Springen Sie direkt:

Alle Veranstaltungen nach Einrichtungen

Busfahrplan anzeigen

Busfahrplan

Linie 1 – Busshuttle HIN
  • Ernst-Grube-Straße – Neuwerk
Busstation Abfahrtzeiten
Ernst-Grube-Straße 17 - 00 Uhr012141
Weinberg Campus 17 - 00 Uhr022242
Heinrich-Damerow-Straße 17 - 00 Uhr042444
Veränderte Linienführung 22:44 Uhr
Campus Heide Süd 16 Uhr47
17 - 00 Uhr072747
Veränderte Linienführung 22:47 Uhr
Campus Franckesche Stiftungen 16 Uhr57
17 - 00 Uhr173757
Steintor Campus 17 - 00 Uhr072747
01 Uhr07
Universitätsplatz 17 - 00 Uhr092949
01 Uhr09
August-Bebel-Straße 17 - 00 Uhr113151
01 Uhr11
Mühlweg 17 - 23 Uhr153555
Neuwerk 17 - 23 Uhr173757
Hinweis: Linienführung über Heideallee wegen Feuerwerk auf dem Von-Seckendorff-Platz (22:45–23:00 Uhr). 8 Bedienung der Haltestelle in der Heideallee.
Linie 1 – Busshuttle ZURÜCK
  • Neuwerk – Ernst-Grube-Straße
Busstation Abfahrtzeiten
Neuwerk 16 Uhr42
17 - 23 Uhr022242
00 Uhr02
Mühlweg 16 Uhr46
17 - 23 Uhr062646
00 Uhr06
August-Bebel-Straße 16 Uhr50
17 - 23 Uhr103050
00 Uhr10
Universitätsplatz 16 Uhr52
17 - 23 Uhr123252
00 Uhr12
Steintor Campus 16 Uhr56
17 - 23 Uhr163656
00 Uhr16
Campus Franckesche Stiftungen 17 - 23 Uhr042444
00 Uhr0424
Campus Heide Süd 17 - 00 Uhr143454
00 Uhr1434
Veränderte Linienführung 22:54 Uhr
Heinrich-Damerow-Straße 17 - 23 Uhr163656
00 Uhr1636
Veränderte Linienführung 22:56 Uhr
Weinberg Campus 17 - 23 Uhr183858
00 Uhr1838
Ernst-Grube-Straße 17 - 23 Uhr193959
00 Uhr1939
Hinweis: Linienführung über Heideallee wegen Feuerwerk auf dem Von-Seckendorff-Platz (22:45–23:00 Uhr). 8 Bedienung der Haltestelle in der Heideallee.
EXPRESS-Linie 2 – Busshuttle HIN
  • Campus Heide-Süd – Universitätsplatz
Busstation Abfahrtzeiten
Campus Heide-Süd 17 - 00 Uhr173757
01 Uhr17
Veränderte Linienführung 22:37 Uhr22:57 Uhr
Universitätsplatz 17 - 01 Uhr3555
01 Uhr1535
EXPRESS-Linie 2 – Busshuttle ZURÜCK
  • Universitätsplatz – Campus Heide-Süd
Busstation Abfahrtzeiten
Universitätsplatz 16 Uhr40
17 - 00 Uhr002040
01 Uhr0020
Friedemann-Bach-Platz 16 Uhr42
17 - 00 Uhr022242
01 Uhr0222
Campus Heide-Süd 16 Uhr55
17 - 00 Uhr153555
01 Uhr1535
Seminar für Indogermanistik und Allgemeine Sprachwissenschaft, Philosophische Fakultät I
Steintor Campus /// 346 m
Die deutsche Sprache in Namibia - mehr als Bratwurst und Biergarten
  • 23.06.2017 von 18.00 bis 22.00 Uhr
  • 2. OG, Ludwig-Wucherer-Straße 2

Bei uns finden Sie Infos zur Mehrsprachigkeit in Namibia gestern und heute sowie zu fremden Elementen im Deutschen. Versuchen Sie sich an einem Quiz zum spezifischen Wortschatz im Namibia-Deutschen! Oder schauen Sie einfach unsere Namibia-Fotos an!

Karte
  • Infoicon für Jugendliche
  • Infoicon barrierefrei

Indogermanistik wird seit 1833 in Halle gelehrt. Der Vergleich alter Sprachen miteinander und die Rekonstruktion einer ur-indogermanischen Sprache und Kultur sind Hauptaufgaben dieses Faches.

Dass verschiedene Sprachen der Welt und besonders die meisten europäischen Sprachen irgendwie miteinander verwandt sind, kann jeder bestätigen, der bspw. deutsch und englisch spricht. Nicht nur auf der Ebene des Wortschatzes (mother Mutter), sondern auch auf der Ebene der Flexionslehre (father's Vaters) gibt es Ähnlichkeiten. Zu Beginn des 19.Jh.s war es u.a. Franz Bopp, der aus diesen Beobachtungen eine Wissenschaft gemacht hat: die Indogermanistik, die seit 1833 hier in Halle gelehrt wird. Der Vergleich alter Sprachen miteinander und die Rekonstruktion einer ur-indogermanischen Sprache und Kultur sind Hauptaufgaben dieses Faches. An unserem Seminar wird aber nicht nur historisch-vergleichend geforscht und gelehrt, sondern auch synchron-angewandt: nämlich im Fach BLIK, einer modernen, praxisorientierten Variante eines Philologiestudiums. Hier stehen sowohl verschiedene Ausprägungen gesprochener und geschriebener Sprache wie auch linguistische Interkulturalität im Mittelpunkt.

alle Veranstaltungen dieser Einrichtung

Seminar für Indogermanistik und Allgemeine Sprachwissenschaft, Philosophische Fakultät I
Steintor Campus /// 346 m
Einführungsvortrag: Sprache – Bild – Identität
  • 23.06.2017 von 18.00 bis 18.30 Uhr
  • 2.14, Ludwig-Wucherer-Straße 2

Sprache und Bilder sind Werkzeuge der Gestaltung des Ichs, der Darstellung des Selbst und der Inszenierung von Identität. Zugleich prägen sie als Produkte unsere Vorstellung und Wahrnehmung dieser medialen Wirklichkeitskonstruktionen. /// Referent: Prof. Steffen Leuschner

Karte
  • Infoicon für Jugendliche
  • Infoicon barrierefrei

Indogermanistik wird seit 1833 in Halle gelehrt. Der Vergleich alter Sprachen miteinander und die Rekonstruktion einer ur-indogermanischen Sprache und Kultur sind Hauptaufgaben dieses Faches.

Dass verschiedene Sprachen der Welt und besonders die meisten europäischen Sprachen irgendwie miteinander verwandt sind, kann jeder bestätigen, der bspw. deutsch und englisch spricht. Nicht nur auf der Ebene des Wortschatzes (mother Mutter), sondern auch auf der Ebene der Flexionslehre (father's Vaters) gibt es Ähnlichkeiten. Zu Beginn des 19.Jh.s war es u.a. Franz Bopp, der aus diesen Beobachtungen eine Wissenschaft gemacht hat: die Indogermanistik, die seit 1833 hier in Halle gelehrt wird. Der Vergleich alter Sprachen miteinander und die Rekonstruktion einer ur-indogermanischen Sprache und Kultur sind Hauptaufgaben dieses Faches. An unserem Seminar wird aber nicht nur historisch-vergleichend geforscht und gelehrt, sondern auch synchron-angewandt: nämlich im Fach BLIK, einer modernen, praxisorientierten Variante eines Philologiestudiums. Hier stehen sowohl verschiedene Ausprägungen gesprochener und geschriebener Sprache wie auch linguistische Interkulturalität im Mittelpunkt.

alle Veranstaltungen dieser Einrichtung

Seminar für Indogermanistik und Allgemeine Sprachwissenschaft, Philosophische Fakultät I
Steintor Campus /// 346 m
  • Präsentation/ Allg. Information  /// Highlight
  • merken
  • drucken
Sprache - Bild - Identität
  • 23.06.2017 von 18.00 bis 22.00 Uhr
  • 2. OG, Ludwig-Wucherer-Straße 2

Die Veranstaltungen des Seminars für Indogermanistik und Allgemeine Sprachwissenschaft haben das Motto: Sprache - Bild - Identität. Sie sind herzlich eingeladen, diesen Problemfeldern in unseren Präsentationen und Vorträgen nachzuspüren.

Karte
  • Infoicon bis 13 Jahre
  • Infoicon für Jugendliche
  • Infoicon barrierefrei

Indogermanistik wird seit 1833 in Halle gelehrt. Der Vergleich alter Sprachen miteinander und die Rekonstruktion einer ur-indogermanischen Sprache und Kultur sind Hauptaufgaben dieses Faches.

Dass verschiedene Sprachen der Welt und besonders die meisten europäischen Sprachen irgendwie miteinander verwandt sind, kann jeder bestätigen, der bspw. deutsch und englisch spricht. Nicht nur auf der Ebene des Wortschatzes (mother Mutter), sondern auch auf der Ebene der Flexionslehre (father's Vaters) gibt es Ähnlichkeiten. Zu Beginn des 19.Jh.s war es u.a. Franz Bopp, der aus diesen Beobachtungen eine Wissenschaft gemacht hat: die Indogermanistik, die seit 1833 hier in Halle gelehrt wird. Der Vergleich alter Sprachen miteinander und die Rekonstruktion einer ur-indogermanischen Sprache und Kultur sind Hauptaufgaben dieses Faches. An unserem Seminar wird aber nicht nur historisch-vergleichend geforscht und gelehrt, sondern auch synchron-angewandt: nämlich im Fach BLIK, einer modernen, praxisorientierten Variante eines Philologiestudiums. Hier stehen sowohl verschiedene Ausprägungen gesprochener und geschriebener Sprache wie auch linguistische Interkulturalität im Mittelpunkt.

alle Veranstaltungen dieser Einrichtung

Seminar für Indogermanistik und Allgemeine Sprachwissenschaft, Philosophische Fakultät I
Steintor Campus /// 346 m
Sprache - Bild - Identität: Arbeiten der Studierenden des Seminars: Medien und Gestaltung
  • 23.06.2017 von 18.00 bis 22.00 Uhr
  • 2.19, Ludwig-Wucherer-Straße 2

Sprache und Bilder sind Werkzeuge der Gestaltung des Ichs, der Darstellung des Selbst und Inszenierung von Identität. Zugleich prägen sie als Produkte unsere Vorstellung und Wahrnehmung dieser medialen Wirklichkeitskonstruktionen.

Karte
  • Infoicon für Jugendliche
  • Infoicon barrierefrei

Indogermanistik wird seit 1833 in Halle gelehrt. Der Vergleich alter Sprachen miteinander und die Rekonstruktion einer ur-indogermanischen Sprache und Kultur sind Hauptaufgaben dieses Faches.

Dass verschiedene Sprachen der Welt und besonders die meisten europäischen Sprachen irgendwie miteinander verwandt sind, kann jeder bestätigen, der bspw. deutsch und englisch spricht. Nicht nur auf der Ebene des Wortschatzes (mother Mutter), sondern auch auf der Ebene der Flexionslehre (father's Vaters) gibt es Ähnlichkeiten. Zu Beginn des 19.Jh.s war es u.a. Franz Bopp, der aus diesen Beobachtungen eine Wissenschaft gemacht hat: die Indogermanistik, die seit 1833 hier in Halle gelehrt wird. Der Vergleich alter Sprachen miteinander und die Rekonstruktion einer ur-indogermanischen Sprache und Kultur sind Hauptaufgaben dieses Faches. An unserem Seminar wird aber nicht nur historisch-vergleichend geforscht und gelehrt, sondern auch synchron-angewandt: nämlich im Fach BLIK, einer modernen, praxisorientierten Variante eines Philologiestudiums. Hier stehen sowohl verschiedene Ausprägungen gesprochener und geschriebener Sprache wie auch linguistische Interkulturalität im Mittelpunkt.

alle Veranstaltungen dieser Einrichtung

Seminar für Indogermanistik und Allgemeine Sprachwissenschaft, Philosophische Fakultät I
Steintor Campus /// 346 m
Das Orientbild von und bei Agatha Christie
  • 23.06.2017 von 19.00 bis 19.30 Uhr
  • 2.14, Ludwig-Wucherer-Straße 2

Bücher und Filme prägen unser Bild vom ANDEREN, aber auch von unserem SELBST. Insbesondere, wenn diese Texte Bestseller werden. Wir begeben uns auf Spurensuche nach dem Orientbild der Queen of Crime in ihren Krimis, Autobiographien und Filmen. /// Referent: PD Dr. Sabine Häusler

Karte
  • Infoicon für Jugendliche
  • Infoicon barrierefrei

Indogermanistik wird seit 1833 in Halle gelehrt. Der Vergleich alter Sprachen miteinander und die Rekonstruktion einer ur-indogermanischen Sprache und Kultur sind Hauptaufgaben dieses Faches.

Dass verschiedene Sprachen der Welt und besonders die meisten europäischen Sprachen irgendwie miteinander verwandt sind, kann jeder bestätigen, der bspw. deutsch und englisch spricht. Nicht nur auf der Ebene des Wortschatzes (mother Mutter), sondern auch auf der Ebene der Flexionslehre (father's Vaters) gibt es Ähnlichkeiten. Zu Beginn des 19.Jh.s war es u.a. Franz Bopp, der aus diesen Beobachtungen eine Wissenschaft gemacht hat: die Indogermanistik, die seit 1833 hier in Halle gelehrt wird. Der Vergleich alter Sprachen miteinander und die Rekonstruktion einer ur-indogermanischen Sprache und Kultur sind Hauptaufgaben dieses Faches. An unserem Seminar wird aber nicht nur historisch-vergleichend geforscht und gelehrt, sondern auch synchron-angewandt: nämlich im Fach BLIK, einer modernen, praxisorientierten Variante eines Philologiestudiums. Hier stehen sowohl verschiedene Ausprägungen gesprochener und geschriebener Sprache wie auch linguistische Interkulturalität im Mittelpunkt.

alle Veranstaltungen dieser Einrichtung

Seminar für Indogermanistik und Allgemeine Sprachwissenschaft, Philosophische Fakultät I
Steintor Campus /// 346 m
Deutsch am Ende der Welt: Südwesterdeutsch in Namibia
  • 23.06.2017 von 20.00 bis 21.00 Uhr
  • 2.14, Ludwig-Wucherer-Straße 2

Klingt wie Deutsch, ist es aber nicht wirklich - oder doch? Der Vortrag nimmt Sie mit auf einen Streifzug durch die deutsche Sprache in Namibia, beleuchtet für uns fremde Wörter und Konstruktionen und erklärt deren Herkunft und Bedeutung. /// Referent: PD Dr. Sabine Häusler

Karte
  • Infoicon für Jugendliche
  • Infoicon barrierefrei

Indogermanistik wird seit 1833 in Halle gelehrt. Der Vergleich alter Sprachen miteinander und die Rekonstruktion einer ur-indogermanischen Sprache und Kultur sind Hauptaufgaben dieses Faches.

Dass verschiedene Sprachen der Welt und besonders die meisten europäischen Sprachen irgendwie miteinander verwandt sind, kann jeder bestätigen, der bspw. deutsch und englisch spricht. Nicht nur auf der Ebene des Wortschatzes (mother Mutter), sondern auch auf der Ebene der Flexionslehre (father's Vaters) gibt es Ähnlichkeiten. Zu Beginn des 19.Jh.s war es u.a. Franz Bopp, der aus diesen Beobachtungen eine Wissenschaft gemacht hat: die Indogermanistik, die seit 1833 hier in Halle gelehrt wird. Der Vergleich alter Sprachen miteinander und die Rekonstruktion einer ur-indogermanischen Sprache und Kultur sind Hauptaufgaben dieses Faches. An unserem Seminar wird aber nicht nur historisch-vergleichend geforscht und gelehrt, sondern auch synchron-angewandt: nämlich im Fach BLIK, einer modernen, praxisorientierten Variante eines Philologiestudiums. Hier stehen sowohl verschiedene Ausprägungen gesprochener und geschriebener Sprache wie auch linguistische Interkulturalität im Mittelpunkt.

alle Veranstaltungen dieser Einrichtung