Lange Nacht der Wissenschaften /// 23. Juni /// 18.00 – 1.00 Uhr

Institut für Agrar- und Ernährungswissenschaften
Weinberg Campus /// 104 m
Gesund durch bioaktive Pflanzenstoffe
  • 23.03.2017 von 21.00 bis 21.30 Uhr
    23.06.2017 von 19.00 bis 19.30 Uhr
    23.06.2017 von 20.00 bis 20.30 Uhr
  • Labor C.1. , Weinbergweg 22
Karte

Bioaktive Pflanzenstoffe stellen für den Menschen keine essenziellen Nährstoffe dar, sie beeinflussen aber eine Vielzahl von Stoffwechselprozessen. Den Substanzen werden verschiedene gesundheitsfördernde Effekte, z.B. entzündungshemmende und antibakterielle Wirkungen zugeschrieben. Einige Substanzen können möglicherweise vor Schlaganfall schützen, lebensverlängernd wirken und möglicherweise vor Krebs schützen. Molekulare Wirkmechanismen von bioaktiven Pflanzenstoffen werden am Modellorganismus eines Fadenwurms untersucht. Demonstration am Mikroskop mit vorheriger allgemeiner Einführung. /// Referent: Prof. Dr. Wim Wätjen

Das Institut für Agrar- und Ernährungswissenschaften gehört zur Naturwissenschaftlichen Fakultät III der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg. Mit den derzeit 19 Professuren folgt das fachliche Selbstverständnis einem systemorientierten Wissenschaftsansatz, der die Bereiche Pflanze Boden, Tier, Agrarökonomie und -technik in Forschung und Lehre inhaltlich ausführt. Arbeitschwerpunkte sind: effiziente und wettbewerbsfähige Nutzung natürlicher Ressourcen im Agrar- und Ernährungssektor, molekulare und physiologische Grundlagen in den Agrar- und Ernährungswissenschaften. Hierbei setzen wir auf eine Vertiefung der Kooperationsbeziehungen mit Nachbardisziplinen und mit außeruniversitären Partnern. Enge Beziehungen bestehen auch in Form von gemeinsamen Berufungen mit dem Leibniz-Institut für Agrarentwicklung in Mittel- und Osteuropa (IAMO), dem Helmholtz-Zentrum für Umweltforschung (UFZ) und dem Leibniz-Institut für Pflanzengenetik und Kulturpflanzenforschung (IPK) Gatersleben.