infoicon für Jugendliche
  • Infoicon familienfreundlich

Das Institut für Chemie ist für die Studiengänge Chemie-Bachelor und Chemie-Master, den Masterstudiengang Polymer Materials Science, sowie die Lehramtsausbildung im Fach Chemie verantwortlich.

Das Institut für Chemie ist für die Studiengänge Chemie-Bachelor und Chemie-Master, den Staatsexamensstudiengang Lebensmittelchemie, den Masterstudiengang Polymer Materials Science, sowie die Lehramtsausbildung im Fach Chemie verantwortlich.

alle Veranstaltungen dieser Einrichtung

Universitätsklinik und Poliklinik für Innere Medizin I
Ernst-Grube-Straße /// 150 m
  • Präsentation/ Allg. Information
  • merken
  • drucken
Keine Angst vor Lungen- und Magenspiegelungen
  • 23.06.2017 von 18.00 bis 21.30 Uhr
  • Seminarräume im Lehrgebäude FG 5/6, Ernst-Grube-Straße 40

Wir zeigen Ihnen, was bei diesen Untersuchungen passiert. Führen Sie an einem Modell selbst eine Lungenspiegelung durch und lernen Sie außerdem wie eine Ultraschalluntersuchung funktioniert.

Karte
  • Infoicon für Jugendliche
  • Infoicon barrierefrei

alle Veranstaltungen dieser Einrichtung

Universitätsklinikum // Medizinische Fakultät
Ernst-Grube-Straße /// 150 m
Kinderprogramm: Mitmachzirkus
  • 23.06.2017 von 18.00 bis 21.00 Uhr
  • Foyer Lehrgebäude, FG 5/6, Ernst-Grube-Straße 40

Zirkusspektakel für Kinder ab 4 Jahren mit Seiltanzen, Kugellaufen, Jonglage, Akrobatik, Zirkusspiele uvm.

Karte
  • Infoicon bis 13 Jahre
  • Infoicon familienfreundlich
  • Infoicon barrierefrei

Im Universitätsklinikum Halle sind die medizinischen Einrichtungen der Krankenversorgung der Universität repräsentiert. In den Instituten und stellt es seinen Auftrag in Forschung und Lehre sicher.

Platzhalter

Im Universitätsklinikum Halle (Saale) sind die medizinischen Einrichtungen der Krankenversorgung einer traditionsreichen Universität repräsentiert. In breitgefächerten Universitätskliniken und Instituten stellen wir unseren Auftrag in Forschung und Lehre sowie die medizinische Betreuung für etwa 1 100 Betten sicher.

alle Veranstaltungen dieser Einrichtung

Universitätsklinik und Poliklinik für Radiologie
Ernst-Grube-Straße /// 150 m
Kinderradiologie: So sieht mein Bauch von innen aus
  • 23.06.2017 von 18.00 bis 21.30 Uhr
  • Komplement, Ebene E-03, Kinderradiologie, Ernst-Grube-Straße 40

Ultraschall ermöglicht unschädlich detaillierte Darstellungen der Bauchorgane. Zum Mitmachen für Kinder und Erwachsene.

Karte
  • Infoicon bis 13 Jahre
  • Infoicon für Jugendliche

alle Veranstaltungen dieser Einrichtung

Institut für Rehabilitationspädagogik
Campus Franckesche Stiftungen /// 89 m
Kompetenzförderung im Lesen und Schreiben im männlichen Strafvollzug
  • 23.06.2017 von 18.00 bis 21.00 Uhr
  • 1. OG, Haus 31, Raum 101, Franckeplatz 1

"Ich habe früher immer gedacht, Schule was bringt das schon." Jens 19 Jahre, Jugendanstalt Raßnitz Die Kulturtechniken Lesen und Schreiben, ebenso Rechnen, sind lebensnotwendige Kompetenzen, um sich in die Gesellschaft integrieren zu können. Leider gibt es zunehmend mehr Jugendliche und Erwachsene, die als funktionale Analphabeten bezeichnet werden, mit einem Förderbedarf in den Kulturtechniken. Seit 2007 findet in der Jugendanstalt Raßnitz die Förderung im Lesen und Schreiben mit männlichen Gefangenen durch Studentinnen und Studenten des Lehramts an Förderschulen statt. Ziel des Projektes ist die Lese- und Schreibkompetenz so weit zu fördern, dass die Jugendlichen in der Schule und Berufsschule sowie in der Berufsausbildung mit verbesserten Kompetenzen an der Ausbildung teilnehmen können. /// Referent: Dr. Sabine Karge und Studierende

Karte
  • Infoicon barrierefrei

Am Institut für Rehabilitationspädagogik kann das Lehramt an Förderschulen (Staatsexamensstudiengang) erworben werden. Für das Lehramt werden zwei Fachrichtungen in festgelegten Kombinationen gewählt.

Am Institut für Rehabilitationspädagogik kann das Lehramt an Förderschulen (Staatsexamensstudiengang) erworben werden. Für das Lehramt werden zwei Fachrichtungen in festgelegten Kombinationen gewählt.

alle Veranstaltungen dieser Einrichtung

@LLZ | Zentrum für multimediales Lehren und Lernen
Universitätsplatz /// 182 m
Konstruieren, experimentieren, programmieren
  • 23.06.2017 von 18.00 bis 23.00 Uhr
  • 1. OG, Sitzungszimmer, Universitätsplatz 9

Mit dem Tablett erwecken Schüler ihre Legosteine zum Leben. Einfache Roboter begleiten die ersten Schritte mit einer visuellen Programmiersprache. Lehrer können ein digitales Lehrmittel für den Sachunterricht ausprobieren.

Karte
  • Infoicon bis 13 Jahre
  • Infoicon für Jugendliche
  • Infoicon barrierefrei

Das Zentrum für multimediales Lehren und Lernen (@LLZ) unterstützt als zentrale Einrichtung der Uni Halle den Einsatz multimedialer Angebote in Lehr-/Lernprozessen.

Das Zentrum für multimediales Lehren und Lernen (@LLZ) unterstützt als zentrale Einrichtung der Uni Halle den Einsatz multimedialer Angebote in Lehr-/Lernprozessen. Das @LLZ berät zu mediendidaktischen Fragestellungen, ist Ansprechpartner bei der Konzeption, Erstellung und Evaluation mediengestützter Lehrprojekte und hilft bei Auswahl und Einsatz geeigneter Autoren- und Präsentationswerkzeuge.

alle Veranstaltungen dieser Einrichtung

Institut für Medizinische Epidemiologie, Biometrie und Informatik
Ernst-Grube-Straße /// 150 m
  • Präsentation/ Allg. Information
  • merken
  • drucken
LöwenKIDS-Studie: Untersuchung von Infektionen und der Immunabwehr bei Kindern
  • 23.06.2017 von 18.00 bis 21.30 Uhr
  • Foyer Lehrgebäude, FG 5/6, Ernst-Grube-Straße 40

Die LöwenKIDS-Studie ist eine Geburtskohorte mit dem Schwerpunkt Infektionserkrankungen und Entwicklung des Immunsystems. Ziel der Studie ist es, den Einfluss von akuten Infektionen, bakteriellen Besiedlungen und Impfungen auf die Entwicklung des Immunsystems sowie die Entstehung von Störungen innerhalb dieses komplexen Zusammenspiels zu untersuchen.

Karte
  • Infoicon barrierefrei

alle Veranstaltungen dieser Einrichtung

Institut für Physik
Campus Heide-Süd /// 76 m
Laborführungen im Institut für Physik
  • 23.06.2017 von 18.00 bis 22.00 Uhr
  • EG, Infopoint, Von-Danckelmann-Platz 3

Zwei Arbeitsgruppen des Institut für Physik öffnen ihre Experimentallabore: „Oberflächen: Atomar kontrollierte Strukturen für neue Hightec-Materialien“ und „Die Welt der Frequenzen: von der Stimmgabel zur Magnetische Resonanz und der Forschung an Werkstoffen und Biomaterialien“. Die Führungen werden von Studenten, Doktoranden und Wissenschaftlern geleitet und dauern ca. 30 Minuten. /// Referent: Prof. Kay Saalwächter & Prof. Wolf Widdra

Karte
  • Infoicon für Jugendliche

Das Institut ist ein Zentrum für Nano-Materialien, oxidische Grenzflächen und Polymere. Arbeitsschwerpunkte sind zudem Biophysik, Photovoltaik und die Verbindung von Medizin und Physik.

Platzhalter

Die Physik an der Martin-Luther-Universität in Halle hat in den letzten Jahren einen enormen Aufschwung erfahren, der sich sowohl in Studium ebenso wie in Lehre und Forschung auch zukünftig fortsetzen wird. Zusammen mit verschiedenen Kooperationspartnern am Standort entwickelt sich die Physik in Halle zu einem der leistungsfähigen Zentren für nanostrukturierte Materialien, oxidische Grenzflächen und Polymere. Weitere Arbeitsschwerpunkte bilden die Biophysik sowie die Photovoltaik, die momentan in Kooperation mit der Firma Q-Cells ausgebaut wird. Schon frühzeitig werden die Studierenden mit den modernsten experimentellen und theoretischen Methoden vertraut gemacht. Kleine Gruppen erlauben dabei individuelle Förderung und schon frühen Kontakt zur aktuellen Forschung. Darüber hinaus bieten wir in dem deutschlandweit besonders nachgefragten Studiengang Medizinische Physik eine enge Verzahnung von Medizin- und Physikstudium.

alle Veranstaltungen dieser Einrichtung

Universitätsklinik und Poliklinik für Urologie
Ernst-Grube-Straße /// 150 m
Laparoskopieren Sie selbst – Der OP-Roboter „Da Vinci“ im Einsatz
  • 23.06.2017 von 18.00 bis 21.30 Uhr
  • Seminarräume im Lehrgebäude FG 5/6, Ernst-Grube-Straße 40

Testen Sie Ihr Können bei der robotergestützten Laparoskopie oder der konventionellen Laparoskopie am Modell. Wir stellen Ihnen unseren OP-Roboter „Da Vinci“ vor und erklären Ihnen den Unterschied zu konventionellen Operationsmethoden.

Karte
  • Infoicon für Jugendliche
  • Infoicon barrierefrei

alle Veranstaltungen dieser Einrichtung

Universitätsklinik für Anästhesiologie und Operative Intensivmedizin
Ernst-Grube-Straße /// 150 m
  • Präsentation/ Allg. Information
  • merken
  • drucken
Lebensrettung zu Land und aus der Luft
  • 23.06.2017 von 18.00 bis 21.30 Uhr
  • Hubschrauberlandeplatz am Haupteingang, Ernst-Grube-Straße 40

Besichtigen Sie einen Rettungshubschrauber der DRF-Luftrettung und einen Rettungswagen des DRK.

Karte
  • Infoicon bis 13 Jahre
  • Infoicon für Jugendliche
  • Infoicon barrierefrei

alle Veranstaltungen dieser Einrichtung

Juristische und Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät/Juristischer Bereich
Universitätsplatz /// 149 m
  • Schauspiel  /// Highlight
  • merken
  • drucken
Märchen-Moot-Court
  • 23.06.2017 von 18.00 bis 19.30 Uhr
  • HS Audimax, Universitätsplatz 1

Das Märchen "Dornröschen" wird in einer simulierten Gerichtsverhandlung aufgeführt. Akteur sind auch in diesem Jahr Professoren, Mitarbeiter und Studierende des Jurisrtischen Bereiches. Lassen Sie sich überraschen!

Karte
  • Infoicon bis 13 Jahre
  • Infoicon für Jugendliche
  • Infoicon familienfreundlich
  • Infoicon barrierefrei

Gegr. 1502 blickt der Bereich auf eine lange Tradition zurück und vereint diese mit modernsten Ausbildungsbedingungen für ca. 1500 Studierende.

Der Juristische Bereich gehört zu den ältesten und zugleich modernsten Einrichtungen der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg. Als eine von vier Fakultäten der 1502 in Wittenberg gegründet Universität, blickt der Juristische Bereich auf eine lange erfolgreiche Tradition zurück und vereint diese mit modernsten Ausbildungsbedingungen für ca. 1200 Studierende. Ausgestattet mit modernster Technik in den Vorlesungs- und Seminarräumen, einem leistungsfähigen Computerpool, sowie einer modernen, gut ausgestatteten Bibliothek, mit einem Bestand von ca. 235.000 Bänden, verfügt der Juristische Bereich über hervorragende Studienbedingungen. Der Juristische Bereich bietet neben der klassischen juristischen Ausbildung die Aufbaustudiengänge Wirtschaftsrecht und Medizin-Ethik-Recht an. 2010 wurde der Juristische Bereich auf Platz 1 aller Juristischen Fakultäten Deutschlands gerankt.

alle Veranstaltungen dieser Einrichtung

Dorothea Erxleben Lernzentrum Halle
Ernst-Grube-Straße /// 150 m
Medizinisches Lernzentrum: Basistraining zum Mitmachen
  • 23.06.2017 von 18.00 bis 21.30 Uhr
  • Seminarräume im Lehrgebäude FG 5/6, Ernst-Grube-Straße 40

Testen Sie Ihr Können an folgenden Stationen: Venenpunktion am Modell, Überwachung der Vitalfunktionen, Wundnaht am Modell, Atemwegsmanagement, Reanimations- und Notfalltraining

Karte
  • Infoicon für Jugendliche
  • Infoicon barrierefrei

alle Veranstaltungen dieser Einrichtung

Universitätsklinikum // Medizinische Fakultät
Ernst-Grube-Straße /// 150 m
Melodie der Gene
  • 23.06.2017 von 18.00 bis 19.00 Uhr
  • Hörsaal 1 im Lehrgebäude FG 5/6, Ernst-Grube-Straße 40

Geleitet von der Frage, kann man eine Krankheit an ihrer Melodie erkennen, entwickelte Prof. Dr. Martin S. Staege eine neuartige Form von Musik. Sein Ansatz: Die Aktivitäten bei der Umsetzung genetischer Informationen aus dem Zellkern lassen sich messen. Die dabei gewonnenen Daten lassen sich wiederum in Klänge umwandeln. Anders formuliert, Genexpressionsdaten können verwendet werden, um Musikstücke zu erzeugen. Es entstehen einmalige Klangfolgen, die Prof. Dr. Martin S. Staege, Leiter des Forschungslabors der Universitätsklinik und Poliklinik für Kinder- und Jugendmedizin Halle, weltweit erstmalig bei dieser neuen Art des Komponierens entwickelt hat. Apl. Prof. Dr. rer. nat., rer. medic. habil. Martin S. Staege ist Leiter des Forschungslabors der Universitätsklinik und Poliklinik für Kinder- und Jugendmedizin Halle und forscht vor allem im Bereich der Genexpressionsanalyse von Tumorerkrankungen bei Kindern und deren Immuntherapie. /// Referent: Prof. M. S. Staege

Karte
  • Infoicon barrierefrei

Im Universitätsklinikum Halle sind die medizinischen Einrichtungen der Krankenversorgung der Universität repräsentiert. In den Instituten und stellt es seinen Auftrag in Forschung und Lehre sicher.

Platzhalter

Im Universitätsklinikum Halle (Saale) sind die medizinischen Einrichtungen der Krankenversorgung einer traditionsreichen Universität repräsentiert. In breitgefächerten Universitätskliniken und Instituten stellen wir unseren Auftrag in Forschung und Lehre sowie die medizinische Betreuung für etwa 1 100 Betten sicher.

alle Veranstaltungen dieser Einrichtung

Helmholtz-Zentrum für Umweltforschung - UFZ
Campus Heide-Süd /// 237 m
  • Präsentation/ Allg. Information
  • merken
  • drucken
Mikroorganismen - Die unsichtbare Vielfalt im Boden
  • 23.06.2017 von 18.00 bis 23.00 Uhr
  • Foyer, Theodor-Lieser-Straße 4

Böden beinhalten eine riesige Anzahl und Vielfalt von Mikroorganismen (Bakterien und Pilze), die wichtige Funktion übernehmen, z.B. die Zersetzung von komplexem organischem Material und die Freisetzung von Nährstoffen. Bakterien sind einzellige Lebewesen in der Größenordnung von wenigen Mikrometern Pilze bestehen dagegen aus winzigen Zellen, die sich zu schmalen, langen Strängen (Hyphen) von nur wenigen Mikrometern Durchmesser ausbilden und den Boden als Geflecht (Myzel) durchdringen. Was beiden Organismen an Größe fehlt, gleichen sie jedoch durch ihre Anzahl aus. So kann man in einer Fingerspitze Boden bereits mehrere Millionen dieser Organismen finden. Wir ermöglichen mittels Mikroskopie und der Anzucht auf speziellen Kulturmedien einen Einblick in diese unsichtbare Vielfalt. /// Referent: Dr. Thomas Reitz, Dr. Mika Tarkka, Claudia Breitkreuz

Karte
  • Infoicon für Jugendliche
  • Infoicon barrierefrei

Im UFZ beschäftigen sich Wissenschaftler/-innen mit den Ursachen und Folgen der weit reichenden Veränderungen der Umwelt. Ihr Leitmotiv: die Forschung dient der nachhaltigen Nutzung natürlicher Ressou

Im Helmholtz-Zentrum für Umweltforschung (UFZ) erforschen Wissenschaftler/-innen die Ursachen und Folgen der weit reichenden Veränderungen der Umwelt. Sie befassen sich mit Wasserressourcen, biologischer Vielfalt, den Folgen des Klimawandels und Anpassungsmöglichkeiten, Umwelt- und Biotechnologien, Bioenergie, dem Verhalten von Chemikalien in der Umwelt, ihrer Wirkung auf die Gesundheit, Modellierung und sozialwissenschaftlichen Fragestellungen. Ihr Leitmotiv: Unsere Forschung dient der nachhaltigen Nutzung natürlicher Ressourcen und hilft, diese Lebensgrundlagen unter dem Einfluss des globalen Wandels langfristig zu sichern. Das UFZ beschäftigt an den Standorten Leipzig, Halle und Magdeburg über 900 Mitarbeiter. Es wird vom Bund sowie von Sachsen und Sachsen-Anhalt finanziert.

alle Veranstaltungen dieser Einrichtung

Universitätsklinik und Poliklinik für Radiologie
Ernst-Grube-Straße /// 150 m
  • Präsentation/ Allg. Information
  • merken
  • drucken
Moderne Brustkrebsdiagnostik in der Radiologie
  • 23.06.2017 von 18.00 bis 21.30 Uhr
  • Komplement, Ebene E-03, Mammografie, Ernst-Grube-Straße 40

Von der Mammographie und Sonographie bis zur bildgesteuerten Biopsie und präoperativen Tumormarkierung

Karte

alle Veranstaltungen dieser Einrichtung

Ausbildungszentrum für Gesundheitsfachberufe
Ernst-Grube-Straße /// 150 m
  • Präsentation/ Allg. Information
  • merken
  • drucken
Moderne und zukunftsorientierte Ausbildung in den medizinischen Heilberufen
  • 23.06.2017 von 18.00 bis 21.30 Uhr
  • Seminarräume im Lehrgebäude FG 5/6, Ernst-Grube-Straße 40

Das Ausbildungszentrum des UKH stellt sich vor: Auszubildende und Lehrkräfte informieren über die Ausbildung und die guten beruflichen Chancen nach erfolgreichem Abschluss sowohl innerhalb, als auch außerhalb des Unternehmens.

Karte
  • Infoicon für Jugendliche
  • Infoicon barrierefrei

alle Veranstaltungen dieser Einrichtung

Institut für Sportwissenschaft
Campus Heide-Süd /// 200 m
Motorische Tests in der Sportwissenschaft
  • 23.06.2017 von 18.00 bis 20.00 Uhr
  • Labor Bewegungswissenschaft (EG, E.06.0), Von-Seckendorff-Platz 2

Besichtigung der Laborräume mit praktischen Demonstrationen bewegungswissenschaftlicher und biomechanischer Tests. Testen Sie Ihre Handkraft, Armkraft, Sprungkraft oder Ihre Reaktionsschnelligkeit!

Karte
  • Infoicon für Jugendliche

alle Veranstaltungen dieser Einrichtung

Zentrale Kustodie, Universitätsarchiv und Universitätsmuseum
Universitätsplatz /// 195 m
Museum universitatis
  • 23.06.2017 von 18.00 bis 01.00 Uhr
  • Universitätsmuseum, Universitätsplatz 11

NEU! Universitätsmuseum Dauerausstellung zur 500-jährigen Universitätsgeschichte Gezeigt werden die bedeutendsten kunst- und kulturhistorischen Zeugnisse zur über 500-jährigen Universitätsgeschichte, u.a. die Wittenberger Zepter aus dem Jahr 1509 oder die Halleschen Zepter aus dem Jahr 1694.

Karte

Das Universitätshauptgebäude wurde 1832-34 errichtet. Es beherbergt neben prächtigen historischen Räumlichkeiten auch die kostbaren Sammlungsschätze aus der über 500-jährigen Geschichte der MLU.

Platzhalter

Das Universitätshauptgebäude wurde 1832-34 errichtet. Es beherbergt neben prächtigen historischen Räumlichkeiten auch die kostbaren Sammlungsschätze aus der über 500-jährigen Geschichte der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg.

alle Veranstaltungen dieser Einrichtung

Abteilung für Nuklearmedizin
Ernst-Grube-Straße /// 150 m
  • Präsentation/ Allg. Information
  • merken
  • drucken
Nuklearmedizin: Kleinste Mengen – große Wirkung
  • 23.06.2017 von 18.00 bis 21.30 Uhr
  • Funktionsgebäude 16, Ebene E-01, Ernst-Grube-Straße 40

Führung durch die Nuklearmedizin (Diagnostik/Radiochemie): Präsentationen zu diagnostischen Verfahren mittels Hybridbildgebung (SPECT/CT // PET/CT) bei Tumor- und Demenzerkrankungen und Entzündungen. Moderne, hochpräzise therapeutische Verfahren mittels kleinster radioaktiver Stoffmengen bei Leber-, Prostata- und NET-Tumoren und gut- und bösartigen Schilddrüsenerkrankungen

Karte
  • Infoicon barrierefrei

alle Veranstaltungen dieser Einrichtung

Orientalisches Institut, Seminar für Arabistik/Islamwissenschaft, Christlichen Orient und Byzanz, Nahoststudien
Mühlweg /// 181 m
  • Kulinarisches Angebot
  • merken
  • drucken
Orientalische Köstlichkeiten
  • 23.06.2017 von 18.00 bis 23.00 Uhr
  • Mühlweg 15

Im gemütlichen Garten unseres Instituts können Sie einige orientalische Köstlichkeiten probieren und bei einem Tee entspannen. Für jeden Geschmack ist etwas dabei! Das Buffet wird gestellt vom halleschen Kulturprojekt 'Arabische Oase', welches bei dieser Gelegenheit seine Aktivitäten vorstellen wird. Ein Hauptaugenmerk dieses Projektes liegt auf dem Dialog der arabischen Welt und Europa. Hier wird eine Annäherung durch kulinarisches Kennenlernen und Informieren geboten.

Karte

alle Veranstaltungen dieser Einrichtung

Pflegedienst am Universitätsklinikum Halle (Saale)
Ernst-Grube-Straße /// 150 m
  • Präsentation/ Allg. Information
  • merken
  • drucken
Pflegedienst und Pflegeforschung am UKH
  • 23.06.2017 von 18.00 bis 21.30 Uhr
  • Foyer Lehrgebäude, FG 5/6, Ernst-Grube-Straße 40

Informationen und Präsentationen zu den Themen: Karriere, Experten, Überleitung, Sozialdienst, Alterssimulation, Spielerische Aktivierung & Virtuelle Realität.

Karte
  • Infoicon für Jugendliche
  • Infoicon barrierefrei

alle Veranstaltungen dieser Einrichtung

Department für Orthopädie, Unfall- und Wiederherstellungschirurgie
Ernst-Grube-Straße /// 150 m
Physiotherapie und Ergotherapie am UKH
  • 23.06.2017 von 18.00 bis 21.30 Uhr
  • Komplement, Ebene 0, Ernst-Grube-Straße 40

Wir bieten Ihnen Führungen durch die Räume der Physiotherapie/Ergotherapie und stellen Ihnen Ergotherapeutische Therapiemöglichkeiten bzw. die Hydrotherapie vor. Außerdem: Rückenfitness und Therapiegeräte selbst ausprobieren. Die Schüler des Ausbildungszentrums für Gesundheitsfachberufe informieren über die praktische Ausbildung zu Physiotherapeuten/Physiotherapeutinnen und Ergotherapeuten/Ergotherapeutinnen.

Karte
  • Infoicon für Jugendliche

Platzhalter

Das Universitätsklinikum Halle (Saale) als einziger Maximalversorger im südlichen Sachsen-Anhalt ist für die medizinische Versorgung mit Spezialleistungen auf höchstem Niveau für mehr als eine Million Einwohner verantwortlich. Dabei ist das UKH mit seinem umfassenden diagnostischen und therapeutischen Spektrum jährlich werden etwa 40.000 Patienten stationär behandelt und mehr als 120.000 ambulante Behandlungen durchgeführt - eng mit der Medizinischen Fakultät der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg verbunden. Doch nicht nur als stationärer und ambulanter Versorger verfügt das Universitätsklinikum über eine heraus gehobene Bedeutung für Halle und die Region. Das UKH ist mit seinem Ausbildungszentrum für Gesundheitsfachberufe einer der größten Ausbilder der Region, versorgt auch andere Krankenhäuser mit Fachkräften und bildet in seinen Kliniken und Instituten Fachärzte und medizinisches Führungspersonal aus, das weit über Sachsen-Anhalt hinaus einen guten Ruf genießt.

alle Veranstaltungen dieser Einrichtung

Helmholtz-Zentrum für Umweltforschung - UFZ
Campus Heide-Süd /// 237 m
  • Präsentation/ Allg. Information
  • merken
  • drucken
Plastik in unseren Gewässern
  • 23.06.2017 von 18.00 bis 23.00 Uhr
  • Foyer, Theodor-Lieser-Straße 4

Der Stand informiert über die Gefahren von Plastik in Flüssen und Meeren sowie dessen Verbleib in der Nahrungskette. Was kann dagegen getan werden? /// Referent: Christin Müller, Cornelia Wilske, Tobias Hartmann

Karte
  • Infoicon für Jugendliche
  • Infoicon barrierefrei
  • Infoicon Wissenschaftsjahr

Im UFZ beschäftigen sich Wissenschaftler/-innen mit den Ursachen und Folgen der weit reichenden Veränderungen der Umwelt. Ihr Leitmotiv: die Forschung dient der nachhaltigen Nutzung natürlicher Ressou

Im Helmholtz-Zentrum für Umweltforschung (UFZ) erforschen Wissenschaftler/-innen die Ursachen und Folgen der weit reichenden Veränderungen der Umwelt. Sie befassen sich mit Wasserressourcen, biologischer Vielfalt, den Folgen des Klimawandels und Anpassungsmöglichkeiten, Umwelt- und Biotechnologien, Bioenergie, dem Verhalten von Chemikalien in der Umwelt, ihrer Wirkung auf die Gesundheit, Modellierung und sozialwissenschaftlichen Fragestellungen. Ihr Leitmotiv: Unsere Forschung dient der nachhaltigen Nutzung natürlicher Ressourcen und hilft, diese Lebensgrundlagen unter dem Einfluss des globalen Wandels langfristig zu sichern. Das UFZ beschäftigt an den Standorten Leipzig, Halle und Magdeburg über 900 Mitarbeiter. Es wird vom Bund sowie von Sachsen und Sachsen-Anhalt finanziert.

alle Veranstaltungen dieser Einrichtung

Helmholtz-Zentrum für Umweltforschung - UFZ
Campus Heide-Süd /// 237 m
Plastik: Aus alt macht neu
  • 23.06.2017 von 18.00 bis 23.00 Uhr
  • Foyer, Theodor-Lieser-Straße 4

Unter dem Leitmotiv „From Trash to Treasure – Upcycling von Plastik“ können Besucher an unserem Bastelstand aus altem und gebrauchtem Plastik neue Dinge für den Alltagsgebrauch herstellen. /// Referent: Christin Müller, Cornelia Wilske, Tobias Hartmann

Karte
  • Infoicon bis 13 Jahre
  • Infoicon für Jugendliche
  • Infoicon barrierefrei
  • Infoicon Wissenschaftsjahr

Im UFZ beschäftigen sich Wissenschaftler/-innen mit den Ursachen und Folgen der weit reichenden Veränderungen der Umwelt. Ihr Leitmotiv: die Forschung dient der nachhaltigen Nutzung natürlicher Ressou

Im Helmholtz-Zentrum für Umweltforschung (UFZ) erforschen Wissenschaftler/-innen die Ursachen und Folgen der weit reichenden Veränderungen der Umwelt. Sie befassen sich mit Wasserressourcen, biologischer Vielfalt, den Folgen des Klimawandels und Anpassungsmöglichkeiten, Umwelt- und Biotechnologien, Bioenergie, dem Verhalten von Chemikalien in der Umwelt, ihrer Wirkung auf die Gesundheit, Modellierung und sozialwissenschaftlichen Fragestellungen. Ihr Leitmotiv: Unsere Forschung dient der nachhaltigen Nutzung natürlicher Ressourcen und hilft, diese Lebensgrundlagen unter dem Einfluss des globalen Wandels langfristig zu sichern. Das UFZ beschäftigt an den Standorten Leipzig, Halle und Magdeburg über 900 Mitarbeiter. Es wird vom Bund sowie von Sachsen und Sachsen-Anhalt finanziert.

alle Veranstaltungen dieser Einrichtung

Institut für Informatik
Campus Heide-Süd /// 154 m
PONG-Nachbau
  • 23.06.2017 von 18.00 bis 22.00 Uhr
  • 3. OG, Flur, Von-Seckendorff-Platz 1

Es ist auch ein Lehr-Objekt, das erste kommerziell erfolg-reichste Videospiel der Welt (Atari 1972), Mythos und Legende zugleich. Hier sieht man noch, aus welchen Grundbausteinen die digitale Welt eigentlich besteht ( UND, ODER, counter, 1- bit-Speicher, ...); unabhängig davon ob Computer oder folgegesteuerte Hardware. Hier gibt es keinen "Chip", wo das fertige Signal herauskommt. Sämtliche Funktionen sind, vor allem noch nachvollziehbar, aus UND- und ODER- Funktionen zusammen-gesetzt. Genießen Sie das originale Ballgefühl , erzeugt von einer meisterhaft durchdachten einfachen Hardware (keine Computerbasis!), von der es nach nunmehr 45 Jahren wohl die weltweit meisten mehr oder weniger gelungenen Software-Imitationen auf Computern gibt . Wenn Interesse besteht, kann die komplette originale Logikschaltung (Atari 1972) bis ins Detail erläutert werden. Der Nachbau ist modular und transparent als Technik zum Anfassen und Spielen ausgeführt. /// Referent: Wolfgang Nake

Karte
  • Infoicon bis 13 Jahre
  • Infoicon für Jugendliche
  • Infoicon barrierefrei

Das Institut für Informatik bietet Studiengänge in Informatik und Bioinformatik an. Es ist u.a. an Studiengängen in Wirtschaftsinformatik sowie an der Lehrerausbildung beteiligt.

Platzhalter

Das Institut für Informatik feiert in diesem Jahr sein 20-jähriges Bestehen. Es bietet Studiengänge in Informatik und Bioinformatik an, und ist u.a. an Studiengängen in Wirtschaftsinformatik sowie an der Lehrerausbildung beteiligt. Arbeitsgruppen sind Datenstrukturen und Effiziente Algorithmen, Theoretische Informatik, Datenbanken und Informationssysteme, Software-Engineering und Programmiersprachen, Automatisierungstechnik, Rechnerarchitektur und Hardwaretechnik, Computergraphik, Bioinformatik und Mustererkennung. Kooperationen existieren mit vielen Unternehmen der Region wie bspw. mit GISA GmbH, Unister GmbH oder mit ESC GbR. Die Community-Plattformen mysputnik.de, myMDRKlassik und meinFIGARO.de des Mitteldeutschen Rundfunks sind in Zusammenarbeit mit dem Institut entwickelt worden. Mit dem IPK Gatersleben gibt es eine gemeinsame Professur, Kooperation in der Universität gibt es u.a. mit den Lebenswissenschaften, dem medizinischen Bereich und Geisteswissenschaften.

alle Veranstaltungen dieser Einrichtung

@LLZ | Zentrum für multimediales Lehren und Lernen
Universitätsplatz /// 182 m
Prüfen im Pool
  • 23.06.2017 von 18.00 bis 23.00 Uhr
  • 1. OG, Sitzungszimmer, Universitätsplatz 9

E-Assessment ist ein fester Bestandteil moderner Prüfungsverfahren. Der Computerpool wird dabei zum Prüfungsraum. Sie wollen wissen, wie die Prüfungsplattform unserer Universität funktioniert? Testen Sie mit uns online Ihr Wissen!

Karte
  • Infoicon bis 13 Jahre
  • Infoicon für Jugendliche
  • Infoicon barrierefrei

Das Zentrum für multimediales Lehren und Lernen (@LLZ) unterstützt als zentrale Einrichtung der Uni Halle den Einsatz multimedialer Angebote in Lehr-/Lernprozessen.

Das Zentrum für multimediales Lehren und Lernen (@LLZ) unterstützt als zentrale Einrichtung der Uni Halle den Einsatz multimedialer Angebote in Lehr-/Lernprozessen. Das @LLZ berät zu mediendidaktischen Fragestellungen, ist Ansprechpartner bei der Konzeption, Erstellung und Evaluation mediengestützter Lehrprojekte und hilft bei Auswahl und Einsatz geeigneter Autoren- und Präsentationswerkzeuge.

alle Veranstaltungen dieser Einrichtung

Universitätsklinik und Poliklinik für Psychiatrie, Psychotherapie und Psychosomatik
Ernst-Grube-Straße /// 150 m
  • Präsentation/ Allg. Information
  • merken
  • drucken
Psychiatrie verstehen – Fakten, Tests und Therapien
  • 23.06.2017 von 18.00 bis 21.30 Uhr
  • Seminarräume im Lehrgebäude FG 5/6, Ernst-Grube-Straße 40

Testen Sie Ihr Köpfchen: Gedächtnistests der Gedächtnissprechstunde der Psychiatrischen Universitätsklinik am UKH. Das Bündnis gegen Depression stellt sich vor. Gene oder Umwelt – was macht psychisch krank? Eule oder Lerche – welcher Schlaf-Chronotyp sind Sie?; Persönlichkeitstests in der Psychiatrie „Wege aus der Sucht“

Karte
  • Infoicon für Jugendliche
  • Infoicon barrierefrei

alle Veranstaltungen dieser Einrichtung

Institut für Psychologie
Steintor Campus /// 420 m
  • Mitmachprogramm  /// Highlight
  • merken
  • drucken
Psychologische Experimente, Persönlichkeitsdiagnostik und Angewandte Psychologie
  • 23.06.2017 von 18.00 bis 22.00 Uhr
  • EG, SR 5, Emil-Abderhalden-Straße 26-27

Die Psychologie bietet auch dieses Jahr wieder ein interessantes und interaktives Mitmachprogramm zum Kennenlernen psychologischer Fragestellungen und Methoden an. Testen Sie Ihre Intelligenz und Ihren Persönlichkeitsstil oder finden Sie etwas über Ihre (un-)gesunden Verhaltensweisen und Ihren Orientierungssinn heraus. /// Referent: MitarbeiterInnen des Instituts für Psychologie

Karte
  • Infoicon für Jugendliche
  • Infoicon barrierefrei

alle Veranstaltungen dieser Einrichtung

Kooperationsstelle MLU-DGB/Hochschulinformationsbüro (HIB)
Universitätsplatz /// 220 m
  • Präsentation/ Allg. Information
  • merken
  • drucken
Quiz zu Fragen im Nebenjob, im Praktikum und alternativer Studienfinanzierung
  • 23.06.2017 von 18.00 bis 23.00 Uhr
  • Universitätsplatz 9

Die Kooperationsstelle Martin-Luther-Universität – Deutscher Gewerkschaftsbund bietet als Brücke zwischen Forschung/ Lehre und Arbeitswelt Studierenden die Chance, bereits im Studium Praxiserfahrungen zu sammeln und Kontakte zu regionalen Unternehmen zu knüpfen. Im Hochschulinformationsbüro (HIB) können sich Studierende von Studierenden Tipps und Informationen rund um die Themen Nebenjob, Praktikum, zum Studieren mit Kind oder zur alternativen Studienfinanzierung (z. Bsp. Stipendien) holen. Am Glücksrad kann das Wissen zu diesen Themenbereichen getestet werden. Zur Mitbestimmung an der Hochschule informieren auch die Gewerkschaften IG Metall und ver.di.

Karte
  • Infoicon bis 13 Jahre
  • Infoicon für Jugendliche
  • Infoicon barrierefrei

Die Kooperationsstelle MLU-DGB unterstützt und entwickelt Kooperationsbeziehungen zwischen Studierenden, WissenschaftlerInnen, ArbeitnehmerInnen und ihren Gewerkschaften in der Region Halle.

Die Kooperationsstelle MLU-DGB setzt sich seit 1994 für die Unterstützung und Entwicklung von Kooperationsbeziehungen zwischen Studierenden, WissenschaftlerInnen, ArbeitnehmerInnen und ihren Gewerkschaften in der Region Halle ein. Aktuelle Projekte sind: "Frauen-Netzwerk-Karriere: Aufstiegskompetenz von Frauen fördern!" sowie das Hochschulinformationsbüro (www.hib-halle.de). Mehr Informationen unter: www.kooperationsstelle-halle.de

alle Veranstaltungen dieser Einrichtung

Universitätsklinik und Poliklinik für Radiologie
Ernst-Grube-Straße /// 150 m
  • Präsentation/ Allg. Information
  • merken
  • drucken
Radiologie im Zentrum der Medizin
  • 23.06.2017 von 18.00 bis 21.30 Uhr
  • Funktionaltrakt, 0. Ebene, CT und MRT, Ernst-Grube-Straße 40

Computertomographie zum Anfassen, Bildgebung mit Magnetfeldern und Notfallbehandlung beim Schlaganfall

Karte
  • Infoicon für Jugendliche
  • Infoicon barrierefrei

alle Veranstaltungen dieser Einrichtung

Institut für Medizinische Epidemiologie, Biometrie und Informatik
Ernst-Grube-Straße /// 150 m
Regionales Herzinfarktregister Sachsen-Anhalt – Lassen Sie Ihr Herzinfarktrisiko bestimmen!
  • 23.06.2017 von 18.00 bis 21.30 Uhr
  • Foyer Lehrgebäude, FG 5/6, Ernst-Grube-Straße 40

Wir fragen Sie mittels eines kleinen Fragebogens nach bestimmten Risikofaktoren und messen bei Ihnen Blutdruck, Größe und Gewicht. Im Anschluss erhalten Sie Ihr persönliches Herzinfarktrisiko inkl. entsprechender Beratung.

Karte
  • Infoicon barrierefrei

alle Veranstaltungen dieser Einrichtung

ULB - Universitäts- und Landesbibliothek Sachsen-Anhalt
Campus Heide-Süd /// 200 m
Schätze der Tiefsee
  • 23.06.2017 von 18.00 bis 00.00 Uhr
  • Haus 3, 3. OG, Von-Seckendorff-Platz 3-4

Riesige unerforschte Tiefen, seltsame Kreaturen und bisher unentdeckte Naturschätze – die Tiefsee ist für Menschen ein geheimnisvoller, unbekannter Kosmos. Die Ausstellung in der Zweigbibliothek Geowissenschaften der ULB Sachsen-Anhalt steht ganz im Zeichen des Wissenschaftsjahres "Meere und Ozeane". Sie sind eingeladen diesen faszinierenden Lebensraum zu erkunden. Kommen Sie mit auf Forschungsexpedition! Erfahren Sie mehr über Vergangenheit und Zukunft der Ozeane und über ihre Bedeutung für die Menschen, das Klima und das Leben auf der Erde. /// Referent: Martin Scheuplein

Karte
  • Infoicon bis 13 Jahre
  • Infoicon für Jugendliche
  • Infoicon familienfreundlich
  • Infoicon barrierefrei
  • Infoicon Wissenschaftsjahr

Die im Jahr 1696 gegründete Universitäts- und Landesbibliothek Sachsen-Anhalt ist die größte wissenschaftliche Bibliothek im Land Sachsen-Anhalt und eine der größten in Deutschland.

Platzhalter

Die im Jahr 1696 gegründete Universitäts- und Landesbibliothek Sachsen-Anhalt ist die größte wissenschaftliche Bibliothek im Land Sachsen-Anhalt und eine der größten in Deutschland. Sie hat einen Bestand von 5,4 Millionen Medieneinheiten, der sich auf die Zentrale Bibliothek und 20 Zweigbibliotheken verteilt. Das Magazingebäude, der erste bibliothekarische Zweckbau der Universität Halle, ist ein Klassiker der Bibliotheksarchitektur.

alle Veranstaltungen dieser Einrichtung

Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung Halle (IWH)
Campus Franckesche Stiftungen /// 291 m
Schlaue Fischer gesucht! Ein Mitmachspiel für Kinder zum Thema Überfischung
  • 23.06.2017 von 18.00 bis 22.00 Uhr
  • Innenhof, Kleine Märkerstraße 8

Das Anglerspiel ist ein beliebter Geschicklichkeitstest für die Kleinsten. Die etwas Größeren merken bald, dass der Teich schnell leer ist, wenn man sich nicht mit den anderen darauf einigt, dem Fischbestand etwas Zeit zum Erholen zu geben.

Karte
  • Infoicon familienfreundlich
  • Infoicon Wissenschaftsjahr

Unter dem Leitthema "Von der Transformation zur europäischen Integration" stellt das IWH die Analyse der Determinanten langfristiger Wachstumsprozesse ins Zentrum seiner Forschung.

Das IWH wurde zum 1. Januar 1992 gegründet. Es gehört zu den Einrichtungen der Leibniz-Gemeinschaft. Das Institut erforscht unter dem Leitthema Von der Transformation zur europäischen Integration die ökonomischen Aspekte des Wandels ehemals zentralverwaltungswirtschaftlicher Länder in moderne Marktwirtschaften und deren Wechselwirkung mit dem europäischen Integrationsprozess. Den Ausgangspunkt bilden dabei wirtschaftspolitische Fragestellungen, die Theorien und Modellen zugeordnet und mittels moderner statistischer und ökonometrischer Verfahren untersucht werden. Die Ergebnisse fließen in die wissenschaftliche Berichterstattung und Prognose zur wirtschaftlichen Entwicklung in Deutschland ein.

alle Veranstaltungen dieser Einrichtung

Universitätsklinik für Anästhesiologie und Operative Intensivmedizin
Ernst-Grube-Straße /// 150 m
  • Präsentation/ Allg. Information
  • merken
  • drucken
Schmerz- und Palliativmedizin
  • 23.06.2017 von 18.00 bis 21.30 Uhr
  • Foyer Lehrgebäude, FG 5/6, Ebene U-02, Ernst-Grube-Straße 40

Schmerzmedizin: Schmerz nach der Operation: Muss es sein?, inkl. Demonstration Schmerzpumpe, Regionalanästhesie Sets (Katheter); Beratung der chronischen Schmerzen (Tumor und nicht -Tumorschmerz), Präsentation TENS-Gerät, Neuraltherapeutische Therapiemöglichkeiten sowie Therapieoptionen bei Nervenschmerz: Qutenza (Capsaicin) Pflaster, Versatis (Lidocain), Spiegeltherapie Palliativmedizin: Möglichkeiten der palliativmedizinischen Betreuung (stationär und ambulant); Palliativmedizinische Versorgung am UKH und Beratung

Karte
  • Infoicon barrierefrei

alle Veranstaltungen dieser Einrichtung

Universitätsklinik und Poliklinik für Augenheilkunde
Ernst-Grube-Straße /// 150 m
Simulation von Augenkrankheiten und Sehbehinderungen
  • 23.06.2017 von 18.00 bis 19.30 Uhr
  • Funktionsgebäude 03, Ebene E-01, Ernst-Grube-Straße 40

In Kooperation mit dem Berufsförderungswerk Halle können die Besucher lebenspraktische Fähigkeiten testen (Simulationsbrille, Eingießhilfe, Geldscheinerkennung, Farberkennungsgeräte, Lichtfinder, Vibrationsuhren u.a.). Außerdem können Mobilitätsübungen mit dem Langstock oder der ORCAM erfolgen und verschiedene Sehbehinderungen simuliert werden.

Karte
  • Infoicon für Jugendliche
  • Infoicon barrierefrei

Das Universitätsklinikum Halle (Saale) als einziger Maximalversorger im südlichen Sachsen-Anhalt ist für die medizinische Versorgung mit Spezialleistungen auf höchstem Niveau für mehr als eine Million Einwohner verantwortlich. Dabei ist das UKH mit seinem umfassenden diagnostischen und therapeutischen Spektrum jährlich werden etwa 40.000 Patienten stationär behandelt und mehr als 120.000 ambulante Behandlungen durchgeführt - eng mit der Medizinischen Fakultät der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg verbunden. Doch nicht nur als stationärer und ambulanter Versorger verfügt das Universitätsklinikum über eine heraus gehobene Bedeutung für Halle und die Region. Das UKH ist mit seinem Ausbildungszentrum für Gesundheitsfachberufe einer der größten Ausbilder der Region, versorgt auch andere Krankenhäuser mit Fachkräften und bildet in seinen Kliniken und Instituten Fachärzte und medizinisches Führungspersonal aus, das weit über Sachsen-Anhalt hinaus einen guten Ruf genießt.

alle Veranstaltungen dieser Einrichtung

Institut für Anglistik und Amerikanistik
Steintor Campus /// 470 m
Spannende Sprache - spannende Kultur
  • 23.06.2017 von 18.00 bis 19.00 Uhr
  • Seminarraum 1 - Glaskasten, Adam-Kuckhoff-Straße 35

Studierende der Anglistik/Amerikanistik stellen Ergebnisse aus laufenden Seminaren des Instituts vor - unter anderem zur Frage, wie die britische Höflichkeit funktioniert und beschrieben werden kann, welche Sprichwörter und Redewendungen typisch für das heutige Englisch sind und inwieweit Frauen in Gegenwart und Vergangenheit das politische Geschehen in den USA mitprägten. /// Referent: Studierende

Karte
  • Infoicon für Jugendliche
  • Infoicon barrierefrei

Das Institut besteht aus den Fachgebieten Sprachwissenschaft, Literaturwissenschaft (Anglistik und Amerikanistik), Angloamerikanische Kulturwissenschaft und der Fachdidaktik Englisch.

Platzhalter

Vor 135 Jahren wurde mit dem neu gegründeten Seminar für englische Philologie die Anglistik als eigenständige Wissenschaftsdisziplin in Halle offiziell begründet. Heute besteht das Institut aus den Fachgebieten Sprachwissenschaft, Literaturwissenschaft (Anglistik und Amerikanistik), Angloamerikanische Kulturwissenschaft und der Fachdidaktik Englisch. Folgende Abschlüsse können bei uns erworben werden: BA Anglistik und Amerikanistik, BA Interkulturelle Europa- und Amerikastudien, Lehramt an Gymnasien, Sekundarschulen, Grundschulen sowie MA Angloamerikanische Literatur, Sprache und Kultur bzw.MA Englische Sprache und Literatur. Es bestehen partnerschaftliche Beziehungen zu den Universitäten Newcastle upon Tyne und Leeds (GB), Oulu (Finnland), Albuquerque und Montana (USA). Das Institut für Anglistik und Amerikanistik gehört zur Philosophischen Fakultät II.

alle Veranstaltungen dieser Einrichtung

Institut für Physik
Campus Heide-Süd /// 76 m
Spielerische Physik mit der AG Didaktik
  • 23.06.2017 von 18.00 bis 22.00 Uhr
  • EG, Infopoint, Von-Danckelmann-Platz 3

Wie funktioniert der Zauberschwebestab? Weshalb ist der kleine Schluckspecht so durstig? Und wie können wir das Flaschenteufelchen tanzen lassen? Kinder – gerne auch mit Eltern und Großeltern – sind eingeladen, an unseren Stationen im Halleschen Experimentierlabor für Naturwissenschaften, Technik und Lebenswelt (HaENTeL) nicht nur zu spielen, sondern auch diese oder ähnliche Fragen zu stellen und gemeinsam nach Antworten zu suchen. /// Referent: Prof. Thorid Rabe

Karte
  • Infoicon bis 13 Jahre
  • Infoicon für Jugendliche
  • Infoicon barrierefrei

Das Institut ist ein Zentrum für Nano-Materialien, oxidische Grenzflächen und Polymere. Arbeitsschwerpunkte sind zudem Biophysik, Photovoltaik und die Verbindung von Medizin und Physik.

Platzhalter

Die Physik an der Martin-Luther-Universität in Halle hat in den letzten Jahren einen enormen Aufschwung erfahren, der sich sowohl in Studium ebenso wie in Lehre und Forschung auch zukünftig fortsetzen wird. Zusammen mit verschiedenen Kooperationspartnern am Standort entwickelt sich die Physik in Halle zu einem der leistungsfähigen Zentren für nanostrukturierte Materialien, oxidische Grenzflächen und Polymere. Weitere Arbeitsschwerpunkte bilden die Biophysik sowie die Photovoltaik, die momentan in Kooperation mit der Firma Q-Cells ausgebaut wird. Schon frühzeitig werden die Studierenden mit den modernsten experimentellen und theoretischen Methoden vertraut gemacht. Kleine Gruppen erlauben dabei individuelle Förderung und schon frühen Kontakt zur aktuellen Forschung. Darüber hinaus bieten wir in dem deutschlandweit besonders nachgefragten Studiengang Medizinische Physik eine enge Verzahnung von Medizin- und Physikstudium.

alle Veranstaltungen dieser Einrichtung

Universitätsklinikum // Medizinische Fakultät
Ernst-Grube-Straße /// 150 m
Spitzenmedizin zum Anfassen, Mitmachen und Verstehen – Kliniken und Institute öffnen die Türen
  • 23.06.2017 von 18.00 bis 21.30 Uhr
  • Lehrgebäude, Seminarräume, Ambulanzen, Ernst-Grube-Straße 40

Erleben Sie Medizin zum Anfassen, testen Sie Ihr Wissen und lernen Sie bei verschiedenen Mitmachaktionen mehr über Ihre Gesundheit.

Karte
  • Infoicon bis 13 Jahre
  • Infoicon für Jugendliche
  • Infoicon familienfreundlich
  • Infoicon barrierefrei

Im Universitätsklinikum Halle sind die medizinischen Einrichtungen der Krankenversorgung der Universität repräsentiert. In den Instituten und stellt es seinen Auftrag in Forschung und Lehre sicher.

Platzhalter

Im Universitätsklinikum Halle (Saale) sind die medizinischen Einrichtungen der Krankenversorgung einer traditionsreichen Universität repräsentiert. In breitgefächerten Universitätskliniken und Instituten stellen wir unseren Auftrag in Forschung und Lehre sowie die medizinische Betreuung für etwa 1 100 Betten sicher.

alle Veranstaltungen dieser Einrichtung

Seminar für Indogermanistik und Allgemeine Sprachwissenschaft, Philosophische Fakultät I
Steintor Campus /// 346 m
  • Präsentation/ Allg. Information  /// Highlight
  • merken
  • drucken
Sprache - Bild - Identität
  • 23.06.2017 von 18.00 bis 22.00 Uhr
  • 2. OG, Ludwig-Wucherer-Straße 2

Die Veranstaltungen des Seminars für Indogermanistik und Allgemeine Sprachwissenschaft haben das Motto: Sprache - Bild - Identität. Sie sind herzlich eingeladen, diesen Problemfeldern in unseren Präsentationen und Vorträgen nachzuspüren.

Karte
  • Infoicon bis 13 Jahre
  • Infoicon für Jugendliche
  • Infoicon barrierefrei

Indogermanistik wird seit 1833 in Halle gelehrt. Der Vergleich alter Sprachen miteinander und die Rekonstruktion einer ur-indogermanischen Sprache und Kultur sind Hauptaufgaben dieses Faches.

Dass verschiedene Sprachen der Welt und besonders die meisten europäischen Sprachen irgendwie miteinander verwandt sind, kann jeder bestätigen, der bspw. deutsch und englisch spricht. Nicht nur auf der Ebene des Wortschatzes (mother Mutter), sondern auch auf der Ebene der Flexionslehre (father's Vaters) gibt es Ähnlichkeiten. Zu Beginn des 19.Jh.s war es u.a. Franz Bopp, der aus diesen Beobachtungen eine Wissenschaft gemacht hat: die Indogermanistik, die seit 1833 hier in Halle gelehrt wird. Der Vergleich alter Sprachen miteinander und die Rekonstruktion einer ur-indogermanischen Sprache und Kultur sind Hauptaufgaben dieses Faches. An unserem Seminar wird aber nicht nur historisch-vergleichend geforscht und gelehrt, sondern auch synchron-angewandt: nämlich im Fach BLIK, einer modernen, praxisorientierten Variante eines Philologiestudiums. Hier stehen sowohl verschiedene Ausprägungen gesprochener und geschriebener Sprache wie auch linguistische Interkulturalität im Mittelpunkt.

alle Veranstaltungen dieser Einrichtung

Seminar für Indogermanistik und Allgemeine Sprachwissenschaft, Philosophische Fakultät I
Steintor Campus /// 346 m
Sprache - Bild - Identität: Arbeiten der Studierenden des Seminars: Medien und Gestaltung
  • 23.06.2017 von 18.00 bis 22.00 Uhr
  • 2.19, Ludwig-Wucherer-Straße 2

Sprache und Bilder sind Werkzeuge der Gestaltung des Ichs, der Darstellung des Selbst und Inszenierung von Identität. Zugleich prägen sie als Produkte unsere Vorstellung und Wahrnehmung dieser medialen Wirklichkeitskonstruktionen.

Karte
  • Infoicon für Jugendliche
  • Infoicon barrierefrei

Indogermanistik wird seit 1833 in Halle gelehrt. Der Vergleich alter Sprachen miteinander und die Rekonstruktion einer ur-indogermanischen Sprache und Kultur sind Hauptaufgaben dieses Faches.

Dass verschiedene Sprachen der Welt und besonders die meisten europäischen Sprachen irgendwie miteinander verwandt sind, kann jeder bestätigen, der bspw. deutsch und englisch spricht. Nicht nur auf der Ebene des Wortschatzes (mother Mutter), sondern auch auf der Ebene der Flexionslehre (father's Vaters) gibt es Ähnlichkeiten. Zu Beginn des 19.Jh.s war es u.a. Franz Bopp, der aus diesen Beobachtungen eine Wissenschaft gemacht hat: die Indogermanistik, die seit 1833 hier in Halle gelehrt wird. Der Vergleich alter Sprachen mitei